Sport Lokalsport

D_JuechtLauf2019_CoraundGuido_20190512

Cora und Guido bei ihrer ganz besondere Hochzeitsreise - beim 16. Jüchtlauf in Düsseldorf Himmelgeist.

Düsseldorf Himmelgeist: Für den Jüchtlauf schnürten selbst frisch vermählte die Turnschuhe

So eine Ehe ist kein Sprint. Cora und Guido scheinen das zu wissen. Am Freitag heirateten die beiden standesamtlich. Am Samstag folgte das Ja-Wort in der Kirche. Am Sonntag (12.5.) schnürten sie gemeinsam ihre Laufschuhe: Die frisch Vermählten starteten beim 16. Himmelgeister Jüchtlauf über die längste Distanz – die zehn Kilometer. Sie gehörten damit zu einer Gemeinschaft aus rund 500 kleinen und großen Läufern. Begleitet von vielen hundert Schaulustigen war Düsseldorf Himmelgeist gut zu Fuß.

Die schönsten Momente des Jüchtlaufs 2019 – zeigt unsere große report-D Bildergalerie

Familienfest im Pfarrgarten

Maßgeblichen Anteil daran hatte das Erste-Sahne-Läuferwetter, bei dem die Geistlichkeit von Himmelgeist den Pfarrgarten öffnete und zu einer echten Familienwiese machte. Hüpfburg, Kinderschminken, Bratwurst, Kaffee-Stand, Siegertreppchen – alles da. Viele Dutzend Helfer unterstützten den Verein „Himmelgeist 1100“ samt der Vorsitzenden Ulrike Michaelis bei diesem Volkslauf. Dazu gehörten die Verkehrskadetten ebenso wie die Jugendfeuerwehr aus dem benachbarten Düsseldorf Itter.

Rheinaue

Für Ortsunkundige: Die „Jücht“ ist die vielleicht schönste Rheinlandschaft, die Düsseldorf zu bieten hat. Durch Wiesen und Felder machten sich die Läuferinnen und Läufer auf den Weg. Launig gestartet und kommentiert von Moderator Martin Kreitzberg hatte jeder Starter so ein ganz persönliches Ziel.

D_JuechtLauf2019_AbdelmalekBari_20190512

Tagesschnellster über die zehn Kimoleter beim Jüchtlauf von Düsseldorf Himmelgeist: Abdelmalek Bahri vom SFD 75.

Für Abdelmalek Bahri vom SFD 75 hieß das: Als erster im Ziel zu sein. Und das hat er über die zehn Kilometer in 33 Minuten und 22,27 Sekunden geschafft. Andreas Sprott (34’19 Min.) und Alexander Goßmann (34’24) folgten kurz dahinter. Bei den Damen lautete der Zieleinlauf: Petra Maak (TSV Bayer Dormagen, 39’35) vor Lisa Knorr (SFD, 40’32) und Irabella Fuhrmann (SFD, 43’00).

D_JuechtLauf2019_ModeratorMartinKreitzberg_20190512

Moderierte launig die Läufe in Himmelgeist: Martin Kreitzberg.

Der Jedermann-Lauf ging über eine Distanz von 5,4 Kilometern und hatte einen enormen Frauenanteil. Hier machten die Läuferinnen des SFD ´75 ihren Heimvorteil geltend und belegten alle drei ersten Plätze. Denise Moser (20’03) lief vor Emma Kasimirowicz (20’26) und Anna Elsner (22’12) ins Ziel. Bei den Herren erwiesen sich einige Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Laufs als nicht ganz ausgelastet und gingen auch über 5,4 Kilometer auf die Strecke; wenn man doch schon mal warm gelaufen war. Die drei schnellsten waren: Kilian Muke (Union Meppen, 17’55) vor Andreas Sprott (Runing Team Grafenberg, 18’24) und Jakob Nowicki (SFD, 18’37).
Schüler-, Bambini – und Staffelläufe mit teils erstaunlich kostümierten Teams komplettierten diesen wunderbaren Lauftag in Düsseldorf Himmelgeist.

D_JuechtLauf2019_Huehner_20190512

Die Laufhühner traten im Steffelwettbewerb an.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Beachvolleyball_Sa_Burgplatz_20190518

Bei sommerlichem Wetter wurden am Samstag (18.5.) beim Düsseldorfer Beachvolleyball-Turnier die Halbfinalpartien ausgespielt. Für die Teams von der DJK TuSA 06 Düsseldorf endete der Tag mit Licht und Schatten. Während Anna Hoja/Stefanie Hüttermann nach dem Auftaktturnier in Münster zum zweiten Mal in Folge den Halbfinaleinzug perfekt machten, war das Turnier für Niklas Rudolf/Daniel Wernitz nach dem Viertfinale beendet. Die topgesetzten Teams Melanie Gernert/Elena Kiesling (SV Lohhof) und das Interimsduo Jonathan Erdmann/Jonas Schröder (VCO Berlin/United Volleys Frankfurt) zogen ebenfalls in die Halbfinals ein.

D_Beach_16052019

Ein Stadtstrand ist es nicht, aber zwei sandige Beachvolleyball-Courts sind in den vergangenen Tagen auf dem Marktplatz und am Burgplatz entstanden. Am Freitag (17.5.) um 14 Uhr startet die Techniker Beach Tour in Düsseldorf. Die Landeshauptstadt ist damit erneut einer von acht Turnierstandorten, die mit dem Ausspielen der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften amTimmendorfer Strand Ende August enden.Zum Tunnelfest am Sonntag haben die Besucher am Mannesmannufer auf zwei weiteren Courts die Gelegenheit selber aktiv zu werden.

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Die Organisatoren des 17. Metro Marathons melden einen Todesfall. Der 32-Jährige Teilnehmer des Halbmarathons, der am Sonntag am Schwanenmarkt auf offener Straße wiederbelebt werden musste, sei in der Nacht zu Montag (29.4.) verstorben. Er war nach seinem Zusammenbruch und der Reanimation in die Uni-Kliniken gebracht worden. Dort starb er. Die rhein-marathon düsseldorf GmbH und Titelsponsor Metro sprachen am Montag den Angehörigen ihr Mitgefühl aus. Oberbürgermeister Thomas Geisel werde den Angehörigen des Mannes in einem Kondolenzbrief sein Mitgefühl ausdrücken.  

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D