Sport Handball

Niklas Weis (HC Rhein Vikings)

Sieg in Ferndorf: Vikings-Rückraumspieler Niklas Weis sorgte mit seinem Anschlusstreffer kurz vor Schluss für das Remis.

Nach acht Niederlagen: Rhein Vikings bejubeln Punktgewinn in Ferndorf (24:24)

Leichtes Aufatmen beim Zweitliga-Schlusslicht aus Düsseldorf: Nach insgesamt acht Niederlagen in Folge erkämpfte sich der HC Rhein Vikings beim TuS Ferndorf ein verdientes 24:24. Dabei zeigte die Mannschaft von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann über die gesamte Spielzeit einen couragierten Auftritt.

Vikings überraschen planlose Ferndorfer

Für die Mannschaft von Vikings-Trainer Bohrmann hätte die Auswärtspartie beim TuS Ferndorf kaum besser starten können. Wie aus dem Handball-Lehrbuch agierten seine Schützlinge und brachten viel Selbstvertrauen auf die Platte. Durch abgezocktes Offensivspiel erspielten sich die Düsseldorfer schnell die erste Führung (1:4). Den starken Beginn hatten die Gäste nicht nur ihrer Angriffsreihe zu verdanken, auch in der Verteidigung machte das Tabellenschlusslicht einen gestärkten Eindruck. In den ersten 15 Minuten ließ das Bohrmann-Team nur drei Treffer zu.

Die mitgereisten Vikings-Fans spürten schnell, dass ein langersehnter Punktgewinn an diesem Tag möglich sei. Der Glaube schwappte auf die Akteure auf dem Spielfeld über – mit einem Doppelschlag sicherte Leistungsträger Phillipp Pöter die Vikings-Führung (5:8). Ferndorf wirkte überrumpelt, mit welchem Selbstverständnis der Tabellenletzte aus Düsseldorf agierte. Bis zur Halbzeitpause setzten sich die Gäste weiter ab (9:13).

Düsseldorf gibt sich nicht auf – und wird belohnt

In einer von Fouls geprägten Partie begegneten sich beide Mannschaften nach dem Seitenwechsel auf Augenhöhe. Die Hausherren fanden allmählich besser ins Spiel: Der engagierte Auftritt der Vikings im ersten Durchgang hatte Spuren hinterlassen und die Kräfte auf dem Feld schwanden (21:21). Rund fünf Minuten vor Spielende erkämpfte sich der TuS – durch einen Doppelschlag von Jonas Faulenbach – erstmals eine Führung (24:22). Düsseldorf zeigte Biss, man wollte nicht erneut als unglücklicher Verlierer die Heimreise antreten. In Überzahl sorgten Niklas Weis und Daniel Zwarg für den verdienten Ausgleich und den damit verbundenen Punktgewinn in Ferndorf (24:24).

Nach der anstehenden Länderspielpause treffen die Rhein Vikings am Samstag (20. April, 19:30 Uhr) im heimischen Castello auf den Dessau-Rosslauer HV.

Tore für die Vikings: Gipperich (3), Hoße (9), Pöter (3), Skorupa, Weis (4), Johnen (1), Zwarg (1), Görgen (3), Ahrens, Kurth und Middell

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Bennet Johnen (HC Rhein Vikings)

Mit einer Niederlage beim TSV Bayer Dormagen hat das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings aus der 2. Handball-Bundesliga verabschiedet. Im Nachbarschaftsduell unterlagen die Düsseldorfer verdient mit 28:36. Vikings-Trainer Jörg Bohrmann sprach seinen jungen Schützlingen ein Kompliment für die mehr als kurios verlaufene Saison aus.

HC Rhein Vikings (Team)

Für die Zweitliga-Handballer des HC Rhein Vikings wurde das letzte Heimspiel der Saison nochmal zu einem ganz besonderen. Zwar unterlagen die Düsseldorfer dem EHV Aue deutlich mit 20:33, doch neben der sportlichen Niederlage verabschiedeten die Wikinger auch vier Akteure aus den eigenen Reihen.

HC Rhein Vikings (Team)

Auf der Zielgeraden der 2. Handball-Bundesliga konnte das Tabellenschlusslicht HC Rhein Vikings den vierten Saisonsieg bejubeln. Beim Abstiegskandidaten VfL Eintracht Hagen siegte die Mannschaft von Düsseldorfs Trainer Jörg Bohrmann verdient mit 30:23. Zuletzt gewannen die Wikinger vor genau fünf Monaten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D