Sport Fußball

D_F95_Fahne_02072018

Mit einem 3:0 Auswärtserfolg bei Erzgebirge Aue hält Fortuna Düsseldorf den Anschluss an die Spitze der Zweiten Bundesliga.

Starke Fortuna Düsseldorf holt bei Erzgebirge Aue einen 3:0 (1:0) Auswärtssieg

Mit einer überzeugenden Leistung hat Fortuna Düsseldorf bei Erzgebirge Aue mit 3:0 (1:0) gewonnen. Die Düsseldorfer waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Hervorzuheben sind Alfredo Morales, der im Mittelfeld eine tolle Partie machte und mit einem genialen Heber auf Dawid Kownacki (24.) das erste Fortuna-Tor vorbereitete. Stürmer Kenan Karaman köpfte zum 2:0 für die Fortuna ein (82.). Pledl traf kurz vor Schluss (89.) nach Vorlage von Petterson. Mit dem Auswärtserfolg hält Düsseldorf den Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga.

Wolfsburger Leihgabe Klaus

Trainer Uwe Rösler veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:0 in Braunschweig auf drei Positionen: Felix Klaus, der erst unter der Woche vom VfL Wolfsburg ausgeliehen wurde, startete von Beginn an. Auch Dawid Kownacki und der von seinen muskulären Problemen genesene Shinta Appelkamp durften gleich zu Beginn ran. Brandon Borrello, Kristoffer Peterson und Rouwen Hennings nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Eis und Schnee

Bei eisigen Temperaturen im verschneiten Aue dominierte die Fortuna von Beginn an. Ein zu zentraler Abschluss von Kenan Karaman landete in den Armen von Aue-Keeper Martin Männel (2.). Später zog Shinta Appelkamp von links in den Sechzehner; traf den Ball allerdings nicht richtig. Eine Großchance gab es aber auch für Aue. Clemens Fandrich fand Florian Krüger mit einem langen Ball, dieser scheiterte aus kurzer Distanz an Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier (4.)

Lupfer, Solo, Tor!

Dann kam die 24. Minute. Alfredo Morales holte sich den Ball im Mittelfeld und schlenzte genial in den Lauf von Kownacki. Der Angreifer umkurvte Aue-Keeper Männel und schob zur verdienten Führung ein (24.). Danach bestimmten die Gäste die Partie und hatten weitere Torchancen, die ungenutzt verstrichen. Zur Pause stand es weiterhin 1:0 für Düsseldorf.

Torchancen nicht genutzt

In der zweiten Halbzeit blieb es bei der Düsseldorfer Überlegenheit. Die Torchancen nahmen zu, zunächst nicht der Torerfolg. Morales schickte einen Steilpass auf den Flügelmann Klaus, dessen Querpass schoss der aufgerückte Andre Hoffmann völlig freistehend drüber (48.). Wenig später später bediente Appelkamp den Torschützen Kownacki, aber Männel parierte im Eins-gegen-Eins. Nach der folgenden Ecke köpfte Kevin Danso den Ball auf die Latte (52.).

Ein Schreck und späte Tore

Der Gastgeber brachte nach einer guten Stunde zwei frische Spieler und drückte auf den Ausgleich. Fandrich schoss flach aus der Distanz, Kastenmeier wehrte zur Seite ab (64.). Fortuna verteidigte konsequent und ließ sich nicht in die Defensive drängen. Zehn Minuten vor Spielende fiel das langersehnte 2:0: Der eingewechselte Rouwen Hennings steckte im Strafraum für den ebenfalls reingekommenen Kristoffer Peterson durch. Der Schwede scheiterte am herausstürmenden Männel, doch Karaman drückte das durch die Luft fliegende Spielgerät per Kopf über die Linie (82.). Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff hatte die Fortuna großes Glück, dass ein Kopfball von Steve Breitkreuz an die Unterkante der Latte knallte, aber nicht hinter der Linie landete (83.). Es war der letzte Schockmoment in diesem Spiel. Thomas Pledl schob einen Querpass von Peterson zum 3:0-Endstand ein (89.).

Nun folgen zwei Heimspiele für F95. Das erste gegen Greuther Fürth beginnt am Freitag, 22. Januar. um 18:30 Uhr.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Ordner_F95_201707

Die Tabellenspitze gerät außer Sichtweite: Am Sonntagnachmittag verlor die Fortuna mit 2:3 beim 1. FC Heidenheim. Kevin Sessa und Doppelpacker Tim Kleindienst trafen für die Gastgeber. Marcel Sobottka und Kristoffer Peterson glichen jeweils aus.

D_FortunaHannover_Hesse_20210221

Fortuna Düsseldorf hält auf Platz sechs den Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga. Ein 3:2 (1:1) Heimsieg gegen Hannover 96 beendete die Serie aus fünf sieglosen Spielen. Für die Fortuna trafen Rouwen Hennings per Foulelfmeter, Felix Klaus und Shinta Appelkamp. Die gastgeber spielten in der gesamten zweiten Halbzeit in Unterzahl, weil Florian Hartherz vor dem Pausenpfiff Gelb-Rot sah und gehen musste. Für Hannover erzielten Florent Muslija und Mick Gudra die Treffer.

D_F95_11_Mittel_Karaman_18_19

Remis: Fortuna Düsseldorf und der SSV Jahn Regensburg spielten unentschieden - 1:1. David Otto brachte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung, in der 52. Minute köpfte Kenan Karaman zum Remis ein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG