Sport Handball

Ceven Klatt (HC Rhein Vikings)

Vikings-Trainer Ceven Klatt war mit dem Remis gegen die Wölfe Rimpar mehr als zufrieden. Foto: Norbert Schulz

Düsseldorfer Handball: Rhein Vikings gelingt beachtlicher Punktgewinn in Rimpar (22:22)

Handball-Zweitligist HC Rhein Vikings erkämpfte sich am Sonntagabend (20.11.) einen 22:22-Unentschieden beim Top-Team der DJK Wölfe Rimpar. Vikings-Trainer Ceven Klatt lobte im Anschluss das Auftreten seiner gesamten Mannschaft.

Vikings spielen sich in einen Rausch

Als Aufsteiger zu Gast bei einem Top-Team: Für die Rhein Vikings war die Punkteteilung in Rimpar ein voller Erfolg. Mit dem 22:22 konnten sich die Düsseldorfer weiter Luft im Kampf um den Klassenerhalt schaffen. „Das war bei einem ganz starken Gegner ein insgesamt gerechtes Remis und wir haben uns den Punkt mit einer starken taktischen und kämpferischen Leistung erarbeitet", sagte Klatt nach Spielende.

Trotz anhaltender Verletzungsprobleme begegneten die Rhein Vikings ihrem Gegner in der Würzburger s.Oliver-Arena vor 1719 Zuschauern von Beginn an auf einem Level. Zwar konnten sich die Hausherren in der 19. Minute auf 7:5 absetzen, doch Düsseldorf nutzte eine starke Phase vor der Halbzeitpause und drehte richtig auf: Mit einem überragenden Torwart Vladimir Bozic und einem schnellen 7:0-Lauf erspielte sich der Aufsteiger eine komfortable Halbzeitführung (12:8).

„Es wäre heute vielleicht sogar ein wenig mehr drin gewesen“

Zwar konnte das Team um Vikings-Trainer Klatt diese Führung bis zur 34. Minute aufrechterhalten, dennoch knickten die Rheinländer zum Ende des zweiten Durchgangs ein. Sechs Minuten ohne eigenen Treffer führten dazu, dass die Wikinger den Ausgleich gegen sich hinnehmen mussten (15:15). Die Einstellung der Düsseldorfer aber stimmte, so kämpften sich die Rheinländer trotz eines 17:20-Rückstands wieder ins Spiel. Auf der Zielgeraden sorgte Christopher Klasmann per Doppelschlag für die erneute Wikinger-Führung (22:20). Der Favorit aus Rimpar wollte sich in eigener Halle aber nicht vorführen lassen und erzielte per Siebenmeter-Wurf in der Schlussminute den Treffer zum 22:22 Endstand.

„Es wäre heute vielleicht sogar ein wenig mehr drin gewesen, aber wir wollen nicht vermessen sein und sind mit dem Punkt total zufrieden. In einer starken Abwehr waren sicher wieder Heider Thomas und Miladin Kozlina unsere tragenden Säulen", fügte Klatt hinzu. Auf die starke Verteidigung baut Düsseldorfs Trainer auch am kommenden Wochenende wieder. Dann treffen die Vikings am Samstag (25. November, 19 Uhr) im Düsseldorfer Castello auf den Wilhelmshavener HV.

Tore für die Vikings: Hoße (2), Kozlina, Thomas (1), Klasmann (7), Weis (3), Gipperich (3), Aust (2), Artmann (1), Coric (2), Johnen, Handschke (1)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

HC Rhein Vikings (Team)

Für das Zweitliga-Schlusslicht HC Rhein Vikings setzte es beim Tabellenvierten ASV Hamm-Westfalen eine ordentliche Niederlage. Nach mutigen Anfangsminuten musste Vikings-Trainer Jörg Bohrmann im zweiten Durchgang mit ansehen, wie seine Mannschaft vom Favoriten aus dem Ruhrgebiet überrannt wurde.

Paul Skorupa (HC Rhein Vikings)

Zweitliga-Schlusslicht HC Rhein Vikings musste am 26. Spieltag einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Gegen den TV Großwallstadt unterlagen die Düsseldorfer im heimischen Castello mit 24:28. Trotz der Niederlage blickt Vikings-Trainer Jörg Bohrmann auf einen soliden Auftritt seiner Schützlinge.

Mikkel Moldrup (HC Rhein Vikings)

Lange konnte das Zweitliga-Schlusslicht aus Düsseldorf an einem Derbysieg im Ruhrgebiet schnuppern. Beim Tabellenvierten Tusem Essen musste sich der HC Rhein Vikings letztlich knapp mit 24:22 geschlagen geben. Vikings-Trainer Jörg Bohrmann lobte seine Schützlinge nach Spielende für einen großartigen Auftritt.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D