Sport Handball

Alexander Oelze (HC Rhein Vikings)

Düsseldorfs Leistungsträger Alexander Oelze erzielte beim Remis in Emsdetten 10 Treffer. Foto: Norbert Schulz

Düsseldorfer Handball: Rhein Vikings feiern Punktgewinn in Emsdetten (28:28)

Am 36. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga konnte Aufsteiger HC Rhein Vikings ein überraschendes 28:28-Remis gegen den favorisierten TV Emsdetten bejubeln. Düsseldorfs Trainer Ceven Klatt lobte die moralische Leistung seiner Schützlinge.

Offensivspektakel in Emsdetten

„Wenn man sieht, dass wir kurz vor Schluss noch mit drei Toren in Rückstand liegen, ist das sicher ein Punktgewinn für uns. Und eine schöne Belohnung für eine erneut tolle Moral. Die Mannschaft hat sich wieder super verkauft, obwohl es ja längst um nichts mehr geht", sagte Klatt nach Spielende.

Schon früh in der Partie zeigten die Gäste aus Düsseldorf, dass sie trotz des bereits feststehenden Klassenerhalts keine Punkte herschenken wollten. Die Zuschauer in der Ems-Halle bestaunten volle Offensivpower auf beiden Seiten, in der 22. Minute brachte der wieder mal überragende Alexander Oelze (10 Tore insgesamt) die Vikings erstmals in Führung (10:11). Kurz vor der Pause drehte Emsdetten aber nochmal auf und konnte sich mit zwei Treffern absetzen (14:12).

Vikings taktieren sich zum Remis

Das gleiche Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel: Während die Düsseldorfer immer wieder den Ausgleich erzielen konnten, zogen die Hausherren kurz darauf wieder davon. Bis acht Minuten vor Schluss setzte sich der TVE mit drei Toren ab (27:24). Klatt reagierte und stellte seine Abwehrreihe auf eine 2:4-Formation um. Und das sollte Früchte tragen: Mit der nötigen Gelassenheit im Offensivspiel kämpften sich die Vikings erneut zurück. Der Lohn für den kämpferischen Auftritt war am Ende ein verdienter Punkt nach Spielschluss, den Oelze mit dem letzten Treffer der Partie sicherte (28:28). „Mit der Umstellung in der Defensive sind wir ein wenig ins Risiko gegangen, haben Emsdetten vor neue Aufgaben gestellt und sind dafür glücklicherweise belohnt worden", so Klatt.

Im letzten Heimspiel der Saison (Samstag, 26. Mai) empfangen die Rhein Vikings den bereits feststehenden Zweitliga-Meister Bergischer HC zum Derby. Anpfiff der Partie im Castello ist um 18:30 Uhr.

Tore für die Vikings: Hoße, Aust (4), Klasmann, Kozlina, Thomas, Weis (2), Johnen (4), Coric (1), Pankofer (7), Bahn und Oelze (10)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

D_RV_Figur_15012019

Der Krach zwischen der Sportstadt Düsseldorf und den Handballern der Rhein Vikings beschäftigt nun die Gerichte. Der ehemalige Handball-Geschäftsführer Dr. Thomas Koblenzer hat die Sportstadt Düsseldorf auf Schadenersatz verklagt. Sein Vorwurf: Zusagen wurden nicht eingehalten und so der Verein in die Insolvenz gezwungen.

D_Pixum_Wuerfel_08052018

Handball der ersten Liga wird es künftig in Düsseldorf geben. Zwar nicht vom Düsseldorfer Verein Rhein Vikings, aber die Sportstadt Düsseldorf hat einen Kooperationsvertrag mit den Solinger Handballern geschlossen. Künftig werden einige Heimspiele des Bergischer HC (BHC) im ISS Dome angepfiffen. Dr. Peter Kluth übernimmt für die Sportstadt einen festen Sitz im Gesellschafterkreis der BHC Marketing GmbH. Während in Düsseldorf die Kooperation gefeiert wird, sind die Fans des BHC entsetzt und kritisieren in den Sozialen Netzwerken die Städte Wuppertal und Solingen, denen es nicht gelungen ist dem Verein ein angemessene Spielstätte zu bieten.

D_Vladimir-Bozic_20181202

Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat dem Handball-Zweitligisten Rhein Vikings den Geldhahn zugedreht. Damit dürfte das mit großen Ambitionen und Sponsoren wie Rheinmetall gestartete Projekt bald beendet sein. In einem Facebook-Post auf der Facebook-Seite der Rhein Vikings vom Samstag (5.1.) heißt es: Bei den Handballprofis herrsche „große Enttäuschung und Unverständnis“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D