Sport Handball

D_Vikings_Pankover_19082017

Magdeburg (weisse Trikots) ließ den Vikings wenig Chancen

Düsseldorf: Rhein Vikings scheitern im DHB-Pokal

Als Neuzugang in der zweiten Handballbundesliga war die Ausrichtung des Erstrunden-Final4 des DHB-Pokals  für die Rhein Vikings eine große Ehre. In der Castello-Halle trafen in der ersten Paarung am Samstag (19.8.) die Nordlichter Wilhelmshavener HV und der OHV Aurich aufeinander, die Wilhelmshaven für sich entschied. Anschließend versuchten sich die Vikings gegen den Erstligisten Magdeburg, scheiterten aber mit 20:33.

D_Vikings_Logo_19082017

Das Castello bot eine gute Kulisse für die Pokalbegegnungen

Nach der Nordbegegnung am Samstagnachmittag, bei der Drittligist Aurich gegen Zweitligist Wilhemshaven mit 23:37 unterlag, stand der erste Finalist für Sonntag fest.

D_Vikings_Bornemann_19082017

Andreas Bornemann erzielte vier Treffer für sein Team

Die Klassenunterschiede waren deutlich

Ceven Klatt hatte seiner Mannschaft für das Spiel gegen Magdeburg ein klares System auferlegt, doch Fehlwürfe und technische Fehler führten rasch zu einem Rückstand. So hieß es zur Pause 6:17. Doch die Mannschaft steckte nicht auf und die zweite Halbzeit lief deutlich besser für das Team. Trotz der starken Magdeburger Defense boten sich Gelegenheiten und das Team erzielte immerhin ein 14:16 gegen den Erstligisten. Das konnte die Niederlage von 20:33 nicht verhindern, aber die Düsseldorfer zeigten Moral. Die Resonanz bei den Zuschauern war noch mäßig: 330 Fans waren ins Castello gekommen.

D_Vikings_Fans_19082017

Mit vollem Einsatz waren die Fans aktiv und unterstützten lautstark

DHB Pokal geht weiter

Die Finalbegegnung am Sonntag (20.8.) bestreiten Wilhelmshaven und Magdeburg um 15 Uhr im Castello und der Sieger wird ins Pokal-Achtelfinale einziehen.

Handballbundesliga startet

Für die Rhein Vikings geht es am Sonntag (27.8.), 18 Uhr, auswärts gegen die SG BBM Bietigheim zu ihrem Eröffnungsspiel der zweiten Bundesliga. Ihr erstes Heimspiel startet am 2. September, um 19 Uhr, im Castello gegen die HSG Konstanz.

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

D_RV_Figur_15012019

Der Krach zwischen der Sportstadt Düsseldorf und den Handballern der Rhein Vikings beschäftigt nun die Gerichte. Der ehemalige Handball-Geschäftsführer Dr. Thomas Koblenzer hat die Sportstadt Düsseldorf auf Schadenersatz verklagt. Sein Vorwurf: Zusagen wurden nicht eingehalten und so der Verein in die Insolvenz gezwungen.

D_Pixum_Wuerfel_08052018

Handball der ersten Liga wird es künftig in Düsseldorf geben. Zwar nicht vom Düsseldorfer Verein Rhein Vikings, aber die Sportstadt Düsseldorf hat einen Kooperationsvertrag mit den Solinger Handballern geschlossen. Künftig werden einige Heimspiele des Bergischer HC (BHC) im ISS Dome angepfiffen. Dr. Peter Kluth übernimmt für die Sportstadt einen festen Sitz im Gesellschafterkreis der BHC Marketing GmbH. Während in Düsseldorf die Kooperation gefeiert wird, sind die Fans des BHC entsetzt und kritisieren in den Sozialen Netzwerken die Städte Wuppertal und Solingen, denen es nicht gelungen ist dem Verein ein angemessene Spielstätte zu bieten.

D_Vladimir-Bozic_20181202

Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat dem Handball-Zweitligisten Rhein Vikings den Geldhahn zugedreht. Damit dürfte das mit großen Ambitionen und Sponsoren wie Rheinmetall gestartete Projekt bald beendet sein. In einem Facebook-Post auf der Facebook-Seite der Rhein Vikings vom Samstag (5.1.) heißt es: Bei den Handballprofis herrsche „große Enttäuschung und Unverständnis“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D