Sport Fußball

D_Logo_Fortuna_Duesseldorf_500x300_20150102

Fortuna freut sich über einen Punkt aus Paderborn

Fortuna Düsseldorf ohne Zug zum Tor und unkonzentriert: 0:0 in Paderborn. Nur drei Punkte Abstand zum Relegationsplatz

Am Ende waren die Fortunen froh über den Schlusspfiff: Nach einem 0:0 in Paderborn halten sie den – zugegebenermaßen geringen – drei-Punkte-Abstand zum Relegationsplatz. Und durften darüber glücklich sein. Denn vor allem in der zweiten Spielhälfte engagierte sich der Gastgeber wesentlich mehr für einen Sieg.

Ein Beispiel? Minute 74: Der Düsseldorfer Torhüter Rensing pariert mit einem Reflex einen Schuss des Paderborners Proschwitz. Nur drei Minuten nach dieser 100-prozentigen Chance köpft Hoheneder neben das Düsseldorfer Tor.
Die Düsseldorf waren ohne Zug nach vorn, Pohjanpalo als einzige Spitze überfordert. Es gab viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten. Fortuna geht als eines der schlechtesten Teams der zweiten Liga in die Weihnachtspause, empfängt am 6. Februar 2016 den 1. FC Heidenheim daheim.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Logo_F95_21102016

Nach der bitteren Niederlage gegen Eintracht Braunschweig, ging es für die Düsseldorfer am 25. Spieltag zum Tabellenletzten Karlsruher SC. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel konnte an die letzten guten Leistungen anknüpfen und gewann die richtungsweisende Partie mit 3:0.

D_Fortuna_Logo_1_25092016

Zum Topspiel am 24. Spieltag empfing die Fortuna den Tabellenvierten aus Braunschweig. Mit dem Derbysieg gegen den VFL Bochum im Rücken, wollten die Düsseldorfer an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen.

D_Logo_Fortuna_Duesseldorf_500x300_20150102

Rund 2.500 Fans aus Düsseldorf begleiteten die Fortuna am Freitagabend zum Westderby beim VFL Bochum. Nach acht Spielen ohne Sieg wollte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel endlich wieder Punkte holen. Von Krise keine Spur, am Ende entscheiden die Düsseldorfer das Spiel mit 2:1 für sich.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild