Sport Lokalsport

D_Marathon_5_2504219

(v.l.) Martin Ammermann (D.LIVE), Sonja Oberem (Geschäftsführerin rhein-marathon), Anna Hahner, Tom Gröschel und Kirsten Ludowig (Metro)

Düsseldorf: Fast 20.000 Teilnehmer starten am Sonntag beim Metro Marathon

In der alten Kämmerei am Rathausplatz ist das Hauptquartier des Metro Marathons eingerichtet und die Startnummern werden von den Teilnehmern abgeholt. Die Strecke ist markiert, die Absperrgitter sind verteilt, die Helfer stehen in den Startlöchern und rund 20.000 Teilnehmer haben ihre Laufschuhe für Sonntag (28.4.) griffbereit. In diesem Jahr gibt es auch die Halbmarathondistanz.

D_Marathon_Beutel_2504219

In der alten Kämmerei ist die Ausgabe der Startnummern und eine Marathon-Messe

Halbmarathon

Der Halbmarathon ist mit 4.000 gemeldeten Teilnehmern ausgebucht und die Starter machen am Sonntagmorgen den Auftakt für das Düsseldorfer Laufevent. Um 8:15 Uhr fällt der Startschuss für die 21,1 Kilometer lange Strecke, die verkürzt die Abschnitte Messe/Arena, Derendorf und Oberkassel ausspart. Das Ziel ist wie bei der Marathondistanz am Rheinufer, wo es für die drei Ersten Medaillen gibt – die im Vergleich zu denen der 42,195 Strecke nur halb so groß sind.

Kids Cup

Bevor der Marathon startet, geht es für die jungen Teilnehmer beim Kids Cup um Zeiten und Medaillen. Der Nachwuchs startet an der unteren Rheinwerft. Die Minis um 8:30 Uhr über zwei Kilometer, die Maxis um 8:45 Uhr über drei Kilometer.

D_Metro_08022019_articleimage

Der Start ist am Robert-Lehr-Ufer

Marathon

Der Startschuss für den Marathon wird um 9:30 Uhr gegeben. Bisher gab es 3.700 Meldungen. Darunter mit der Startnummer 1Titelverteidiger Tom Gröschel. Bei den Damen startet mit der Nummer 7 Anna Hahner, die nach einer Verletzungspause erstmals wieder an der Startlinie eines Marathons stehen wird. Zum sechsten Mal werden mit dem Marathon in Düsseldorf die Deutschen Meisterschaften ausgetragen.

Staffeln

Wenn die Einzelläufer zum Teil schon im Ziel angekommen sind, gehen in zwei Gruppe um 10:15 und 10:45 Uhr die Firmenstaffeln an den Start. Sie absolvieren die 42,195 Kilometer in vier Etappen. 2800 Staffeln mit 11.200 Läufern und Läuferinnen sind gemeldet.

D_Marathon_Medaille_2504219

Die Ersten im Ziel erwartet eine Gold, Silver oder Bronze-Medaille

Straßensperrungen

Rund um die Lauftsrecke kommt es am Sonntag zu umfangreichen Straßensperrungen, um den rund 20.000 Läufern und Läuferinnen freie Bahn zu sichern. Autofahrer sollten das Veranstaltungsgebiet weiträumig umfahren. Nach dem Start führt die Marathon-Strecke zuerst nach Norden durch Golzheim, Stockum und wieder zurück, ehe es dann über die Oberkasseler Brücke in das linksrheinische Stadtgebiet geht. Der Rheinufertunnel wird bereits gegen 4.30 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Aus Fahrtrichtung Süden besteht dann aber weiterhin noch die Möglichkeit, über die Ausfahrt Kavalleriestraße auf die Rheinkniebrücke stadtauswärts zu gelangen. Auch das Joseph-Beuys-Ufer, die Cecilienallee und die Fischerstraße stadteinwärts können dann nicht mehr befahren werden. Der Verkehr vom Kennedydamm wird über die Umfahrung Richtung Homberger Straße am Sky-Office abgeleitet. Bis gegen 17.15 Uhr - besonders im letzten Streckenabschnitt Innenstadt/Altstadt – muss mit Beeinträchtigungen gerechnet werden. Eine Freigabe der gesperrten Streckenbereiche erfolgt nach der Reinigung. Voraussichtlich wird der Rheinufertunnel gegen 12 Uhr, die nördlichen Stadtteile werden gegen 12.30 Uhr und die linksrheinischen Stadtteile gegen 13.30 Uhr wieder frei befahrbar sein.

D_Marathon_Bruecke_2504219

Die Oberkasseler Brücke ist in beiden Richtungen gesperrt, die anderen Rheinbrücken sind offen

Bei der Rheinbahn müssen zahlreiche Bus- und Bahnlinien in der ganzen Stadt ihre Fahrt von etwa 6 bis 16:30 Uhr unterbrechen oder eine Umleitung aufnehmen. Betroffen sind die Stadtbahnlinie U71, die von Benrath aus nur bis zur Haltestelle „Wehrhahn S“ fährt und von dort zum Staufenplatz. Die Straßenbahnlinien 701, 704, 705, 706, 707 und 709 sind gekürzt, unterbrochen oder müssen entfallen. Die Buslinien SB50, 721, 723, 725, 726, 732, 733, 737, 752, 754, 780, 782, 785, 833, 834, 835 und 836 fahren großräumige Umleitungen oder sind unterbrochen. Diese Linien können viele Haltestellen und Strecken gar nicht oder nur eingeschränkt anfahren. Einige Abschnitte werden wieder freigegeben, sobald die Läufer durch sind. Die Rheinbahn empfiehlt auf die U-Bahn oder S-Bahn umzusteigen. Die Linien U72, U73, U74, U75, U76, U78 und U79 sind von den Sperrungen nicht betroffen und fahren teilweise häufiger. Die S-Bahnen können für Verbindungen in die Stadtteile Bilk, Hamm, Derendorf genutzt werden.

D_Marathon_Ende_2504219

Wer es bis zum Johannes-Rau-Platz geschafft hat, hat es nicht mehr weit bis zum Ziel

Titelsponsor

Die Metro AG hat ihren Vertrag als Titelsponsor des Metro Marathons um zwei weitere Jahre verlängert. Der Handelskonzern sponsort aber nicht nur, es gehen auch rund 600 Metro Mitarbeiter an den Start.

Informationen

Inklusive der Marathon-Einzelstarter sowie der Staffeln erwartet der Veranstalter rund 20.000 Teilnehmer in der City. Für die passende Stimmung an der Strecke sorgen 40 Bands mit Live-Musik. Es werden 400.000 Besucher an der Strecke erwartet.
Mehr Infos unter www.metro-marathon.de

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_SportimPark_Schaffmeister_20191001

„Sport im Park“ sprintet von Rekord zu Rekord: Seit Mai besuchten mehr als 20.000 (Vorjahr: über 16.000) Menschen die Gesundheits- und Fitnesskurse, teilt die Stadt Düsseldorf mit. Damit habe im vierten Jahr in Folge ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt werden können. Und der macht Teilnehmern und Organisatoren Lust auf mehr: Im Januar 2020 startet die Winterausgabe der Bewegungs-Bewegung.

D_Skater_01092019

Neben viel Spaß ging es am Wochenende (31.8. und 1.9.) im Skatepark Eller um die offiziellen Deutschen Skateboardmeisterschaften in den Disziplinen „Street“ und „Park“. Nächstes Jahr in Tokio wird dieser Sport zum ersten Mal olympisch und so ging es bei einigen Teilnehmern um mehr als das reine Vergnügen.

Eindrücke von den Meisterschaften finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_USee_2019_Haupt_20190818

Nach fünf Jahren Sonnenschein wird’s beim verflixten sechsten Mal nass. Nicht nur für die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – sondern auch für die zahlreichen Zuschauer des U-See-Schwimmens. Dieser Sonntag (18.8.) am Unterbacher See in Düsseldorf lässt sich so zusammenfassen: Eine der größten Mengen an Schwimmern trifft auf den niedrigsten See seit 30 Jahren – sagte Peter von Rappard, Geschäftsführer des Zweckverbands Unterbacher See. Mit Kevin Geiselhart ist der Vorjahressieger aus Siegen erneut der Schnellste über die 3,3 Kilometer-Königsdistanz. Er braucht 38 Minuten und 21 Sekunden. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel trägt den dunkelblauen Bademantel und die Adiletten sehr kompetent und wagt sich auf die Ein-Kilometer-Runde. Und der von report-D entsandte Ralf Souto Pinto Soares aus Düsseldorfs Partnerstadt Chemnitz kommt als 13. am Südstrand an – in sensationellen 47 Minuten und 10 Sekunden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D