Sport Laufen

3_UrbanTrail_Strecke_2018_00001

Am 29. September wieder Urban Trail in Düsseldorf

Düsseldorf: Erlebnis statt Ergebnis – Urban Trail 2019

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es am Sonntag, 29. September, erneut die Gelegenheit die Stadt Düsseldorf auf ganz andere Weise zu erlaufen. Ab 9 Uhr starten die TeilnehmerInnen zum zweiten Urban Trail ab Johannes-Rau-Platz. Durch 13 Station führt der zehn Kilometer lange Lauf. Interessierte können sich noch bis zum 28.9.2019 nachmelden.

D_UrbanTrail_17092019

(v.l.) Stadtdirektor Burkhard Hintzsche läuft mit, Christof Rose von der Architektenkammer freut sich auf Besucher, Harlad Gehring gehört zum Orga-Team, Bernd Kreuter öffnet das Stadtmuseum für die LäuferInnen und Sonja Oberem, die Düsseldorfer Lauf-Chefin, die sich auf eine tolle zweite Auflage freut

Wer die zehn Kilometer des Urban Trail in Bestzeit absolviert kann sich freuen, hat aber nicht mitbekommen, worauf es den Organisatoren ankommt. Denn es zählt nicht das Ergebnis, sondern das Erlebnis. Deshalb gibt es keine Zeitnahme und der Urban Trail ist auch für Walker geeignet. Am Sonntagmorgen (29.9.) gehört die Stadt auf 13 Stationen denen, die neugierig sind, die Strecke und die Stationen zu genießen.

D_UrbanTrail_Karte_17092019

Gestartet wird in drei Gruppen ab 9 Uhr, um die erwarteten rund 1.500 TeilnehmerInnen etwas zu entzerren. Als erste Station steht das Stadtmuseum mit Informationen zur Düsseldorfer Stadtgeschichte den LäuferInnen offen. Quer durch das Marionetten-Theater führt der Weg über den Carlsplatz zum Rathaus. Diesmal ist es für den Urban Trail geöffnet und bietet Einblicke, bevor es weiter zur Alten Kämmerei geht. Eine schöne Strecke am Rheinufer entlang bis zum Ehrenhof und von dort in den Hofgarten wird gelaufen, um dann einen Abstecher in die Oper zu machen. Diese Station war bereits im vergangenen Jahr bei den LäuferInnen sehr beliebt und auch die Oper öffnet gerne erneut die Türen. Ohne Shopping, aber quer durch die Einkauftempel führt die Route weiter durch die Schadow-Arkaden, die Kö-Galerie und Brabus-Automobile.

D_UrbanTrail_Uci_17092019

Mit Popcorn und Film ins UCI-Kino

Wer die Aktion des Holmes Place Team am Wegesrand erlebt hat, läuft weiter vorbei am alten Polizeipräsidium und dem Stadttor, um dann mit dem UCI-Kino die nächste Station anzupeilen. Dort geht es mit der Rolltreppe rauf zum Kino 3 – wer mag mit Popcorn und dann die Treppen wieder herunter. Damit ist fast das Ende der Strecke erreicht, doch im Haus der Architektenkammer erwartet die TeilnehmerInnen die Til-Hausmann-Ausstellung im Atrium, was ein weiteres schönes Fotomotiv darstellt. Künstlerisch geht weiter in der letzten Station im KIT, Kunst im Tunnel. Danach haben sich alle ihr Frühstück am Johannes-Rau-Platz verdient.

3_UrbanTrail_Strecke_2018_00060

Verkehrskadetten weisen den Weg und achten darauf, dass die TeilnehmerInnen an roten Ampel anhalten

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies bis zum 28.9.2019 tun.

Die Abholung der Startunterlagen ist am Samstag (28.9) von 14 bis 18 Uhr oder am Sonntag ab 7 Uhr auf dem Johannes-Rau-Platz. Teilnehmergebühren betragen 21 Euro (online) und 25 Euro (Nachmeldung am 28.9.), Ermäßigung für Studenten und Schüler von 50 Prozent.

Weitere Informationen unter www.dusseldorfurbantrail.de

Zurück zur Rubrik Laufen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Laufen

D_UT_Ziel_29092019

Laufen ohne zeitlichen Druck und dem Streben nach einem Platz auf dem Siegertreppchen – eine ganz andere Sporterfahrung bot sich den TeilnehmerInnen am Sonntag (29.9.) bei der zweiten Auflage des Urban Trail in Düsseldorf. Rund 1.700 Läuferinnen und Läufer wollten den Sport mit der Kultur verbinden und waren gespannt auf die 13 Stationen, die es während der zehn Kilometer-Strecke zu erkunden gab.

Eindrücke vom Spaß und den Stationen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_koe_1_Start_08092019

Für die Schüler fiel am Sonntagmorgen (8.9.) der erste Startschuss am Corneliusplatz an der Kö. Es folgten der Halbmarathon, der Bambini-Lauf, der Rehacare-Partnerlauf, die 5-Kilometer- und zum Abschluss die 10-Kilometer Distanz. Rund 2500 TeilnehmerInnen erlebten ein tolles Laufevent. Überschattet wurde der Tag durch den Tod eines Mannes, der beim Halbmarathon einen Herzstillstand erlitt und im Krankenhaus verstarb.

Eindrücke vom Sonntagvormittag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_Stadtwerke-Marathon_20190908

Ein Todesfall überschattet den 32. Stadtwerke Halbmarathon auf der Kö am Sonntag (8.9.): Ein 40 Jahre alter Läufer brach nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr auf der Hofgartenrampe zusammen. Er habe zunächst wiederbelebt werden können, sei jedoch im Krankenhaus verstorben – teilten der Veranstalter und die Düsseldorfer Feuerwehr mit. Es handelt sich um den zweiten Marathon-Toten in Düsseldorf in diesem Jahr. Im April war ein 32-Jähriger beim Metro-Marathon zusammengebrochen und im Krankenhaus gestorben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D