Sport Handball

Moritz Görgen (HC Rhein Vikings)

Für Moritz Görgen (links) und seine Rhein Vikings gab es beim 24:36 gegen den TV Hüttenberg nichts zu holen.

Düsseldorfer Handball: Rhein Vikings unterliegen Bundesliga-Absteiger aus Hüttenberg (24:36)

Im vorletzten Heimspiel in der 2. Handball-Bundesliga musste der Tabellenletzte HC Rhein Vikings eine ordentliche Klatsche einstecken. Gegen den Bundesliga-Absteiger TV Hüttenberg unterlagen die Düsseldorfer im heimischen Castello vor mageren 200 Zuschauern mit 24:36.

Dezimierte Vikings bleiben chancenlos

Mit einer kleinen Rotation von insgesamt nur acht Feldspielern starteten die Vikings schwerlich in die Partie und lagen schnell mit 0:2 zurück, ehe Moritz Görgen nach drei Minuten den ersten Treffer für die Gastgeber auflegte. Hüttenberg gleich wach und legte einen Torregen auf die Platte (1:5). Früh nahm Vikings-Trainer Jörg Bohrmann die erste Auszeit, um seine Schützlinge wachzurütteln. Zwar kamen die Düsseldorfer in der Folge besser zurecht (3:5), doch die Gäste ließen nichts anbrennen. Abermals setzte Bohrmann im Angriffsspiel auf den siebten Feldspieler und riskierte so mehrere Gegentreffer auf den leeren Kasten – und sie fielen (5:9). Spielerich ging beim Zweitliga-Schlusslicht nicht viel zusammen, doch den Ehrgeiz haben sich die Vikings auch vom bereits feststehenden Abstieg in die 3. Liga nicht nehmen lassen. Das merkten die rund 200 Zuschauer im Castello auch an Trainer Bohrmann, der nach einer fragwürdigen Entscheidung der Schiedsrichter an der Seitenlinie tobte und eine Zwei-Minuten-Strafe gegen die eigene Bank kassierte. Beim Stand von 11:20 ging es in die Kabine.

Bennet Johnen (HC Rhein Vikings)

Sie kämpften vergebens: Vikings-Kapitän Bennett Johnen (mitte) stemmt sich gegen die Abwehr.

Düsseldorfs Nachwuchskräfte zeichnen sich aus

Nach dem Seitenwechsel mühten sich die Rhein Vikings weiter, vor dem gegnerischen Tor weitere Nadelstiche zu setzen. Doch mit ablaufender Spieldauer gingen den Rheinländern zusätzliche auch die Kräfte verloren. Nur einem nicht: Vikings-Torwart Mikkel Moldrup (5 Paraden) warf sich in unermüdlich in jeden Torabschluss des Gegners und nahm auch Kopftreffer für seine Farben in Kauf. Der dänische Keeper machte gegen Hüttenberg sein vorletztes Heimspiel im Trikot der Düsseldorfer und gab nochmal alles zwischen den Pfosten. Auszeichnen konnten sich in einer einseitigen Partie auch die Nachwuchskräfte Moritz Görgen (4 Tore) und Daniel Zwarg (8 Tore), die die große Zweitliga-Bühne nochmals nutzten, um ihr Potenzial unter Beweis zu stellen. Am Ausgang der Begegnung änderte es jedoch nichts: Durch die Cleverness und spielerischen Klasse des Gegners kassierten die Wikinger eine - auch in der Höhe verdiente - 24:36-Heimniederlage gegen den TV Hüttenberg.

Paul Skorupa (HC Rhein Vikings)

Vikings-Kreisläufer Paul Skorupa (mitte) erzielte zwei Treffer bei der Heimniederlage.

Am kommenden Freitag (24. Mai, 20 Uhr) trifft der HC Rhein Vikings auswärts auf den VfL Eintracht Hagen.

Tore für die Vikings: Gipperich (1), Skorupa (2), Weis (4), Johnen (2), Zwarg (8), Görgen (4), Middell (2) und Jurisic (1)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Bennet Johnen (HC Rhein Vikings)

Mit einer Niederlage beim TSV Bayer Dormagen hat das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings aus der 2. Handball-Bundesliga verabschiedet. Im Nachbarschaftsduell unterlagen die Düsseldorfer verdient mit 28:36. Vikings-Trainer Jörg Bohrmann sprach seinen jungen Schützlingen ein Kompliment für die mehr als kurios verlaufene Saison aus.

HC Rhein Vikings (Team)

Für die Zweitliga-Handballer des HC Rhein Vikings wurde das letzte Heimspiel der Saison nochmal zu einem ganz besonderen. Zwar unterlagen die Düsseldorfer dem EHV Aue deutlich mit 20:33, doch neben der sportlichen Niederlage verabschiedeten die Wikinger auch vier Akteure aus den eigenen Reihen.

HC Rhein Vikings (Team)

Auf der Zielgeraden der 2. Handball-Bundesliga konnte das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings den vierten Saisonsieg bejubeln. Beim Abstiegskandidaten VfL Eintracht Hagen siegte die Mannschaft von Düsseldorfs Trainer Jörg Bohrmann verdient mit 30:23. Zuletzt gewannen die Wikinger vor genau fünf Monaten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D