Sport Laufen

D_koe_1_Start_08092019

Beim Start zum Halbmarathon war auch OB Thomas Geisel dabei

Düsseldorf: Jubel und Trauer beim 32. Stadtwerke Halbmarathon auf der Kö

Für die Schüler fiel am Sonntagmorgen (8.9.) der erste Startschuss am Corneliusplatz an der Kö. Es folgten der Halbmarathon, der Bambini-Lauf, der Rehacare-Partnerlauf, die 5-Kilometer- und zum Abschluss die 10-Kilometer Distanz. Rund 2500 TeilnehmerInnen erlebten ein tolles Laufevent. Überschattet wurde der Tag durch den Tod eines Mannes, der beim Halbmarathon einen Herzstillstand erlitt und im Krankenhaus verstarb.

Eindrücke vom Sonntagvormittag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_koe_1_Kinder_08092019

Der Nachwuchs startete am Sonntagmorgen zuerst

Die Stadtwerke sind seit 14 Jahren Sponsor für das Lauf-Event an der Kö. Zielgruppe sind nicht die Spitzensportler, sondern für jedermann ist eine Distanz dabei. Angefangen bei den 300 Metern für die Bambinis bis hin zum Halbmarathon (21,1 Kilometer) waren verschiedene Strecken ausgeschrieben. Nach dem Feedback der LäuferInnen vom vergangenen Jahr waren die Strecken diesmal leicht verändert. Für Besucher waren die Kö und der Corneliusplatz zentrale Punkte, an denen angefeuert konnte, da das Teilnehmerfeld bei den längeren Distanzen mehrfach vorbei kam. Viel Begeisterung vermittelten am Mittag die Aktiven beim inklusiven Rehacare-Partnerlauf.

D_koe_1_Lauf_08092019

Die Strecke führte durch die Innenstadt und über die Kö

Die Ergebnisse

Beim Halbmarathon über 21,1 Kilomter erreichten 833 Teilnehmer das Ziel. Darunter auch Oberbürgeremeister Thomas Geisel, der seinen Lauf gemeinsam mit Jan Fitschen absolvierte. Sie belegten die Plätze 443 und 443 mit einer Zeit von 1:53:36.
Sieger wurde Andreas Sprott vom Running Team Grafenberg mit einer Zeit von 1:15:10, vor Stefan Fangmann vom Hannover 96 mit 1:17:00 und auf Platz drei Sergej Hollmann von den Running Potatoes in 1:19:26. Bei den Damen belegte Claudia Schneider (Bunert - Der Kölner Laufladen) in 1:22:41 den ersten Platz. Zweite wurde Katja Hinze-Thüs (1:25:38), dritte Lena Sophie Anders (1:31:50).

D_koe_1_Herren_08092019

Andreas Sprott vom Running Team Grafenberg siegte beim Halbmarathon

666 Läufer und Läuferinnen gingen nach 10 Kilometern über die Ziellinie. Darunter auch Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, der sich freute unter einer Stunde geblieben zu sein. Bereits zwei Siege über die 10 Kilometer auf der Kö hatte Maximilian Thorwirth errungen. In diesem jahr machte er das Tripple voll. Er siegte in 31:07 Minuten vor Alexander Schröder (33:40 Minuten) und Declan Brandley (34:45 Minuten). Bei den Damen siegte Annika Vössing (36:02 Minuten), vor Pascale Schmoetten (38:52 Minuten) und Petra Maak (39:35 Minuten).

340 TeilnehmerInnen liefen die 5-Kilometer-Strecke und fast 300 Kinder starteten über 300 oder 1,7 Kilometer.

Zurück zur Rubrik Laufen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Laufen

D_UT_Ziel_29092019

Laufen ohne zeitlichen Druck und dem Streben nach einem Platz auf dem Siegertreppchen – eine ganz andere Sporterfahrung bot sich den TeilnehmerInnen am Sonntag (29.9.) bei der zweiten Auflage des Urban Trail in Düsseldorf. Rund 1.700 Läuferinnen und Läufer wollten den Sport mit der Kultur verbinden und waren gespannt auf die 13 Stationen, die es während der zehn Kilometer-Strecke zu erkunden gab.

Eindrücke vom Spaß und den Stationen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

3_UrbanTrail_Strecke_2018_00001

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es am Sonntag, 29. September, erneut die Gelegenheit die Stadt Düsseldorf auf ganz andere Weise zu erlaufen. Ab 9 Uhr starten die TeilnehmerInnen zum zweiten Urban Trail ab Johannes-Rau-Platz. Durch 13 Station führt der zehn Kilometer lange Lauf. Interessierte können sich noch bis zum 28.9.2019 nachmelden.

D_Stadtwerke-Marathon_20190908

Ein Todesfall überschattet den 32. Stadtwerke Halbmarathon auf der Kö am Sonntag (8.9.): Ein 40 Jahre alter Läufer brach nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr auf der Hofgartenrampe zusammen. Er habe zunächst wiederbelebt werden können, sei jedoch im Krankenhaus verstorben – teilten der Veranstalter und die Düsseldorfer Feuerwehr mit. Es handelt sich um den zweiten Marathon-Toten in Düsseldorf in diesem Jahr. Im April war ein 32-Jähriger beim Metro-Marathon zusammengebrochen und im Krankenhaus gestorben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D