Sport Lokalsport

D_Jücht_Start_06052018

241 Läufer und Läuferinnen starteten über die 10-Kilometer-Strecke

Düsseldorf-Himmelgeist: 613 Starter laufen durch die Jücht

Bei schönsten Wetter trafen sich die Läufer am Sonntag (6.5.) zum Jüchtlauf in Himmelgeist. Über 600 Starter kamen zu den Läufen über verschiedene Distanzen. Bereits am Samstag konnten die Startunterlagen im Pfarrheim an der Nikolausstraße abgeholt werden. Rund 150 Läufer und Läuferinnen entschieden sich spontan zur Teilnahme und meldeten am Sonntag vor den Läufen noch nach.

Die report-D-Bildergalerie zum Jüchtlauf finden sie hier.

D_Jücht_Hafenalarm_06052018

Jörg Hobrack und Georg Toth zeigten beim Jüchtlauf Flagge für den Hafenalarm, auch um die Jücht nicht durch ein Containerterminal zu gefährden

Die Teilnehmer konnten zwischen verschiedenen Wettbewerben wählen. Den Anfang machte um 11 Uhr der 10 Kilometer Hauptlauf. Um 12:30 Uhr ging es dann durch die Jücht und vorbei an der Himmelgeister Kastanie über 5,4 Kilometer. Danach liefen noch die Schüler, die Bambinis und schließlich die Staffeln.

D_Jücht_Sieger10_06052018

Die Erstplatzierten über zehn Kilometer bei der Siegerehrung

10 Kilometer Hauptlauf

180 Läufer und 61 Läuferinnen drängten sich an der Startlinie, als der Countdown herunter gezählt wurde. Alle Teilnehmer hatten mit der Startnummer einen elektronischen Chip bekommen, mit dem die Zeit ermittelt wurde. So brauchte niemand an der Startlinie zu drängeln, da die Zeit erst mit dem Passieren der Startlinie zu laufen begann. Mamadu Diallo (SFD’75 Düsseldorf) war als Schnellster im Ziel. Seine Zeit 34:29 Minuten. Ihm folgte sein Teamkollege Abdelmeleh Bari in 35:14 Minuten und als Dritter lief Krzysztof Chetica in 37:30 Minuten über die Linie. Als beste Frau erreichte Lisa Knorr (SFD'75 Düsseldorf) das Ziel in 42:08 Minuten. Die Plätze zwei und drei belegten Veronika Chvatalova (Running Team Grafenberg, 48:09 Minuten) und Laura Baikowski (SG Zons, 48:43 Minuten).

D_Jücht_Siegerinnen10_06052018

Die schnellsten Damen über zehn Kilometer

5,4 Kilometer Jedermannslauf

98 Starter bestritten den Lauf über 5,4 Kilometer. Die ersten drei Plätze belegten bei den Herren des SFD'75. In 18:02 Minuten siegte Jakob Nowicki, Zweiter wurde Torben Schwabe in 18:50 Minuten und Dritter Simon Vogt in 19:22 Minuten. Als schnellste Frau überquerte Denise Moser (SFD‘75 Düsseldorf, 20:39 Minuten) vor ihrer Teamkollegin Emma Kasimirovicz (21:51 Minuten) die Ziellinie. Platz Drei sicherte sich Kathrin Heinrich in 23:08 Minuten.

D_Jücht_Sieger5_06052018

Hier noch in Aktion, später standen sie dann auf dem Siegerpodest - die schnellsten Herren über 5,4 Kilometer

1,8 Kilometer Schülerlauf

142 Schüler gingen über die Distanz von 1,8 Kilometer an den Start. Auch hier überzeugten die Läufer vom SFD '75 bei den Herren und Damen. Schnellster war Felix Dreyer in 6:20 Minuten vor Marlon Müller und Theo Dreyer. Merjema Kraaß (6:56 Minuten) und Merle Gassner (6:58 Minuten) belegten die ersten beiden Plätze bei den Damen. Platz Drei ging an Kira Junker (7:22 Minuten), die damit die Einzige auf dem Siegerpodest ohne SFD-Trikot war.

600 Meter Bambinilauf

88 Bambini der Geburtsjahrgänge von 2008 bis 2012 - teilweise begleitet von ihren Eltern - starteten über 600 Meter.

3 x 1,8 Kilometer Staffel

16 Staffeln bildeten den Abschluss des Jüchtlauftages. Jeweils drei Läufer mussten die Strecke von 1,8 Kilometer bewältigen. Die Sieger stellte der SFD‘75 Düsseldorf mit seinen ersten Staffeln in 20:19 Minuten.

Himmelgeist-Cup

Alle Teilnehmer konnten mit dem Jüchtlauf eine Wertung im Himmelgeist-Cup erzielen. Dieser besteht aus drei Läufen: dem Jüchtlauf, dem Himmelgeister Brückenlauf am 30. Juni 2018 und dem Schützenlauf von Langenfeld nach Himmelgeist (ca. 15 Kilometer) am 25. August 2018.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_MMa_Sieger_20180429

42,195 Kilometer bis zum Lorbeerkranz. Der musste an diesem Sonntag in Düsseldorf hart verdient werden. Bei Kilometer 8 lotste ein Streifenwagen der Polizei die beiden Führenden, Gilbert Yegon und Richard Mutal, in die Irre: Sprich auf einen ein Kilometer langen Umweg. Dennoch lagen sie am Ende vorn. Yegon gewann in 2:13,55 Stunden. Mutal kam mit 13 Sekunden Rückstand ins Ziel. Angesichts der Panne – was für eine Leistung! Ab Kilometer 30 aus Sicht der Spitze verwandelte ein Wolkenbruch mit Hagelkörnern den Sonntagslauf in Wassersport. Wind blies den Läufern ins Gesicht. Dennoch rannte die Weißrussin Volha Mazuronak als beste Frau einen neuen Düsseldorfer Streckenrekord bei den Damen: 2:25:25 h.

Die wichtigsten Bilder dieses Marathon-Tages - in der report-D - Bildergalerie

D_Marathon_Anna_24042018

Düsseldorf läuft: Mehr als 16.000 Sportlerinnen und Sportler aus 70 Ländern werden am Sonntag (29.4.) zum Metro-Marathon erwartet. Auf der 42, 195 Kilometer langen Runde durch Düsseldorf wird erstmals die Deutsche Marathon-Meisterschaft entschieden. Die rund 460 Läuferinnen und Läufer hierfür sind an ihren fünfstelligen Startnummern zu erkennen. Entlang der Strecke spielen 57 Bands. Premiere hat der Live-Stream von Düsseldorfer Marathon, als Kommentatoren konnten die Marathonläufer Jan Fitschen und André Pollmächer verpflichtet werden. Nur Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ist mit dem diesjährigen, 16. Marathon extrem unzufrieden.

D_Brückenlauf_Nikki_22042018

Zum 26. Mal organisierte der Polizeisportverein Düsseldorf den Brückenlauf und bei sommerlichen Temperaturen gingen über 3000 Läufer und Läuferinnen an den Start. Der Lauf über fünf Kilometer war die beliebteste Distanz, bei dem 1153 Teilnehmer über die Ziellinie gingen. Es dominierte die Farbe pink, denn rund 400 Inklusionsläufer in ihren pinken Shirts mit der Aufschrift „Brücken verbinden uns“ waren dabei. Den Hauptlauf über zehn Kilometer entschied Nikki Johnstone für sich.

Eindrücke von den Läufen und den vielen Startern finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D