Sport Fußball

D_Ordner_F95_201707

Viele Großchancen, nicht getroffen - so blieb das Auswärtsspiel in Sandhausen für Fortuna Düsseldorf am Ende torlos. 0:0

Ohne Glück und ohne Tore: Fortuna Düsseldorf und SV Sandhausen teilen sich die Punkte - 0:0.

Fortuna Düsseldorf war klar überlegen, doch der SV Sandhausen wehrte sich: Torlos und mit nur einem Punkt kehren die Fortunen heim. 0:0. Kristoffer Peterson semmelte an die Latte, Kenan Karaman und Matthias Zimmermann scheiterten frei vor SVS-Keeper Stefanos Kapino. Der war der Held des Tages.

Hennings spielt von Anfang an

Trainer Uwe Rösler nahm Rouwen Hennings für den schwer am Knie verletzten Thomas Pledl in die Anfangsformation. Dawid Kownacki lief auf dem rechten Flügel auf. Beim Aufwärmen trug die Fortuna Shirts mit der Rückennummer 18 von Pledl und der Botschaft „Stay Strong, Comeback Stronger“.

Düsseldorf startet stark

Die Fortuna setzte die Gastgeber von Anfang an unter Druck. Zunächst verpasste Kenan Karaman eine flache Hereingabe von Kristoffer Peterson nur knapp (7.), dann schoss Matthias Zimmermann, vom Strafraumrand knapp links vorbei (13.). Leonardo Koutris versuchte es aus der Distanz (21.), Rouwen Hennings per Freistoß aus knapp 30 Metern (28.) – beide Male war Sandhausen-Schlussmann Stefanos Kapino auf dem Posten. Düsseldorf nutzte seine Chancen nicht.

Keeper Kapino hält

Die Sandhäuser waren beinahe ausschließlich defensiv gebunden. So auch wieder in den letzten Sekunden vor der Pause: Nach einem schnellen Gegenzug wurde ein Karaman-Abschluss geblockt im Sechzehner. Dann legte der türkische Nationalspieler für Zimmermann auf, dessen Flachschuss Kapino per Fußabwehr irgendwie um den Pfosten bekam. Pausenpfiff.

Umstellung tut Sandhausen gut

So ging es weiter: Die Fortuna schoss, Kapino hielt. Eine Passstafette endete bei Karaman, der im Eins-gegen-eins am Keeper scheiterte. Der Ball prallte vor die Füße von Peterson, dessen Nachschuss vom auf die Linie zurückgeeilten SVS-Schlussmann an die Latte gelenkt wurde (52.). Danach verflachte die Partie. Sandhausen stellte um und stabilisierte so die Defensive.

Alles vergebens

Der SV Sandhausen trat offensiv in Erscheinung. Nicholas Nartey schoss vom Strafraumrand, wurde aber von Kevin Danso geblockt (87.). Auch viereinhalb Minuten Nachspielzeit verstrichen ohne Torerfolg. Am Ende stand es 0:0, weil die Düsseldorfer ihre Überlegenheit vor allem in der ersten Hälfte nicht verwerten konnten.

Erst am Montag, 22. März, steht das nächste Heimspiel gegen den VfL Bochum an. Anstoß ist um 20.30 Uhr.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_F95KSC_Appelkamp_Anke_20210503.jpg

Mit einem Schrei der Titanen quittierte Uwe Rösler den Sieg in einer der letzten Sekunden. Fortuna Düsseldorf bezwingt mit einem Kraftakt den Karlsruher SV mit 3:2 (1:1). Und zieht mit dem momentanen Tabellendritten Hamburger SV punktgleich. Ein Eigentor von Kevin Danso brachte die Gästeführung, Dawid Kownacki glich vor der Pause per Foulelfmeter aus. Nach der Pause traf Brandon Borrello, 90 Sekunden nach seiner Einwechselung. Wanitzek glich per Elfmeter das Unentschieden wieder her. Shinta Appelkamp lässt mit seinem 3:2-Siegtreffer die Fortuna vom Glück träumen.

D_Schweissband_201707

Viele Chancen nicht genutzt, die Führung aus der Hand gegeben: Der SC Paderborn besiegt Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (0:0). Rouwen Hennings brachte Düsseldorf nach der Pause in Führung. Die Gastgeber drehten das Spiel 20 Minuten vor Schluss mit einem Doppelschlag durch Kai Präger und Dennis Srbeny.

D_F95Spiegel_201707

Fortuna Düsseldorf bezwang die beste Mannschaft der Rückrunde, den FC St. Pauli, am Mittwochabend (21.4.) mit 2:0 (1:0). Felix Klaus und Kevin Danso erzielten die Treffer.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG