Sport Handball

Niklas Weis (HC Rhein Vikings)

Vikings-Schützling Niklas Weis (mitte) besorgte mit seinem Treffer zum 30:30 kurz vor Schluss das verdiente Unentschieden.

Düsseldorfer Handball: HC Rhein Vikings punktet auch gegen Dessau (30:30)

Für das Zweitliga-Schlusslicht aus Düsseldorf war es der zweite Punktgewinn in Folge: Mit dem 30:30-Unentschieden gegen den Dessau-Roßlauer HV vor heimischem Publikum, holten die Wikinger am 30. Spieltag erneut einen Punkt. Für die Mannschaft von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann ein kleiner Lichtblick am Tabellenende – dennoch wird der drohende Abstieg wohl nicht mehr zu verhindern sein.

Schwacher Start schüttelt Düsseldorf nicht ab

Die Rhein Vikings starteten schwach in die Partie und lagen nach nur sechs Minuten bereits mit 0:3 zurück. Erst durch den Treffer von Paul Skorupa (1:3) fand das Bohrmann-Team besser in die Partie. Fortan begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, Vikings-Kapitän Bennett Johnen erzielte zur Mitte des ersten Durchgangs den Anschlusstreffer (7:8). Dessau zeigte mehr Einsatz auf der Platte – zur Halbzeitpause liefen die Wikinger einem 12:15-Rückstand hinterher.

Brian Gipperich (HC Rhein Vikings)

Umkämpfte Partie: Düsseldorfs Brian Gipperich (mitte) erzielte gegen Dessau sieben Treffer.

Ersatztorwart Conrad hält Vikings im Spiel

Nach dem Seitenwechsel bissen sich die Vikings vor 200 Zuschauern im Düsseldorfer Castello besser ins Spiel, erstmals in der Begegnung sorgte der erfahrene Christian Hoße den verdienten Ausgleich (17:17). Kurz darauf wurde der Jubel unter den heimischen Fans noch lauter – Rückraumspieler Niklas Weis brachte die Hausherren mit seinem Treffer zum 18:17 in Führung.

Nils Conrad (HC Rhein Vikings)

Vikings-Nachwuchskeeper Nils Conrad wuchs im zweiten Durchgang über sich hinaus.

Bis in die Schlussphase blieb die Partie zwischen dem Tabellenletzten und dem DRHV völlig offen. Zwar hatten die Gäste die Nase phasenweise mit einem Treffer Vorsprung leicht vorne, doch die Düsseldorfer zeigten, welches Potenzial in der jungen Mannschaft steckt. Vikings-Ersatzkeeper Nils Conrad (6 Paraden) wuchs mit einer bärenstarken Leistung zwischen den Pfosten über sich hinaus und hielt das Bohrmann-Team weiter im Spiel. Mit dem Ertönen der Schlusssirene sorgte Weis schließlich für den verdienten Punktgewinn in einer spannenden Zweitliga-Partie (30:30).

Am kommenden Wochenende wartet auf die Rhein Vikings ein Doppelspieltag: Erst reist das Bohrmann-Team am Freitag (26. April, 20 Uhr) zum Djk Rimpar Wölfe, ehe zwei Tage später am Sonntag (28. April, 17 Uhr) der HC Elbflorenz im heimischen Castello gastiert.

Tore für die Vikings: Conrad (1), Gipperich (7), Hoße (5), Skorupa (2), Weis (3), Johnen (4), Zwarg (6), Görgen (2), Ahrens, Schon, Kurth und Middell

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Moritz Görgen (HC Rhein Vikings)

Im vorletzten Heimspiel in der 2. Handball-Bundesliga musste der Tabellenletzte HC Rhein Vikings eine ordentliche Klatsche einstecken. Gegen den Bundesliga-Absteiger TV Hüttenberg unterlagen die Düsseldorfer im heimischen Castello vor mageren 200 Zuschauern mit 24:36.

Daniel Zwarg (HC Rhein Vikings)

Für den designierten Zweitliga-Absteiger HC Rhein Vikings setzte es im Endspurt der Saison abermals einen heftigen Dämpfer. Beim Tabellenzweiten HSG Nordhorn-Lingen unterlag die Mannschaft von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann mit 36:22.

Christian Hoße (HC Rhein Vikings)

Trotz einer starken Leistung im ersten Durchgang mussten sich die Zweitliga-Handballer der Rhein Vikings am 33. Spieltag 29:35 gegen den TuS N-Lübbecke geschlagen geben. Bis zur Halbzeitpause gelang es der Mannschaft von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann die Partie offen zu gestalten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D