Sport Lokalsport

D_JuechtLauf2019_CoraundGuido_20190512

Cora und Guido bei ihrer ganz besondere Hochzeitsreise - beim 16. Jüchtlauf in Düsseldorf Himmelgeist.

Düsseldorf Himmelgeist: Für den Jüchtlauf schnürten selbst frisch vermählte die Turnschuhe

So eine Ehe ist kein Sprint. Cora und Guido scheinen das zu wissen. Am Freitag heirateten die beiden standesamtlich. Am Samstag folgte das Ja-Wort in der Kirche. Am Sonntag (12.5.) schnürten sie gemeinsam ihre Laufschuhe: Die frisch Vermählten starteten beim 16. Himmelgeister Jüchtlauf über die längste Distanz – die zehn Kilometer. Sie gehörten damit zu einer Gemeinschaft aus rund 500 kleinen und großen Läufern. Begleitet von vielen hundert Schaulustigen war Düsseldorf Himmelgeist gut zu Fuß.

Die schönsten Momente des Jüchtlaufs 2019 – zeigt unsere große report-D Bildergalerie

Familienfest im Pfarrgarten

Maßgeblichen Anteil daran hatte das Erste-Sahne-Läuferwetter, bei dem die Geistlichkeit von Himmelgeist den Pfarrgarten öffnete und zu einer echten Familienwiese machte. Hüpfburg, Kinderschminken, Bratwurst, Kaffee-Stand, Siegertreppchen – alles da. Viele Dutzend Helfer unterstützten den Verein „Himmelgeist 1100“ samt der Vorsitzenden Ulrike Michaelis bei diesem Volkslauf. Dazu gehörten die Verkehrskadetten ebenso wie die Jugendfeuerwehr aus dem benachbarten Düsseldorf Itter.

Rheinaue

Für Ortsunkundige: Die „Jücht“ ist die vielleicht schönste Rheinlandschaft, die Düsseldorf zu bieten hat. Durch Wiesen und Felder machten sich die Läuferinnen und Läufer auf den Weg. Launig gestartet und kommentiert von Moderator Martin Kreitzberg hatte jeder Starter so ein ganz persönliches Ziel.

D_JuechtLauf2019_AbdelmalekBari_20190512

Tagesschnellster über die zehn Kimoleter beim Jüchtlauf von Düsseldorf Himmelgeist: Abdelmalek Bahri vom SFD 75.

Für Abdelmalek Bahri vom SFD 75 hieß das: Als erster im Ziel zu sein. Und das hat er über die zehn Kilometer in 33 Minuten und 22,27 Sekunden geschafft. Andreas Sprott (34’19 Min.) und Alexander Goßmann (34’24) folgten kurz dahinter. Bei den Damen lautete der Zieleinlauf: Petra Maak (TSV Bayer Dormagen, 39’35) vor Lisa Knorr (SFD, 40’32) und Irabella Fuhrmann (SFD, 43’00).

D_JuechtLauf2019_ModeratorMartinKreitzberg_20190512

Moderierte launig die Läufe in Himmelgeist: Martin Kreitzberg.

Der Jedermann-Lauf ging über eine Distanz von 5,4 Kilometern und hatte einen enormen Frauenanteil. Hier machten die Läuferinnen des SFD ´75 ihren Heimvorteil geltend und belegten alle drei ersten Plätze. Denise Moser (20’03) lief vor Emma Kasimirowicz (20’26) und Anna Elsner (22’12) ins Ziel. Bei den Herren erwiesen sich einige Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Laufs als nicht ganz ausgelastet und gingen auch über 5,4 Kilometer auf die Strecke; wenn man doch schon mal warm gelaufen war. Die drei schnellsten waren: Kilian Muke (Union Meppen, 17’55) vor Andreas Sprott (Runing Team Grafenberg, 18’24) und Jakob Nowicki (SFD, 18’37).
Schüler-, Bambini – und Staffelläufe mit teils erstaunlich kostümierten Teams komplettierten diesen wunderbaren Lauftag in Düsseldorf Himmelgeist.

D_JuechtLauf2019_Huehner_20190512

Die Laufhühner traten im Steffelwettbewerb an.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Radschläger_Ziel_30062019

Die Bürgergesellschaft „Alde Düsseldorfer“ sorgt in der Landeshauptstadt dafür, dass die alte Tradition des Radschlagens nicht in Vergessenheit gerät. Für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren gibt es das jährliche Radschlägerturnier am Rhein. Am Sonntag (30.6.) war es nicht nur das 70. Turnier, es war auch mit Abstand der heißeste Wettkampf in der Geschichte der Gesellschaft. Bei Temperaturen über 30 Grad achten die Organisatoren darauf, dass die jungen Akteure nicht heiß liefen.

D_t3_Schwimm_23062019

Neben den Teilnehmer*innen der Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga gingen am Sonntag im Düsseldorfer Medienhafen Sportler und Sportlerinnen auf der Olympischen Distanz, der Sprintdistanz und beim Schnuppertriathlon auf die Strecke. In den verschiedenen Läufen waren es rund 1400 Starter*innen, die trotz Hitze an der Strecke von vielen Zuschauern angefeuert wurden.

Eindrücke von den Rennen am Vormittag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_T3_Zuschauer_30062018_articleimage

Düsseldorf hat sich als Triathlon-Stadt bewährt und so startet am Sonntag, 23. Juni, bereits die neunte Auflage der T³ Triathlon. Der Düsseldorfer Ruben Zepuntke gehört zum Teilnehmerfeld, aber auch internationale Starter wissen den Wettkampf in Düsseldorf zu schätzen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D