Sport Handball

Alexander Oelze (HC Rhein Vikings)

Düsseldorfs Leistungsträger Alexander Oelze erzielte beim Remis in Emsdetten 10 Treffer. Foto: Norbert Schulz

Düsseldorfer Handball: Rhein Vikings feiern Punktgewinn in Emsdetten (28:28)

Am 36. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga konnte Aufsteiger HC Rhein Vikings ein überraschendes 28:28-Remis gegen den favorisierten TV Emsdetten bejubeln. Düsseldorfs Trainer Ceven Klatt lobte die moralische Leistung seiner Schützlinge.

Offensivspektakel in Emsdetten

„Wenn man sieht, dass wir kurz vor Schluss noch mit drei Toren in Rückstand liegen, ist das sicher ein Punktgewinn für uns. Und eine schöne Belohnung für eine erneut tolle Moral. Die Mannschaft hat sich wieder super verkauft, obwohl es ja längst um nichts mehr geht", sagte Klatt nach Spielende.

Schon früh in der Partie zeigten die Gäste aus Düsseldorf, dass sie trotz des bereits feststehenden Klassenerhalts keine Punkte herschenken wollten. Die Zuschauer in der Ems-Halle bestaunten volle Offensivpower auf beiden Seiten, in der 22. Minute brachte der wieder mal überragende Alexander Oelze (10 Tore insgesamt) die Vikings erstmals in Führung (10:11). Kurz vor der Pause drehte Emsdetten aber nochmal auf und konnte sich mit zwei Treffern absetzen (14:12).

Vikings taktieren sich zum Remis

Das gleiche Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel: Während die Düsseldorfer immer wieder den Ausgleich erzielen konnten, zogen die Hausherren kurz darauf wieder davon. Bis acht Minuten vor Schluss setzte sich der TVE mit drei Toren ab (27:24). Klatt reagierte und stellte seine Abwehrreihe auf eine 2:4-Formation um. Und das sollte Früchte tragen: Mit der nötigen Gelassenheit im Offensivspiel kämpften sich die Vikings erneut zurück. Der Lohn für den kämpferischen Auftritt war am Ende ein verdienter Punkt nach Spielschluss, den Oelze mit dem letzten Treffer der Partie sicherte (28:28). „Mit der Umstellung in der Defensive sind wir ein wenig ins Risiko gegangen, haben Emsdetten vor neue Aufgaben gestellt und sind dafür glücklicherweise belohnt worden", so Klatt.

Im letzten Heimspiel der Saison (Samstag, 26. Mai) empfangen die Rhein Vikings den bereits feststehenden Zweitliga-Meister Bergischer HC zum Derby. Anpfiff der Partie im Castello ist um 18:30 Uhr.

Tore für die Vikings: Hoße, Aust (4), Klasmann, Kozlina, Thomas, Weis (2), Johnen (4), Coric (1), Pankofer (7), Bahn und Oelze (10)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Felix Handschke (HC Rhein Vikings)

Schlimmer hätte es für die Zweitliga-Handballer des HC Rhein Vikings wohl kaum kommen können: Im Duell gegen den Tabellenvorletzten unterlag das Zweitliga-Schlusslicht aus Düsseldorf deutlich mit 22:32. Damit trennen die Mannschaft von Interimstrainer Jörg Bohrmann nun acht Punkte vom rettenden Ufer.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Die Negativserie der Zweitliga-Handballer vom HC Rhein Vikings setzt sich fort: Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten DJK Rimpar Wölfe unterlagen die Düsseldorfer im heimischen Castello mit 20:21. Nach einem schwachen Beginn fehlten den Wikingern letztlich nur wenige Sekunden zu einem möglichen Punktgewinn.

Bergischer-HC-PK

Auf der Webseite der „Sportstadt Düsseldorf“, Unterabteilung des städtischen Event-Verwalters D-Live, sind die Handballer der Rhein Vikings derzeit prominent platziert. Das ist ein schöner, aber offenbar falscher Schein. Tatsächlich sind Düsseldorfs Handballer extrem schlecht auf D-Live-Chef Michael Brill und seine Marketeers zu sprechen. Anlass ist die aus Sicht der Handballvereine verfehlte Subventionierung eines „Nicht-Düsseldorfer-Vereins“. Konkret geht es um die Partie des Bergischen HC aus Solingen gegen den THW Kiel am 15. November im ISS Dome.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D