Sport Handball

Alexander Oelze (HC Rhein Vikings)

Alexander Oelze war mit sieben Treffen Topscorer der Vikings. Foto: Norbert Schulz

2. Liga: Rhein Vikings kommen dem Klassenerhalt näher (22:20)

Im Auswärtsspiel bei der HG Saarlouis konnten die Zweitliga-Handballer des HC Rhein Vikings einen knappen Sieg bejubeln. Beim Tabellenschlusslicht siegte der Aufsteiger aus Düsseldorf mit 22:20. Vikings-Trainer Ceven Klatt sprach von einem wichtigen Auswärtserfolg.

Düsseldorf erkämpft sich wichtige Punkte

Nach der 21:24-Heimniederlage gegen den abstiegsbedrohten EHV Aue standen die Rhein Vikings beim Tabellenletzten aus Saarlouis unter Zugzwang – und sie zeigten die richtige Reaktion. Mit einem hauchdünnen 22:20-Auswärtssieg sammelten die Düsseldorfer wichtige Zähler in Richtung Klassenerhalt. „Ich muss der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Sie hat diese Partie trotz der schwierigen Situation nach dem Aue-Spiel gewonnen und damit die richtige Reaktion auf die kritischen Stimmen gegeben, die aufgekommen sind“, sagte Klatt nach dem wichtigen Erfolg in der Ferne.

Vikings machen hinten dicht

Die 925 Zuschauer in der Stadtgartenhalle sahen ein ausgeglichenes Duell zweier Teams, die mit allen Kräften um die Punkte im Abstiegskampf kämpften. Zur Pause hatten die Gastgeber mit einer 11:9-Führung noch knapp die Nase vorn. Die Offensive der Wikinger kam erst in der zweiten Hälfte ins Rollen. Angeführt von Leistungsträger Alexander Oelze glich Düsseldorf in der 36. Minute die Partie wieder aus (13:13). Beide Teams lieferten sich bis in die Schlussphase ein ausgeglichenes Duell. Doch in den entscheidenden Minuten stellte die Vikings-Defensive die Weichen auf Sieg. Immer wieder scheiterte Saarlouis am Düsseldorfer Abwehrbollwerk um Thomas Bahn, Dennis Aust und Miladin Kozlina. Ein 3:0-Lauf der Gäste sorgte in den Schlussminuten dann für die Entscheidung.

Ein wichtiger Sieg, der den Rhein Vikings weiter Mut macht für die kommenden Aufgaben. Der Blick auf die Tabelle nach dem 32. Spieltag zeigt, dass die Wikinger mit breiter Brust in den Endspurt der aktuellen Saison gehen können. „Jetzt haben wir sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Das ist eine schöne Momentaufnahme, die uns gut tut", sagte Klatt.

Die nächste wegweisende Partie erwartet die Vikings am kommenden Samstag (28. April, 18 Uhr). Dann tritt das das Klatt-Team im heimischen Castello gegen die DJK Wölfe Rimpar an.

Tore für die Vikings: Bahn (1), Klasmann, Oelze (7), Pankofer, Weis (3), Aust (1), Artmann, Coric (1), Johnen (3), Thomas (1), Kozlina und Hoße (5)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Jörg Bohrmann (HC Rhein Vikings)

Die Lage spitzt sich zu: Beim Tabellendritten HBW Balingen Weilstetten kassierten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings am 9. Spieltag die fünfte Niederlage in Folge. Nach dem 26:33 mussten die Düsseldorfer ihre Heimreise erneut ohne Punkte antreten. Interimstrainer Jörg Bohrmann machte seine Enttäuschung nach der Niederlage deutlich.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Auch in der zweiten Partie nach dem Trainerwechsel konnten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings die Negativserie nicht beenden. Gegen den Aufstiegskandidaten ASV Hamm-Westfalen unterlagen die Düsseldorfer mit 22:27. Trotz einer guten Anfangsphase wurde den Hausherren um Interimstrainer Jörg Bohrmann in den Schlussminuten die schwache Chancenverwertung zum Verhängnis.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Nächste Überraschung beim Handball-Zweitligisten: Nach der plötzlichen Entlassung des bisherigen Vikings-Trainers Ceven Klatt mussten die Düsseldorfer am Mittwoch einen herben Rückschlag einstecken. Beim Aufsteiger TV Großwallstadt wurden die Wikinger mit 31:23 aus der Halle geschossen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D