Sport Fußball

D_Funkel_15012019

Schafft Fortuna den Klassenerhalt, wird Funkel auch in der nächsten Saison auf der Trainerbank sitzen

Erleichterung bei den Fans: Fortuna Düsseldorf und Funkel einigen sich auf Vertragsverlängerung

Im zweiten Gesprächs-Anlauf haben sich Fortuna Düsseldorf und Friedhelm Funkel am Dienstag (15.1.) auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Für den 65-Jährigen gab es einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2020, allerdings soll er eine Klausel enthalten, die den Verbleib in der ersten Bundesliga voraussetzt.

Im spanischen Marbella hatten sich Fortunen Vorstand Robert Schäfer und Friedhelm Funkel nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Bis in die Tagesschau ging am Freitag (11.1.) die Meldung über das Vertragsende im Sommer. Das alles sei nur ein Missverständnis gewesen hieß es seitens Fortuna im Nachgang. Die Fans verstanden diesbezüglich keinen Spaß. Über Social Media starteten sie gleich nach Bekanntwerden eine beispiellose Solidaritätsaktion, woraufhin der Verein am Samstag (12.1.) beschwichtigte und neue Gespräche in Aussicht stellte.

Am Dienstag (15.1.) setzten sich Robert Schäfer, Sportvorstand Lutz Pfannenstiel und Friedhelm Funkel erneut zusammen. Offenbar erfolgreich, denn noch am Nachmittag teilte der Verein die Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2020 mit. Der Klassenerhalt in der ersten Bundesliga wurde als Voraussetzungen aufgenommen. Steigt Fortuna ab, ist der Vertrag von Funkel nichtig.

„Wir freuen uns sehr, dass wir eine Einigung im Sinne von Fortuna Düsseldorf erzielen konnten“, erklärt Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer. „Wir haben somit gemeinsam den Fehler aus dem Trainingslager korrigiert. Wir hatten zu jeder Zeit vollstes Vertrauen in Friedhelm Funkel und seine Arbeit. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.“ Schäfer hatte sich am Samstag nicht nur den Pfiffen der Fans bei der Ankunft am Düsseldorfer Flughafen gestellt. Er erschien auch wie geplant bei der Karnevalsparty der Fortunen am Samstagabend im Stahlwerk. Seine Aussage, er habe einen Fehler gemacht und dieser müsse korrigiert werden, brachte ihm den Respekt zahlreicher Fans ein.

„Mein großer Wunsch war es immer, mit meinem tollen Trainer- und Betreuerstab sowie dieser charakterstarken Mannschaft weiterzuarbeiten“, betonte Cheftrainer Friedhelm Funkel. „Ich bin sehr glücklich, dass wir uns darauf noch in der Winterpause einigen konnten. Jetzt können wir uns mit der nötigen Ruhe voll und ganz auf die wichtige Rückrunde konzentrieren.“

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_F95_Flutlicht_201707

Nach zuletzt überzeugenden Auftritten unterlag Fortuna Düsseldorf am 22. Spieltag beim Tabellenfünften Bayer 04 Leverkusen. Vor 27.717 Zuschauern kam die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel im Rheinderby nicht zum Zuge und fuhr mit einer  0:2-Niederlage nach Hause.

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf)

Bundesligist Fortuna Düsseldorf verdaut das Ausscheiden im DFB-Pokal unter der Woche gut und fährt gegen den VfB Stuttgart einen enorm wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt ein. Vor 40.211 Zuschauern siegte die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel im eigenen Stadion mit 3:0.

D_U19_Rasen_Ball_27032018_articleimage

Die Vorbereitungen für die 57. Auflage des traditionsreichen U19-Fussballturniers auf der Anlage des BV 04 an der Hans-Böckler-Straße laufen. Fünf internationale Mannschaften werden antreten, aber auch die deutsche Konkurrenz ist beachtlich. Bei der Vorstellung der Turnierteilnehmer am Freitag (8.2.) ging es mehr um Orden als um Pokale. Denn Turnierleiter Martin Meyer begrüßte die Gäste in Doppelfunktion. Als amtierender Karnevalsprinz der Stadt hatte er seine Venetia Sabine und Prinzenpaarorden mitgebracht.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D