Sport Handball

02092017_Vikings_Gipperich_1

Brian Gipperich sorgte mit seinem Treffer kurz vor Schluss für den Heimsieg der Vikings.

Düsseldorfer Handball: Spannung pur - Rhein Vikings siegen bei Heimpremiere gegen Konstanz (24:23)

Nach der Auftaktniederlage bei der SG BBM Bietigheim traf der HC Rhein Vikings am 2. Spieltag auf die HSG Konstanz. Im ersten Spiel vor heimischen Publikum überzeugte die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt und sicherte sich in einer dramatischen Partie einen knappen 24:23 Heimsieg.

Guter Start ins Spiel

Die Vikings hatten einiges gut zu machen: Nach der deutlichen Auswärtsniederlage in Bietigheim (20:30) eine Woche zuvor, wollte sich das Team vor den eigenen Fans von einer anderen Seite zeigen. Umso erfreulicher für die Rhein Vikings, dass 996 Zuschauer den Weg ins Castello Düsseldorf in Reisholz fanden. Voller Selbstbewusstsein starteten die Düsseldorfer in die Partie. Vor allem der starke Alexander Oelze wusste in der Anfangsphase zu überzeugen. Gleich viermal war er in den ersten Minuten für sein Team erfolgreich vor dem Tor des Gegners. Die ruhige und konzentrierte Offensive war ausschlaggebend dafür, dass die Rhein Vikings nach 18 gespielten Minuten mit 7:6 führten.

02092017_Vikings_Pankofer

Daniel Pankofer (links) und seine Teamkollegen zeigten eine konzentrierte Offensivleistung.

Das Team von Trainer Ceven Klatt wusste die Fehler des Gegners auszunutzen. Nach Ballgewinnen in der eigenen Hälfte ging es dann meistens ganz schnell: Vor dem eigenen Tor reagierte Christian Hoße nach einem schlechten Pass der Konstanz-Offensive schnell und warf den Ball aus der eigenen Hälfte ins leere Tor des Gegners. Rund neun Minuten vor der Halbzeitpause erspielten sich die Wikinger eine 10:6 Führung. Es wurde eine hitzige Partie und auf beiden Seiten ging es ordentlich zur Sache. Immer wieder sorgte die harte Verteidigung beider Teams zu Notwürfen des Gegners. Mit einer dünnen 13:10 Führung für die Vikings ging es in die Halbzeitpause.

Gipperich erzielt goldenen Treffer

Auch im zweiten Durchgang gelang es den Vikings ihre Führung weiter zu verteidigen. Plötzlich knickten die Düsseldorfer in der Offensive aber ein, sodass die HSG Konstanz verkürzen konnte und in der 43. Minute sogar die Führung übernahm (16:17). Das Spiel entwickelte sich zu einem Duell auf Augenhöhe. Es blieb bis zum Ende spannend, ehe Brian Gipperich Sekunden vor Schluss mit seinem Siegtreffer zum 24:23 den ersten Heimsieg in der jungen Zweitligasaison besiegelte. Noch Minuten nach dem Schlusspfiff feierten die Spieler gemeinsam mit den Fans den so wichtigen Sieg.

02092017_Vikings_Jubel

Die Freude bei den Vikings über die ersten Punkte der Saison war riesig.

Auch Vikings-Trainer Ceven Klatt war erleichtert: „Die letzten Sekunden waren unglaublich emotional für alle Beteiligten. Ich freue mich natürlich unheimlich über den Sieg und vor allem darüber, dass sich die Mannschaft am Ende für einen couragierten Auftritt belohnen konnte“, erklärte Klatt nach dem Spiel. So hat die Mannschaft mit dem Sieg in eigener Halle die richtige Reaktion auf die Niederlage aus der Vorwoche gezeigt und sich die Punkte hart erkämpft. Am kommenden Wochenende (9. September, 19 Uhr) erwartet die Düsseldorfer der nächste harte Brocken. Dann reisen die Rhein Vikings zum Erstliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten.

Tore für die Vikings: Pankofer (7), Oelze (6), Gipperich (4), Hoße (2), Aust (2), Weis (1), Coric (1) und Klasmann (1)

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

D_RV_Figur_15012019

Der Krach zwischen der Sportstadt Düsseldorf und den Handballern der Rhein Vikings beschäftigt nun die Gerichte. Der ehemalige Handball-Geschäftsführer Dr. Thomas Koblenzer hat die Sportstadt Düsseldorf auf Schadenersatz verklagt. Sein Vorwurf: Zusagen wurden nicht eingehalten und so der Verein in die Insolvenz gezwungen.

D_Pixum_Wuerfel_08052018

Handball der ersten Liga wird es künftig in Düsseldorf geben. Zwar nicht vom Düsseldorfer Verein Rhein Vikings, aber die Sportstadt Düsseldorf hat einen Kooperationsvertrag mit den Solinger Handballern geschlossen. Künftig werden einige Heimspiele des Bergischer HC (BHC) im ISS Dome angepfiffen. Dr. Peter Kluth übernimmt für die Sportstadt einen festen Sitz im Gesellschafterkreis der BHC Marketing GmbH. Während in Düsseldorf die Kooperation gefeiert wird, sind die Fans des BHC entsetzt und kritisieren in den Sozialen Netzwerken die Städte Wuppertal und Solingen, denen es nicht gelungen ist dem Verein ein angemessene Spielstätte zu bieten.

D_Vladimir-Bozic_20181202

Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat dem Handball-Zweitligisten Rhein Vikings den Geldhahn zugedreht. Damit dürfte das mit großen Ambitionen und Sponsoren wie Rheinmetall gestartete Projekt bald beendet sein. In einem Facebook-Post auf der Facebook-Seite der Rhein Vikings vom Samstag (5.1.) heißt es: Bei den Handballprofis herrsche „große Enttäuschung und Unverständnis“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D