Sport Fußball

D_Funkel_15012019

Friedhelm Funkel bekommt eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

Fortuna Düsseldorf verlängert Vertrag mit Friedhelm Funkel um ein Jahr und unter einer Bedingung

Friedhelm Funkel (66) bleibt ein weiteres Jahr lang Trainer von Fortuna Düsseldorf. Vorausgesetzt: Die Fortuna bleibt in der Bundesliga. Zu dieser Bedingung wurde der Vertrag mit Funkel am Montag (23.12.) vorzeitig verlängert – einen Tag vor dem Weihnachtsfest.

Zwei Schüsse - ein wichtiger Sieg

Beim Last-Minute-Sieg über Union Berlin am Sonntag (22.12.) haben Rouwen Hennings und Eric Thommy mit ihren Weitschüssen für den Sieg des Teams und für die Vertragsverlängerung für Funkel gesorgt. „Ich habe immer wieder betont, wie sehr mir dieser Verein ans Herz gewachsen ist. Daher macht es mich stolz, dass der erfolgreiche Weg, den wir in den letzten Jahren eingeschlagen haben, auch nach dieser Saison seine Fortsetzung findet. Ich bin mir nicht erst nach dem emotionalen Heimsieg gegen Union Berlin sicher, dass wir die Klasse halten können“, erklärt Cheftrainer Friedhelm Funkel.

Artiger Sportvorstand

Im Vorjahr war der damalige Präsident Robert Schäfer über einen Konflikt mit Funkel ins Abseits gestolpert. Das wollte sich Sportvorstand Lutz Pfannenspiel nicht antun, zumal er wegen seiner fragwürdigen Verpflichtungen einen Großteil Mitverantwortung dafür trägt, dass die Fortuna auf dem Relegationsplatz überwintern muss. Pfannenstiehls artiges Statement: „Friedhelm Funkel schafft es Jahr für Jahr, aus seinen Mannschaften ein Team zu formen, das für unsere Fortuna alles gibt. Er hat einen riesengroßen Anteil daran, dass die Fortuna nun dort ist, wo sie ist: Im zweiten Jahr in der Bundesliga. Friedhelm setzt auf Teamarbeit und lebt mit seiner Art die Werte des Vereins.“
Der Auftrag für die Rückrunde ist klar: Klassenerhalt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_KappeBrille_201707

Die linke Seite war das Problem, der Hamburger Jeremy Dudziak war kaum zu halten. Und ein ehemaliger Düsseldorfer wollte sich in seinem ersten Pflichtspiel für den neuen Verein Hambruger SV von der besten Seite zeigen. Das und die bekannte Abschlussschwäche der Fortuna führte zu einem 1:2 (0:1) beim Hamburger SV. Zweimal traf Simon Terodde für die Gastgeber. Der Anmschlusstreffer für Düsseldorf in der Verlängerung durch Matthias Zimmermann kam viel zu spät.

D_Schweissband_201707

Nach den Änderungen der Coronaschutzverordnung am Dienstag (15.9.) dürfen nun endlich wieder Zuschauer in die Sportstadien. Das bedeutet für Fortuna Düsseldorf, dass voraussichtlich 20 Prozent der zugelassenen Zuschauer bereits beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers am 26. September die Rot-Weissen anfeuern dürfen. Noch wird der genaue Ablauf mit dem Ordnungs- und Gesundheitsamt geklärt. Weitere Informationen folgen.

D_F95_Flutlicht_201707

Fortuna Düsseldorf hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die Flingeraner gewannen mit 1:0 (0:0) beim Drittligisten FC Ingolstadt 04. Fortuna hatte bis auf wenige Ausnahmen das Spiel im Griff. Es fehlte der Drang zum Tor – und mangelte bei der Verwertung. Vom Ergebnis her ist der Test für den Start in die zweite Liga gelungen. Am Freitag (18.9.) tritt F95 beim Hamburger SV an.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG