Sport Handball

27082017_Vikings_Hoße

Christian Hoße war in Bietigheim erfolgreichster Werfer der Vikings (6 Tore). Foto: Norbert Schulz

Düsseldorfer Handball: Rhein Vikings unterliegen zum Saisonauftakt in Bietigheim (20:30)

Für die Handballer der Rhein Vikings ging es am ersten Spieltag der neuen Saison zur SG BBM Bietigheim. Beim Auswärtsspiel in Süddeutschland war das Team von Trainer Ceven Klatt als Aufsteiger der klare Außenseiter. Die Düsseldorfer verloren ihr erstes Ligaspiel dann deutlich mit 20:30.

Bietigheim spielt abgeklärt

Zum Auftakt in die neue Zweitligasaison reisten die Düsseldorfer Handballer ins rund 400 Kilometer entfernte Bietigheim. Der Aufsteiger aus dem Rheinland traf dort auf den Tabellenfünften der Vorsaison. Die Rollen waren klar verteilt: Als Außenseiter wollten die Rhein Vikings dennoch alles in die Waagschale werfen. Das Spiel aber nahm seinen erwarteten Verlauf. Schnell lagen die Vikings nach sieben gespielten Minuten mit 0:4 zurück. Trainer Klatt reagierte sofort und nahm die Auszeit. Das Düsseldorfer Team schaltete nun einen Gang höher und war auch in der Offensive erfolgreich. Christian Hoße erzielte den ersten Treffer für die Düsseldorfer (1:4).

Bietigheim machte seine Klasse deutlich und bestrafte die Fehler des Aufsteigers aus Düsseldorf umgehend. Immer wieder war Torwart Domenico Ebner im Tor der Gastgeber zur Stelle. Nach den Fehlwürfen der Gäste ging es dann meist schnell in die andere Richtung. So kam es, dass die Rhein Vikings zeitweise mit sieben Toren zurücklagen. Christian Hoße und Brian Gipperich versuchten mit ihren Treffern die eigene Mannschaft im Spiel zu halten. Zur Halbzeit lagen die Wikinger mit 8:15 zurück.

Aufholjagd bleibt aus

Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Spiel ab. Die Gäste aus Düsseldorf fanden keine Mittel um die starke Offensive der Bietigheimer zu stoppen. Schnell betrug der Rückstand aus Sicht der Wikinger elf Tore. Die Vikings in den blauen Trikots ließen aber den Kopf nicht hängen und taten weiter alles dafür, den Rückstand nicht weiter wachsen zu lassen. Mitte der zweiten Halbzeit erzielten die Schützlinge von Trainer Klatt dann drei schnelle Tore in Folge und zeigten sich auch in Unterzahl treffsicher (15:23). Unbeeindruckt agierte der Favorit aus Bietigheim und warf den Ball quasi im Minutentakt ins gegnerische Tore. Kurz vor Schluss sah Düsseldorfs Heider Thomas nach seiner dritten Zeitstrafe dann noch die rote Karte.

27082017_Vikings_Trainer

Vikings-Trainer Ceven Klatt war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden.

So mussten die Rhein Vikings zum Zweitligaauftakt eine deutliche aber verdiente 20:30 Niederlage hinnehmen. Trainer Ceven Klatt fand nach dem Schlusspfiff deutliche Worte: „Wir wussten, dass es ein schwieriges Auswärtsspiel wird. Aber mit der Leistung von heute werden wir gegen jeden Gegner der Liga Probleme bekommen. Leider haben mit Brian Gipperich und Christian Hoße nur zwei Spieler ihre Normalform erreicht“, so Klatt. Schon am kommenden Wochenende haben die Vikings die Chance, eine bessere Leistung an den Tag zu legen. Dann treffen die Düsseldorfer bei ihrer Heimpremiere (2. September, 19 Uhr, Castello Düsseldorf) auf die HSG Konstanz.

Tore für die Vikings: Hoße (6), Klasmann (4), Coric (4), Gipperich (3), Oelze (2) und Bornemann (1)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

D_RV_Figur_15012019

Der Krach zwischen der Sportstadt Düsseldorf und den Handballern der Rhein Vikings beschäftigt nun die Gerichte. Der ehemalige Handball-Geschäftsführer Dr. Thomas Koblenzer hat die Sportstadt Düsseldorf auf Schadenersatz verklagt. Sein Vorwurf: Zusagen wurden nicht eingehalten und so der Verein in die Insolvenz gezwungen.

D_Pixum_Wuerfel_08052018

Handball der ersten Liga wird es künftig in Düsseldorf geben. Zwar nicht vom Düsseldorfer Verein Rhein Vikings, aber die Sportstadt Düsseldorf hat einen Kooperationsvertrag mit den Solinger Handballern geschlossen. Künftig werden einige Heimspiele des Bergischer HC (BHC) im ISS Dome angepfiffen. Dr. Peter Kluth übernimmt für die Sportstadt einen festen Sitz im Gesellschafterkreis der BHC Marketing GmbH. Während in Düsseldorf die Kooperation gefeiert wird, sind die Fans des BHC entsetzt und kritisieren in den Sozialen Netzwerken die Städte Wuppertal und Solingen, denen es nicht gelungen ist dem Verein ein angemessene Spielstätte zu bieten.

D_Vladimir-Bozic_20181202

Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat dem Handball-Zweitligisten Rhein Vikings den Geldhahn zugedreht. Damit dürfte das mit großen Ambitionen und Sponsoren wie Rheinmetall gestartete Projekt bald beendet sein. In einem Facebook-Post auf der Facebook-Seite der Rhein Vikings vom Samstag (5.1.) heißt es: Bei den Handballprofis herrsche „große Enttäuschung und Unverständnis“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D