Sport Fußball

D_FortunaFunke_15032016

Ist Friedhelm Funkel der Retter des Klassenerhalts? Foto: Wikimedia, Steffen Ewald

Friedhelm Funkel soll Fortuna Düsseldorf den Klassenerhalt bringen

Schon am Dienstag (15.3.) übernahm der neue Fortunen-Trainer Friedhelm Funkel das Training der Mannschaft. Bis zum 30. Juni 2016 läuft sein Vertrag und damit sein Auftrag, den Klassenerhalt zu sichern. Der 62-jährige Fußballlehrer übernimmt das Amt des am Sonntag (13.3.) beurlaubten Marco Kurz.

In der Pressekonferenz fand Funkel klare Worte zu seinem Anspruch an die Mannschaft „Ich erwarte, dass sie um ihr Leben rennen“. Ob die Chemie zwischen ihm und den Spielern so stimmig sein wird, dass der Klassenerhalt geschafft werden kann, wird entscheidend für seinen Erfolg und eine eventuelle Weiterbeschäftigung nach Saisonende sein. Er ist seit 25 Jahren ein erfahrener Trainer und absolvierte davor 320 Bundesligaspiele bei verschiedenen Mannschaften. Ihm zur Seite wird Peter Hermann als Co-Trainer stehen.

Sportdirektor Rachid Azzouzi sieht in Funkel einen neuen Impuls im Abstiegskampf und setzt auf seine Erfahrung. Sich selber sieht er nicht in der Kritik an der sportlichen Situation von Fortuna Düsseldorf. Fortunen-Vorstand Paul Jäger schätzt Funkel als Fußballfachmann und traut ihm das meistern der schwierigen Situation zu. Da Funkel aus Neuss kommt, hat er quasi ein Heimspiel in der Landeshauptstadt.

Am Samstag (19.3.) um 13 Uhr treffen Funkel und die Mannschaft in der Esprit-Arena auf den 12. der Tabelle aus Kaiserslautern.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_KappeBrille_201707

Rund 900 Fortuna-Fans waren am Sonntag (19.11.) nach Ingolstadt in den Audi Sportpark gekommen, um einen Auswäretssieg ihrer Mannschaft zu erleben. Aber die Gastgeber zeigten sich stark und ließen wenig Aktionen der Düsseldorfer zu. Nachdem der Schiedrichter ganze acht Mal die gelbe Karte gezückt hatte, hieß es letzlich 1:0 für Ingolstadt und für die Fortunen Platz zwei in der Tabelle.

D_Fortuna_05112017

Nach dem 0:0 im Derby gegen Bochum empfing Fortuna Düsseldorf am Sonntagmittag (5.11.) mit dem 1. FC Heidenheim einen abstiegsbedrohten Gegner. Nach einer turbulenten Schlussphase, mit vielen Auseinandersetzungen und Toren, kam der Tabellenführer nicht über ein Unentschieden hinaus.

D_Tribuene_PaulJanes_201707

Trotz der bitteren 0:1-Pokalniederlage gegen Borussia Mönchengladbach ging Zweitligist Fortuna Düsseldorf mit viel Selbstvertrauen in das nächste West-Derby. Rund 5.000 Fans aus der Landeshauptstadt begleiteten ihre Mannschaft zum Auswärtsspiel ins Ruhrgebiet. Nach zuletzt fünf Zweitliga-Siegen in Folge mussten sich die Rot-Weißen in Bochum mit einem Unentschieden zufrieden geben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D