Sport Lokalsport

D_Rennbahn_19032017

Gewinner des 96. Großen Preis der Landeshauptstadt: Eduardo Pedroza auf Noor Al Hawa, Foto: Stadt Düsseldorf, David Young

Düsseldorf Grafenberg: Aufgalopp für die Rennsaison 2017

Für die Saison 2017 hat sich der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein vorgenommen, an zehn Renntagen die 1 Million Euro für Wetteinsätze zu knacken. Das schlechte Wetter im vergangenen Jahr hat für Umsatzeinbußen und sinkende Zuschauerzahlen gesorgt, die sich nicht wiederholen sollten. Zudem soll eine Onlineoffensive vor allem ein jüngeres Publikum nach Grafenberg auf die Galopprennbahn locken.

Fortuna Renntag am 26. März

Gleich mit einem Highlight startet der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein in die Saison 2017 auf der Galopprennbahn in Grafenberg. Am 26. März kämpfen Pferde und Jockeys im mit 25.000,- Euro dotierten Listenrennen beim Fortuna-Renntag um Platz und Sieg. Bereits zum fünften Mal kooperiert der Rennverein dafür mit den Kickern der Fortuna.

Am 30. April wird der Henkel-Stutenpreis ausgetragen. Da das Rennen parallel zum Düsseldorf Marathon läuft, sollten Pferdesportfans sich vorab über Umleitungen und geänderte Fahrpläne der Rheinbahn informieren.

Den Höhepunkt des Jahres bildet der 159. Henkel-Preis der Diana am 6. August mit einem Gruppenrennen, dotiert mit 500.000,- Euro und einem Listenrennen, dotiert mit 25.000,- Euro. Für diesen Renntag gibt es keine Karten mehr. Wer das Highlight zum 160. Jubiläum 2018 live miterleben will, muss sich noch in diesem Jahr für die begehrten Tickets vormerken lassen.

Auch 2017 wird es wieder einen Sparkassenrenntag geben. Am 20. August wird der 31. Große Preis der Sparkasse Düsseldorf ausgetragen. Tickets für das Rennen verteilt die Bank an ihre Kunden in verschiedenen Filialen. .

Saisonende ist am 1. Oktober traditionell mit einem Gruppenrennen und dem Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Sanierung wird fortgesetzt

Ohne die Finanzspritze der Stadt in Höhe von 150.000,- Euro könnten die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen auf der Galopprennbahn, der Reithalle und den angrenzenden Wohnungen der Jockeys und Trainer nicht fortgesetzt werden. Dafür wurden bereits im Vorjahr 176.000,- Euro investiert. „Nur durch die Unterstützung der Stadt und das ehrenamtliche Engagement des Rennvereins kann die Anlage so erhalten bleiben“, bilanziert Vereinspräsident Peter Michael Endres. Der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein schaut auf 173 Jahre Tradition zurück und ist damit nicht nur der älteste Sportverein der Landeshauptstadt, sondern zugleich der älteste ununterbrochen existierende Rennverein Deutschlands. 

D_Opensource_opensquare_09072016

Der Führring in Grafenberg als Erlebnismeile wird auch 2017 wieder bei Veranstaltungen zu besuchen sein, hier das Open-Source Festival 2016

Facebook soll mehr Zuschauer nach Grafenberg locken

Der Rennverein hofft den bedingt durch das schlechte Wetter 2016 mit 1.862.350.- Euro rückläufigen Gesamtumsatz in diesem Jahr auf insgesamt 2 Millionen Euro erhöhen zu können. Dafür soll eine digitale Offensive über Facebook sorgen, mit der ein jüngeres Publikum angesprochen und nach Grafenberg gelockt werden soll.

Zudem werden auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungen wie die Home & Garden (2. – 5. Juni), das Mittelalterfest (10./11. Juni) oder das Open Source Festival (8. Juli) auf der Galopprennbahn in Grafenberg stattfinden.

Gemeinsam mit dem Jugendamt und den Stadtwerken hat der Rennverein das Projekt „Tier & Natur – Erlebniswelt für Kinder und Jugendliche“ ins Leben gerufen. Dabei soll der Nachwuchs spielerisch mit der Welt der Pferde, aber auch mit der Baum- und Pflanzenwelt vertraut gemacht werden. Für dieses Jahr sind im Rahmen dieses Projekts insgesamt 30 Veranstaltungen geplant für verschiedene Altersstufen. Die auf dem Gelände beherbergten 150 Pferde und deren Trainer werden mit einbezogen. Informationen und Anmeldungen für dieses Projekt sind über den Rennverein unter Tel. 02 11/1 77 26-11 möglich.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Marathon_Anna_24042018

Düsseldorf läuft: Mehr als 16.000 Sportlerinnen und Sportler aus 70 Ländern werden am Sonntag (29.4.) zum Metro-Marathon erwartet. Auf der 42, 195 Kilometer langen Runde durch Düsseldorf wird erstmals die Deutsche Marathon-Meisterschaft entschieden. Die rund 460 Läuferinnen und Läufer hierfür sind an ihren fünfstelligen Startnummern zu erkennen. Entlang der Strecke spielen 57 Bands. Premiere hat der Live-Stream von Düsseldorfer Marathon, als Kommentatoren konnten die Marathonläufer Jan Fitschen und André Pollmächer verpflichtet werden. Nur Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ist mit dem diesjährigen, 16. Marathon extrem unzufrieden.

D_Brückenlauf_Nikki_22042018

Zum 26. Mal organisierte der Polizeisportverein Düsseldorf den Brückenlauf und bei sommerlichen Temperaturen gingen über 3000 Läufer und Läuferinnen an den Start. Der Lauf über fünf Kilometer war die beliebteste Distanz, bei dem 1153 Teilnehmer über die Ziellinie gingen. Es dominierte die Farbe pink, denn rund 400 Inklusionsläufer in ihren pinken Shirts mit der Aufschrift „Brücken verbinden uns“ waren dabei. Den Hauptlauf über zehn Kilometer entschied Nikki Johnstone für sich.

Eindrücke von den Läufen und den vielen Startern finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_Brückenlauf_Start_14032018

Der Polizei-Sport-Verein Düsseldorf organisiert am Sonntag, 22. April, die 26. Auflage des Sparda-Bank Brückenlaufs. Rund 2500 Teilnehmer stehen bereits in den Listen und bis zum 16. April ist die Online-Anmeldung noch möglich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D