Sport Fußball

D_F95_Logo_18_19

Sie mussten in die Verlängerung, machten dann aber den Sack zu und reisten mit einem 3:1 in Villingen ab

Fortuna Düsseldorf steht nach zähem DFB-Pokal Kampf in Runde zwei!

Fortuna Düsseldorf hat am Samstag (9.8.) die erste Aufgabe im DFB-Pokal gemeistert. Nach einem langen, harten und nicht unbedingt ansehnlichen Kampf konnten sich die Fortunen in der Verlängerung mit einem 1:3-Auswärtssieg beim Baden-Württembergischen Oberligisten FC 08 Villingen durchsetzen. Die Gäste taten von Beginn an viel dafür, dass es kein glatter Durchmarsch in Runde zwei werden sollte. Die erste Chance für die Mannschaft von Friedhelm Funkel gab es zwar bereits nach zwei Minuten durch Bernard Tekpetey, aber im Gesamten blieben die Rheinländer vor allem in Sachen Tempo und Zug zum Tor Einiges schuldig.

D_F95_funkel_09082019

Zufrieden konnte Friedhelm Funkel mit der ersten Halbzeit nicht sein, aber letztlich zählte der Sieg

In seiner Startelf setzte Funkel mit Ampomah, Tekpetey, Baker und Steffen direkt auf vier Neuzugänge, die sich in den ersten 45 Minuten nicht auszeichnen konnten. Noch nicht mit Aufgebot stand der, von der TSG Hoffenheim ausgeliehene, Innenverteidiger Kasim Adams. Die Feierabend-Kicker vom FC 08 Villingen zeigten sich hingegen höchst motiviert in ihrem „Spiel des Lebens“. Jeder Zweikampf und jedes Laufduell wurden angenommen und nicht selten auch gewonnen. Der Einsatz sollte kurz vor der Pause belohnt werden als Kaan Ayhan seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht haben soll. Eine durchaus strittige Szene, in der Schiedsrichter Florian Heft schnell zu Gunsten der Gastgeber entschieden hat. Villingens Steven Ukoh legte sich den Ball zurecht und schickte F95-Schlussmann Zack Steffen sehenswert in die falsche Ecke zur 1:0-Führung (42.). Die Villinger Bezirkssportanlage stand Kopf und der Jubel auf der Bank kannte kein Halten mehr. Mit viel Einsatz konnte der Underdog die Führung in die Kabine bringen.

D_F95_Ampomah_09082019

Der erlösende Ausgleich fiel in der 56. Minute durch Nana Ampomah, der anschließend aber verletzt ausgewechselt werden musste

Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel

Im zweiten Abschnitt zeigte sich der Bundesligist deutlich wacher und zielstrebiger. Der Ausgleich sollte her, und zwar möglichst schnell. Chef-Trainer Friedhelm Funkel brachte mit Aymen Barkok und Thomas Pledl gleich zwei frische Kräfte, die die Offensive beleben sollten. Pledl schnupperte in der 52. Minute mit einem satten Abschluss am Ausgleich, scheiterte aber letztendlich an Keeper Andrea Hoxha. Nach einem Offensivlauf über die rechte Seite brachte Matthias Zimmermann eine scharfe Flanke in die Mitte, die im zweiten Versuch von Nana Ampomah zum mehr als überfälligen 1:1-Ausgleich verwandelt wurde (56.).

Nur vier Minuten nach seinem Ausgleichstreffer fasste sich der Ghanaer an die Leiste, musste verletzt vom Feld und wurde durch seinen Landsmann Kelvin Ofori ersetzt. Vom Tor beflügelt spielten die Rheinländer nun munter nach vorne und hatten gute Möglichkeiten, um das zweite Tor direkt nachzulegen. Es fehlte aber, wie so oft in dieser Partie, die Konzentration im Abschluss. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatte der eingewechselte Ofori den Siegtreffer auf dem Fuß, aber sein Schuss glich eher einer Rückgabe.

D_F95_ofori_06082019

Seinen frischen Vertrag kührte Kelvin Ofori mit einem Pokal-Tor

Nachsitzen bei David gegen Goliath

Mit viel Kampf zitterten sich die Villinger in die Verlängerung, in der sie nicht chancenlos waren. Den knapp 3.000 mitgereisten Fortuna-Fans blieb kurz das Herz stehen, als FC 08-Spieler Tobias Weißhaar mit Tempo auf Steffen zulief und die erneute Führung auf dem Fuß hatte. Aber ihm fehlten in der Verlängerung sowohl Kraft als auch Konzentration. Die Hoffnung des Oberligisten vielleicht doch irgendwie das Wunder zu schaffen, konnte Ofori mit seinem wichtigen Treffer zum 1:2 erstmal bremsen (102.). Der Neuzugang bekam den Ball am Strafraum, drehte sich einmal und schob den Ball, im Stil eines Bundesligastürmers, mit Ruhe in die Maschen. Nun erkannten die Schichtarbeiter, Studenten und Autoverkäufer im FC 08-Dress, dass es wohl nichts mehr werden würde mit dem Wunder von Villingen. Nachdem Weißhaar wegen einer Tätlichkeit gegen Gießelmann mit glatt Rot vom Platz geschickt wurde, konnte Rouwen Hennings mit einem traumhaften Hackentor den Deckel draufmachen – 1:3 (116.).

Weiter geht es für Fortuna Düsseldorf mit dem Bundesligastart am kommenden Samstag (17.08. / 15:30) bei Werder Bremen.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_F95_Fahne_02072018

Am Sonntagabend (18.8.) wurden die Begegnungen der zweiten Runde imaktuellen DFB-Pokal ausgelost. Fortuna Düsseldorf trifft dabei zuhause am 29. oder 30. Oktober auf den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. In Runde eins musste Fortuna gegen den Oberligisten FC Villingen 08 in die Verlängerung und gewann schließlich mit 3:1. „Ich freue mich, dass wir ein Heimspiel zugelost bekommen haben. Erzgebirge Aue ist ein Gegner, den man schlagen kann, aber auf keinen Fall unterschätzen darf“, sagt Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel zur Auslosung.

D_F95_28_Sturm_Hennings_18_19

Im ersten Spiel der neuen Bundesligasaison konnte sich Fortuna Düsseldorf mit einem sehenswerten 1:3-Auswärtssieg gegen Werder Bremen durchsetzen. Zwar bestimmten die Gastgeber über weite Strecken die Partie – verwandelten ihre Platzhoheit aber nicht in Treffer. Die Düsseldorfer hingegen nutzten konsequent ihre Chancen. Hennings, Karaman und Ayhan waren die Torschützen auf Düsseldorfer Seite. Eggestein traf für Werder Bremen.

D_F95_Barkok_06082019

Im letzten Test vor dem Saisonstart ging es am Dienstag (6.8.) für Bundesligist Fortuna Düsseldorf gegen den VfL Benrath. Der Favorit zeigte eine souveräne Leistung und konnte den 3895 Zuschauern am Ende einen ungefährdeten 1:15-Auswärtssieg bieten. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel ging gut vorbereitet in die Partie, nachdem es erfolgreiche Testspiele unter anderem gegen SD Eibar und RSC Anderlecht gab.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D