Sport Fußball

D_F95_Paderborn_20210104

Matthias Zimmermann bereitet den zweiten Treffer der Fortuna durch einen tollen Alleingang entlang der Grundlinie vor und lupfte dann zu Kenan Karaman, der einnetzte. Alfred Morales gratuliert unmittelbar nach dem Treffer. Foto: Anke Hesse

Fortuna Düsseldorf zittert sich zum fünften Liga-Sieg in Folge: 2:1 (1:0) gegen den SC Paderborn

Die erste halbe Stunde war super, die letzten 25 Minuten mussten arg gezittert werden – aber dennoch: Fortuna Düsseldorf 2, SC Paderborn 1. Die Fortunen halten drei Punkte fest am Rhein, gewinnen das fünfte Spiel in Folge und tackern sich fest auf Rang 5 der Tabelle. Spitzenreiter Hamburger SV ist nur drei Punkte entfernt. Kenan Karaman erklärte nach dem Spiel beim Sender Sky, dass er bei Fortuna Düsseldorf bleiben und mit der Mannschaft in die Erste Bundesliga aufsteigen wolle.

Rösler stellt die Star-Elf um

Fortuna-Trainer Uwe Rösler veränderte die Startelf gegenüber dem Pokalfiasko bei Rot-Weiss Essen auf sechs Positionen: Florian Kastenmeier stand für Raphael Wolf im Tor. Auf den Außenverteidigerpositionen liefen links Luka Krajnc und rechts Matthias Zimmermann auf. Leonardo Koutris und Jean Zimmer nahmen auf der Bank Platz. Edgar Prib rückte von der linken Seite wieder ins zentrale Mittelfeld, neben ihm kehrte Alfredo Morales in die Anfangs-Formation zurück. Auf den Außenbahnen spielten Kristoffer Peterson und Shinta Appelkamp. Adam Bodzek, Marcel Sobottka und Thomas Pledl, die allesamt in Essen von Beginn an aufliefen, blieben zunächst draußen.

Fortuna mit starkem Auftakt

Die Fortuna war von Beginn an präsent, konzentriert, aggressiv und schnell. So gewannen die Fortunen gewann viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Das Team erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Peterson scheiterte zunächst mit einem Schlenzer an Keeper Leopold Zingerle (3.). Kurz darauf machte es der Schwede besser und versenkte ein Zuspiel von Kenan Karaman, stand vorher aber hauchzart im Abseits (5.). Die dickste Möglichkeit hatte dann Rouwen Hennings nach einer knappen Viertelstunde: Er profitierte von einem Stoppfehler von Uwe Hünemeier und lief allein auf das Tor zu, aber wieder parierte Zingerle (13.). Zehn Minuten danach ging Düsseldorf endlich in Führung: Karaman zauberte eine Flanke von rechts zu Peterson, der per Direktabnahme das 1:0 besorgte (23.).

Viele ungenutzte Chancen

Im Minutentakt ging es weiter mit Chancen. Krajnc flankte in die Mitte, Appelkamp schoss – Keeper Zingerle hielt. Den Nachschuss setzte Morales neben das Tor (31.). Vor dem Düsseldorfer Tor setzte Hünemeier einen Kopfball links um Zentimeter am Pfosten vorbei (34.). Kastenmeier hätte keine Chance gehabt. Kurz vor der Pause schickte Hennings Prib auf die Reise, aber dessen Abschluss mit dem schwächeren rechten Fuß war erneut eine Zingerle-Beute (45.+1). So blieb es beim 1:0 zur Pause.

Super-Chip von Karaman verwandelt

Die Anfangsphase schlug die Fortuna erneut zu: Zimmermann setzte sich sensationell auf dem rechten Flügel durch und zog an der Grundlinie in Richtung Fünf-Meter-Raum. Sein traumhafter Chip-Pass landete bei Karaman, der einnetzte (56.). Die 2:0-Führung sorgte natürlich dafür, dass die Paderborner nun deutlich offensiver agierten – und sie kamen fast zum Anschluss. Allerdings köpfte der eingewechselte Prince Osei Owusu nach einem Durcheinander im Fortuna-Strafraum links vorbei (64.).

Paderborn macht Druck

Der SCP erhöhte minütlich den Druck – und belohnte sich in der 80. Minute: Kastenmeier schaffte es nicht, einen hohen Ball unter Bedrängnis zu pflücken. Das Spielgerät landete vor den Füßen von Chris Führich, der ins leere Tor traf. Nun hieß es: zittern. Aber die Fortuna hielt dem immensen Druck stand und brachte die Führung über die Zeit.

Nun: Eintracht Braunschweig

Am Montag, 11. Januar, muss die Fortuna zur Eintracht nach Braunschweig. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Ordner_F95_201707

Die Tabellenspitze gerät außer Sichtweite: Am Sonntagnachmittag verlor die Fortuna mit 2:3 beim 1. FC Heidenheim. Kevin Sessa und Doppelpacker Tim Kleindienst trafen für die Gastgeber. Marcel Sobottka und Kristoffer Peterson glichen jeweils aus.

D_FortunaHannover_Hesse_20210221

Fortuna Düsseldorf hält auf Platz sechs den Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga. Ein 3:2 (1:1) Heimsieg gegen Hannover 96 beendete die Serie aus fünf sieglosen Spielen. Für die Fortuna trafen Rouwen Hennings per Foulelfmeter, Felix Klaus und Shinta Appelkamp. Die gastgeber spielten in der gesamten zweiten Halbzeit in Unterzahl, weil Florian Hartherz vor dem Pausenpfiff Gelb-Rot sah und gehen musste. Für Hannover erzielten Florent Muslija und Mick Gudra die Treffer.

D_F95_11_Mittel_Karaman_18_19

Remis: Fortuna Düsseldorf und der SSV Jahn Regensburg spielten unentschieden - 1:1. David Otto brachte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung, in der 52. Minute köpfte Kenan Karaman zum Remis ein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG