Sport Handball

D_Vikings_Kiel_31072017

Großer Zuschauerandrang beim Saisonstart der Rhein Vikings

Düsseldorfer Handball: Begegnung HC Rhein Vikings gegen THW Kiel fast ausverkauft

Das erste Spiel der HC Rhein Vikings wird am Donnerstag (3.8.) vor großer Kulisse starten. Die Begegnung gegen den THW Kiel im Düsseldorfer Castello ist fast ausverkauft.

Das Castello ist die neue Heimspielstätte der Handballer Rhein Vikings. Bevor die Spielzeit der zweiten Liga Ende August startet, hat die Mannschaft am Donnerstag den deutschen Rekordmeister THW Kiel zu Gast. Die Halle fasst mehr als 3000 Zuschauer, aber es sind nur noch wenige Restplätze unter www.rhein-vikings.de  erhältlich.

Der Anwurf zwischen den Vikings und dem THW Kiel erfolgt um 20 Uhr. Das Rahmenprogramm mit Jugendspielen und Teamvorstellungen beginnt bereits um 16 Uhr.

19. August DHB Pokal

Bereits am 19. und 20. August erwartet die Handballfans das nächste sportliche Highlight. Die Rhein Vikings sind im Castello Gastgeber der Erstrunden-Final4 des DHB-Pokals. Am Samstag (19.8.), um 16.30 Uhr, treten der Drittligist OHV Aurich und Zweitligist Wilhelmshavener HV gegeneinander an und spielen den ersten Finalplatz aus. Um 19 Uhr treffen die Rhein Vikings auf den Erstligisten SC Magdeburg. Der Sieger aus dieser Partie erreicht das Endspiel, das am Sonntag um 15 Uhr startet. Der Finalgewinner zieht in die 2. Runde des DHB-Pokals ein. Tickets gibt es unter www.rhein-vikings.de

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Jörg Bohrmann (HC Rhein Vikings)

Die Lage spitzt sich zu: Beim Tabellendritten HBW Balingen Weilstetten kassierten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings am 9. Spieltag die fünfte Niederlage in Folge. Nach dem 26:33 mussten die Düsseldorfer ihre Heimreise erneut ohne Punkte antreten. Interimstrainer Jörg Bohrmann machte seine Enttäuschung nach der Niederlage deutlich.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Auch in der zweiten Partie nach dem Trainerwechsel konnten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings die Negativserie nicht beenden. Gegen den Aufstiegskandidaten ASV Hamm-Westfalen unterlagen die Düsseldorfer mit 22:27. Trotz einer guten Anfangsphase wurde den Hausherren um Interimstrainer Jörg Bohrmann in den Schlussminuten die schwache Chancenverwertung zum Verhängnis.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Nächste Überraschung beim Handball-Zweitligisten: Nach der plötzlichen Entlassung des bisherigen Vikings-Trainers Ceven Klatt mussten die Düsseldorfer am Mittwoch einen herben Rückschlag einstecken. Beim Aufsteiger TV Großwallstadt wurden die Wikinger mit 31:23 aus der Halle geschossen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D