Sport Lokalsport

D_Sportler_Bild_18012018

Die Entscheidungen sind gefallen

Düsseldorf hat seine Sportler 2017 gewählt

In den vergangenen drei Wochen haben die Düsseldorfer und der Verein der Düsseldorfer Sportpresse darüber abgestimmt, wer im vergangenen Jahr der erfolgreichste Sportler, Sportlerin, Trainer und Team war. Auf Gut Knittkuhl wurden die Preisträger am Donnerstag ausgezeichnet.

200 geladenen Gäste hatten sich auf Gut Knittkuhl eingefunden, um die Gewinner der Düsseldorfer Sportlerwahl zu küren. Die Wahl der Preisträger wurde zur einen Hälfte vom Verein Düsseldorfer Sportpresse und zur anderen Hälfte durch alle Sportbegeisterten in einem Online-Voting vorgenommen. Das Vorting war am Dienstag (16.1.) beendet und nun erwarteten alle gespannt die Bekanntgabe der Gewinner.

Trainer 2017: Danny Heister

D_Sportler_Trainer_18012018

Foto: Presse Agentur Weber/KDW

Für Danny Heister, Trainer der Borussia Düsseldorf, war es bereits das vierte Mal, dass er unter den Nominierten war. Doch diesmal durfte er auch auf die Bühne, denn er wurde zum besten Trainer des Jahres gewählt. Der 46-Jährige ist seit sieben Jahren sehr erfolgreich Trainer von Borussia Düsseldorf. 2017 führte Heister sein Team zum Pokalsieg, zur Deutschen Meisterschaft und ins Endspiel der Champions League. Auch 2018 gab es schon den ersten Titel: Die Borussia ist wieder Pokalsieger.

Mannschaft 2017: Sarah Ertmer und Dima Doga

D_Sportler_Tanz_18012018

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel gab es bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres eine kleine Überraschung: Sarah Ertmer und Dima Doga vom TD Rot-Weiß, die Weltmeister über zehn Tänze geworden waren, setzten sich gegen Borussia Düsseldorf und den GC Hubbelrath durch. Die beiden Tänzer des TD Rot-Weiß haben in ihrem Sport 2017 Maßstäbe gesetzt. Sie wurden Deutscher Meister, Europameister und schließlich bei der WM in Marseille im Oktober Weltmeister über zehn Tänze.

Sportlerin 2017: Leonie Menzel

D_Sportler_Leonie_18012018

Sportlerin des Jahres wurde Ruderin Leonie Menzel vom RC Germania . Die 18-Jährige Ruderin holte im Doppelzweier die Goldmedaille bei der Europameisterschaft in Krefeld. Bei den Weltmeisterschaften in Litauen fehlten nur 0,45 Sekunden zur Goldmedaille. Im Doppelvierer holte Leonie Menzel Silber hinter Rumänien.

Sportler 2017: Timo Boll

D_Sportler_Boll_18012018

Foto: Presse Agentur Weber/KDW

Zum Sportler des Jahres wurde der Tischtennis-Profi Timo Boll gewählt. Der 36-Jährige wurde gerade vom Weltverband ITTF als erster Deutscher zum Spieler des Jahres gewählt. Er gewann die Korea Open, erreichte die Endspiele bei den German Open und den China open. Boll wurde mit der Nationalmannschaft Europameister und mit Borussia Meister und Pokalsieger.

Karl-Heinz-Wanders-Preis 2017: Dr. Fritz Wienke

D_Sportler_Ehren_18012018

Foto: Presse Agentur Weber/KDW

Ein besondere Preis wurde von der Düsseldorfer Sportpresse an Dr. Fritz Wienke, Präsident von Borussia Düsseldorf, verliehen. Er erhielt den Karl-Heinz-Wanders-Preis für seine besonderen Verdienste im Düsseldorfer Sport. Seit 1984 ist Wienke Präsident des Tischtennis-Rekordmeisters.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_DrachenbootRheinbad_Zweikampf_20191109

Die Teams heißen „Die taffen Giraffen“, „Gülden Pirates“ oder „Waterproof Dragons“. Gemeinsam strafen sie an diesem Samstag (9.11.) all jene Lügen, die Tauziehen „laaangweilig!“ finden. Denn bei dieser Düsseldorfer Premiere sitzen die Mannschaften in 12,49 Meter langen und 1,16 Meter breiten Drachenbooten, die im 50 Meter-Becken des Düsseldorfer Rheinbads schwimmen. Der Wettbewerb macht vor allem das: jede Menge Spaß. Und da zumindest in der Gruppe B der insgesamt neun tapferen Ruderer-Gruppen der Pokal in Düsseldorf bleibt, ist am Ende auch die Seele der Landeshauptstadt mitten im Strom.

D_SportimPark_Schaffmeister_20191001

„Sport im Park“ sprintet von Rekord zu Rekord: Seit Mai besuchten mehr als 20.000 (Vorjahr: über 16.000) Menschen die Gesundheits- und Fitnesskurse, teilt die Stadt Düsseldorf mit. Damit habe im vierten Jahr in Folge ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt werden können. Und der macht Teilnehmern und Organisatoren Lust auf mehr: Im Januar 2020 startet die Winterausgabe der Bewegungs-Bewegung.

D_Skater_01092019

Neben viel Spaß ging es am Wochenende (31.8. und 1.9.) im Skatepark Eller um die offiziellen Deutschen Skateboardmeisterschaften in den Disziplinen „Street“ und „Park“. Nächstes Jahr in Tokio wird dieser Sport zum ersten Mal olympisch und so ging es bei einigen Teilnehmern um mehr als das reine Vergnügen.

Eindrücke von den Meisterschaften finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D