Sport Handball

Vladimir Bozic (HC Rhein Vikings)

Bozic bleibt! Der 34-jährige Torhüter verlängert seinen Vertrag bei den Vikings. Foto: Norbert Schulz

Rhein Vikings: Torhüter Bozic verlängert bis 2020

Der HC Rhein Vikings hat den Vertrag mit Publikumsliebling Vladimir Bozic verlängert. Der 34-jährige Torhüter legt sich damit fest, weitere zwei Jahre für die Düsseldorfer zu spielen.

„Wir freuen uns sehr, dass uns Vladi erhalten bleibt. Er ist menschlich wie sportlich eine wichtige Figur in unserer Mannschaft“, sagte Vikings-Trainer Ceven Klatt nach der Vertragsverlängerung des kroatischen Torwarts. Nicht nur mit seiner überragenden Leistung beim Überraschungssieg gegen den ASV Hamm (24:23) hat sich Bozic in die Herzen der Fans gespielt. Sowohl auf der Linie als auch abseits des Feldes trägt der 34-Jährige zum Erfolg der Wikinger bei. Aktuell rangiert der Aufsteiger auf dem 14. Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga. Bozic freut sich, auch in der Zukunft Teil des Handball-Projekts der Rhein Vikings zu sein: „Die Menschen, sowohl in der Kabine als auch rund um den gesamten Verein, sind toll und ich fühle mich hier in der Region sehr wohl", sagte der Kroate.

Bevor Leistungsträger Bozic wieder zwischen den Pfosten steht, erwartet die Düsseldorfer eine zweiwöchige Pause – am kommenden Wochenende haben die Rhein Vikings spielfrei. Erst am 30. Oktober (19 Uhr) treten Bozic und Co. auswärts bei Eintracht Hildesheim an.

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Jörg Bohrmann (HC Rhein Vikings)

Die Lage spitzt sich zu: Beim Tabellendritten HBW Balingen Weilstetten kassierten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings am 9. Spieltag die fünfte Niederlage in Folge. Nach dem 26:33 mussten die Düsseldorfer ihre Heimreise erneut ohne Punkte antreten. Interimstrainer Jörg Bohrmann machte seine Enttäuschung nach der Niederlage deutlich.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Auch in der zweiten Partie nach dem Trainerwechsel konnten die Zweitliga-Handballer der HC Rhein Vikings die Negativserie nicht beenden. Gegen den Aufstiegskandidaten ASV Hamm-Westfalen unterlagen die Düsseldorfer mit 22:27. Trotz einer guten Anfangsphase wurde den Hausherren um Interimstrainer Jörg Bohrmann in den Schlussminuten die schwache Chancenverwertung zum Verhängnis.

Philipp Pöter (HC Rhein Vikings)

Nächste Überraschung beim Handball-Zweitligisten: Nach der plötzlichen Entlassung des bisherigen Vikings-Trainers Ceven Klatt mussten die Düsseldorfer am Mittwoch einen herben Rückschlag einstecken. Beim Aufsteiger TV Großwallstadt wurden die Wikinger mit 31:23 aus der Halle geschossen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D