Sport Handball

Alexander Oelze (HC Rhein Vikings)

Düsseldorfs Alexander Oelze überzeugte beim Sieg in Hamm mit neun Treffern. Foto: Norbert Schulz

2. Bundesliga: Rhein Vikings überraschen mit Sensationssieg in Hamm

Gegen den Tabellenvierten ASV Hamm-Westfalen konnten die Handballer des HC Rhein Vikings am 28. Spieltag einen überraschenden 27:23-Auswärtssieg einfahren. Vikings-Trainer Ceven Klatt war begeistert vom Sieg seiner Düsseldorfer.

„Das war eine grandiose Leistung“

„Ich bin heute unglaublich stolz auf meine Mannschaft. Das war eine grandiose Leistung. Das sind vor den anstehenden Wochen der Wahrheit zwei ganz wichtige Punkte für uns", sagte Klatt nach dem Sieg im Ruhrgebiet. Trotz anhaltender Personalprobleme und dem kurzfristigen Ausfall von Routinier Daniel Pankofer, begegneten die Wikinger ihrem Gegner von Beginn an auf Augenhöhe. Mit einem starken Felix Handschke auf der ungewohnten Mittelposition gingen die Rhein Vikings nach zehn Minuten in Führung (3:5). Schnell war den 1.966 Zuschauern in der Hammer Westpress-Arena bewusst, dass die Partie zwischen dem ambitionierten ASV und dem Aufsteiger aus Düsseldorf ein enges Duell werden würde. Mit einer konzentrierten Offensivleistung und der knappen 14:13-Führung ging es für das Klatt-Team in die Halbzeitpause.

Bozic auf der Linie erstklassig

Auch im zweiten Abschnitt kämpften die Rhein Vikings auf dem Feld aufopferungsvoll, viel zu verlieren hatten sie beim Aufstiegskandidaten aus Hamm ohnehin nicht. Mit ablaufender Spielzeit rückte die Sensation immer mehr in greifbare Nähe. Denn der ASV verzweifelte nach dem Seitenwechsel immer wieder am grandiosen Vladimir Bozic im Düsseldorfer Tor. Mit 15 Paraden auf der Linie, davon vier gehaltene Siebenmeter, brachte der 35-jährige Kroate die Vikings an seinem Geburtstag in die Erfolgsspur.

Vladimir Bozic (HC Rhein Vikings)

Vikings-Keeper Vladimir Bozic zeigte eine bärenstarke Leistung. Foto: Norbert Schulz

Der starke Rückhalt im eigenen Kasten beflügelte den Außenseiter und so bauten die Gäste ihre Führung weiter aus (20:24). Klatt: „Ich habe den Jungs vorher gesagt, dass wir derzeit wie ein angeschlagener Boxer sind und sie an sich glauben sollen. Wir hatten einen Plan, und den hat die Mannschaft einfach super umgesetzt", fasste Klatt zusammen. Mit dem 27:23-Auswärtserfolg sorgten die Rhein Vikings nach vier Niederlagen in Folge für eine große Überraschung im Abstiegskampf.

Kommende Woche empfangen die Düsseldorfer im heimischen Castello die Mannschaft von Eintracht Hildesheim. Anpfiff der Partie am Samstag (31. März) ist um 19 Uhr.

Tore für die Vikings: Aust (3), Thomas, Weis (1), Johnen (5), Coric (1), Middell, Kozlina, Handschke (5), Bahn (3) und Oelze (9)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

D_RV_Figur_15012019

Der Krach zwischen der Sportstadt Düsseldorf und den Handballern der Rhein Vikings beschäftigt nun die Gerichte. Der ehemalige Handball-Geschäftsführer Dr. Thomas Koblenzer hat die Sportstadt Düsseldorf auf Schadenersatz verklagt. Sein Vorwurf: Zusagen wurden nicht eingehalten und so der Verein in die Insolvenz gezwungen.

D_Pixum_Wuerfel_08052018

Handball der ersten Liga wird es künftig in Düsseldorf geben. Zwar nicht vom Düsseldorfer Verein Rhein Vikings, aber die Sportstadt Düsseldorf hat einen Kooperationsvertrag mit den Solinger Handballern geschlossen. Künftig werden einige Heimspiele des Bergischer HC (BHC) im ISS Dome angepfiffen. Dr. Peter Kluth übernimmt für die Sportstadt einen festen Sitz im Gesellschafterkreis der BHC Marketing GmbH. Während in Düsseldorf die Kooperation gefeiert wird, sind die Fans des BHC entsetzt und kritisieren in den Sozialen Netzwerken die Städte Wuppertal und Solingen, denen es nicht gelungen ist dem Verein ein angemessene Spielstätte zu bieten.

D_Vladimir-Bozic_20181202

Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat dem Handball-Zweitligisten Rhein Vikings den Geldhahn zugedreht. Damit dürfte das mit großen Ambitionen und Sponsoren wie Rheinmetall gestartete Projekt bald beendet sein. In einem Facebook-Post auf der Facebook-Seite der Rhein Vikings vom Samstag (5.1.) heißt es: Bei den Handballprofis herrsche „große Enttäuschung und Unverständnis“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D