Sport Handball

HC Rhein Vikings (Team)

Auswärtssieg in Hagen! Für das Zweitliga-Schlusslicht um Vikings-Trainer Jörg Bohrmann (mitte) war es der erste Sieg seit langem

Düsseldorfer Handball: HC Rhein Vikings feiert Überraschungssieg in Hagen (23:30)

Auf der Zielgeraden der 2. Handball-Bundesliga konnte das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings den vierten Saisonsieg bejubeln. Beim Abstiegskandidaten VfL Eintracht Hagen siegte die Mannschaft von Düsseldorfs Trainer Jörg Bohrmann verdient mit 30:23. Zuletzt gewannen die Wikinger vor genau fünf Monaten.

Starke Rhein Vikings überrollen den VfL

Der Ehrgeiz bei den bereits abgestiegenen Zweitliga-Handballern der Rhein Vikings ist auf den letzten Metern der laufenden Saison nicht verloren gegangen. Mit dem 30:23-Auswärtserfolg beim ebenfalls abstiegsbedrohten VfL Eintracht Hagen durften die Düsseldorfer nach monatelanger Durststrecke wieder feiern – und das hochverdient! Verletzungsbedingt reiste das Bohrmann-Team mit einer kleinen Rotation von nur zwei Torhütern und acht Feldspielern an. Doch die dezimierte Formation kämpfte sich von der ersten Minute an in die Partie – und überraschte gleich mit einem 4:0-Lauf in den Anfangsminuten. Erst nach neun Minuten gelang den Hausherren der erste Treffer, doch die Vikings konnten ihren Kontrahenten weiter auf Distanz halten (2:6). Hagen fand keine Mittel gegen das leidenschaftliche Offensivspiel der Düsseldorfer, die sich durch Treffer von Tobias Middell und Brian Gipperich zur Halbzeitpause mit stolzen sieben Treffern absetzen (10:17).

13 Paraden! Vikings-Keeper Moldrup glänzt erneut

Besser aus der Kabine kamen nach dem Seitenwechsel ebenfalls die Gäste aus Düsseldorf. Trainer Bohrmann spürte, dass der Sieg vor 653 Zuschauern in der Krollmann Arena greifbar war und schien die richtigen Worte an seine Schützlinge gerichtet zu haben. Wie losgelöst präsentierte sich seine Mannschaft, die abermals auf den starken Rückhalt ihres Torhüters Mikkel Moldrup bauen konnte. Bei einer Ausbeute von 13 Paraden glänzte der dänische Keeper zwischen den Pfosten der Vikings und wehrte damit 38% der Würfe auf seinen Kasten ab (14:23).

Mikkel Moldrup (HC Rhein Vikings)

Vikings-Keeper Mikkel Moldrup brachte die Vikings mit seinen Paraden auf die Siegerstraße.

Dass seinen Teamkollegen in der Schlussphase die Kräfte ausgingen, wirkte sich durch den komfortablen Vorsprung nicht mehr negativ auf den Spielstand aus. Zwar legte Hagen mit einem 3:0-Lauf nochmal alles auf eine Karte, doch die eingeschworenen Wikinger ließen sich den Lohn für die harte Arbeit nicht nehmen und feierten den verdienten Überraschungssieg (23:30). Grund zur Freude gab es an diesem Wochenende auch bei den Nachwuchs-Handballern der Rhein Vikings - dem Kooperationsteam der Rhein Vikings und Adler Königshof gelang die Qualifikation für die A-Jugend Bundesliga.

Am kommenden Samstag (01. Juni, 18 Uhr) empfangen die Rhein Vikings in ihrem letzten Heimspiel in der 2. Handball-Bundesliga im Castello den EHV Aue.

Tore für die Vikings: Gipperich (4), Hoße (6), Skorupa (1), Weis (1), Johnen (4), Zwarg (6), Görgen (5) und Middell (3)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Bennet Johnen (HC Rhein Vikings)

Mit einer Niederlage beim TSV Bayer Dormagen hat das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings aus der 2. Handball-Bundesliga verabschiedet. Im Nachbarschaftsduell unterlagen die Düsseldorfer verdient mit 28:36. Vikings-Trainer Jörg Bohrmann sprach seinen jungen Schützlingen ein Kompliment für die mehr als kurios verlaufene Saison aus.

HC Rhein Vikings (Team)

Für die Zweitliga-Handballer des HC Rhein Vikings wurde das letzte Heimspiel der Saison nochmal zu einem ganz besonderen. Zwar unterlagen die Düsseldorfer dem EHV Aue deutlich mit 20:33, doch neben der sportlichen Niederlage verabschiedeten die Wikinger auch vier Akteure aus den eigenen Reihen.

Moritz Görgen (HC Rhein Vikings)

Im vorletzten Heimspiel in der 2. Handball-Bundesliga musste der Tabellenletzte HC Rhein Vikings eine ordentliche Klatsche einstecken. Gegen den Bundesliga-Absteiger TV Hüttenberg unterlagen die Düsseldorfer im heimischen Castello vor mageren 200 Zuschauern mit 24:36.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D