Sport Fußball

D_F95_Flutlicht_201707

Torjäger Simon Terodde neutralisiert, die Hamburger Offensive gebändigt: Fortuna Düsseldorf holte einen Punkt gegen den Spitzenreiter HSV.

Rasenschach am Dienstag: Fortuna Düsseldorf und der Hamburger SV teilen sich die Punkte – 0:0

Torloses Rasenschach am Dienstagabend (26.1.) in Düsseldorf: Die Fortuna und der Hamburger SV trennen sich 0:0. Und beim Abschiednehmen wirkte keine der beiden Mannschaften traurig über die Punkteteilung. In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Hamburg mehr Ballbesitz und Zug zum Tor. Nach hinten raus bekam die Fortuna ihre Chancen.

Drei Spitzen-Fortunen erkrankt

Trainer Uwe Rösler musste gleich drei Toppleute ersetzen: Shinta Appelkamp laboriert an einer Muskelverletzung, Felix Klaus und Edgar Prib melden Magen-Darm-Probleme. Für sie rückten Kristoffer Peterson und Thomas Pledl auf die Flügel, Marcel Sobottka nahm die Position im zentralen Mittelfeld ein. Dawid Kownacki stürmte neben Kenan Karaman.

Hamburg dominiert die erste Halbzeit

Die Gäste aus Hamburg starteten offensiv und bauten ihre Feldvorteile immer weiter aus: Jeremy Dudziak legte quer für David Kinsombi, der im Strafraum einen Schritt zu spät und aus aussichtsreicher Position nicht an den Ball kam (11.). Jener Kinsombi legte kurze Zeit später einen Kopfball deutlich links neben den Pfosten (16.). Florian Kastenmeier musste dann in der 19. Spielminute das erste Mal eingreifen und mit dem Fuß nach einem Kopfball mit dem Hinterkopf durch Khaled Narey abwehren. Ein weiterer Kopfball von Toni Leistner nach Freistoßflanke von Sonny Kittel strich ebenfalls am Tor vorbei (20.).

Erste Chancen für Karaman

Karaman hatte in der 35. Minute die erste nennenswerte Offensivaktion für Düsseldorf, sein Abschluss aus etwa 22 Metern flog aber über den Kasten. Kurz vor der Pause köpfte der türkische Nationalspieler nach einem Pledl-Freistoß dann zu zentral auf Keeper Sven Ulreich. Pause.

Fortuna erarbeitet sich Chancen

In der zweiten Hälfte wollte keine der beiden Mannschaften die jeweiligen Gegner ins Spiel kommen lassen. Fortuna bekam jedoch mehr Spielanteile. Kevin Danso köpfte nach einer Ecke knapp drüber (56.), später ließ Hamburgs Keeper Ulreich eine Zimmermann-Flanke fallen, bevor Narey vor dem einschussbereiten Kownacki klärte (59.). Die größte Möglichkeit hatte dann Luka Krajnc in der Nachspielzeit, aber Ulreich fischte den wuchtigen Kopfball aus dem Eck (90.+3). Die Hamburger kamen in der zweiten Halbzeit zu keinen nennenswerten Abschlüssen. So blieb das Spitzenspiel der Zweiten Bundesliga torlos.

Am Freitag: nach Würzburg

Am Freitag, 29. Januar, reist die Fortuna zu den Würzburger Kickers. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Ordner_F95_201707

Die Tabellenspitze gerät außer Sichtweite: Am Sonntagnachmittag verlor die Fortuna mit 2:3 beim 1. FC Heidenheim. Kevin Sessa und Doppelpacker Tim Kleindienst trafen für die Gastgeber. Marcel Sobottka und Kristoffer Peterson glichen jeweils aus.

D_FortunaHannover_Hesse_20210221

Fortuna Düsseldorf hält auf Platz sechs den Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga. Ein 3:2 (1:1) Heimsieg gegen Hannover 96 beendete die Serie aus fünf sieglosen Spielen. Für die Fortuna trafen Rouwen Hennings per Foulelfmeter, Felix Klaus und Shinta Appelkamp. Die gastgeber spielten in der gesamten zweiten Halbzeit in Unterzahl, weil Florian Hartherz vor dem Pausenpfiff Gelb-Rot sah und gehen musste. Für Hannover erzielten Florent Muslija und Mick Gudra die Treffer.

D_F95_11_Mittel_Karaman_18_19

Remis: Fortuna Düsseldorf und der SSV Jahn Regensburg spielten unentschieden - 1:1. David Otto brachte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung, in der 52. Minute köpfte Kenan Karaman zum Remis ein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG