Sport Lokalsport

D_Beach_16052019

Von Freitag bis Sonntag steht Düsseldorf im Zeichen des Beach-Volleyballs

Düsseldorf mit Beachvolleyball am Rhein

Ein Stadtstrand ist es nicht, aber zwei sandige Beachvolleyball-Courts sind in den vergangenen Tagen auf dem Marktplatz und am Burgplatz entstanden. Am Freitag (17.5.) um 14 Uhr startet die Techniker Beach Tour in Düsseldorf. Die Landeshauptstadt ist damit erneut einer von acht Turnierstandorten, die mit dem Ausspielen der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften amTimmendorfer Strand Ende August enden.Zum Tunnelfest am Sonntag haben die Besucher am Mannesmannufer auf zwei weiteren Courts die Gelegenheit selber aktiv zu werden.

Die Beach-Volleyball-Tour wird in diesem Jahr auch auf einem Court auf dem Marktplatz gespielt. Die zweite Arena mit dem Center Court, der Platz für 900 Zuschauer bietet, steht wie im Vorjahr auf dem Burgplatz direkt an der Rheinuferpromenade. Das Preisgeld für das Turnier beträgt 30.000 Euro, um das jeweils sechzehn Herren- und Damen-Teams spielen.

D_Beach_3_16052019

(v.l.) Stefanie Hüttermann zusammen mit Daniel Wernitz und Niklas Rudolf auf dem Court

Die Spielerinnen und -Spieler von der DJK TuSA 06 Düsseldorf blicken mit Spannung auf das zweite Turnier der Saison 2019. „Der Tourauftakt mit dem zweiten Platz in Münster war großartig und dann können wir direkt im Anschluss gleich unser Heimturnier spielen – das ist klasse. Wir freuen uns total auf dem Burgplatz zu sein und werden vor dem heimischen Publikum alles geben“, sagte Stefanie Hüttermann.

Einen sportlichen Ausblick gab das Männerteam von der DJK TuSA 06: „Auch wenn es bei den Männern einige Ummeldungen gab, ist es ein starkes Feld in dem wir bestehen wollen“, sagte Daniel Wernitz. Sein Partner Niklas Rudolf ergänzte: „Wir stehen in der Meldeliste nun an Position vier und diese Ausgangssituation wollen wir bestätigen. Das heißt, dass das Halbfinale unser erstes Ziel ist.“ Daniel Wernitz, der auch Spielervertreter ist, sagte zur Bedeutung der Techniker Beach Tour: „Das Niveau auf der Tour ist sportlich wie organisatorisch sehr hoch. Darum beneiden uns viele internationale Teams, die gern auch immer wieder in Deutschland spielen und diesen Eindruck bestätigen.“

Gespielt wird ein Modus mit dem sogenannten modifizierten Pool Play, der dem international etablierten Standard aus Gruppenphase und anschließendem einfachen K.o.-System (Single Elimination) entspricht. Die vier Gruppensieger stehen direkt im Viertelfinale und die Zweit- und Drittplatzierten spielen das Achtelfinale aus.

Alle Informationen zum Tourstopp in Düsseldorf und der gesamten Serie sind unter www.die-techniker-beach-tour.de zu finden. Der Eintritt ist an allen Tagen und zu allen Spielen frei.

Zeitplan

Freitag: 14 bis 19 Uhr: Gruppenphase der Frauen & Männer

Samstag
9 bis 19 Uhr: Gruppenphase der Frauen & Männer
Ab 12.30 Uhr: Achtelfinalspiele der Frauen & Männer
Ab 16 Uhr: Viertelfinalspiele der Frauen & Männer

Sonntag
ab 09.30 Uhr: Halbfinalspiele der Frauen & Männer
ab 11.45 Uhr: Spiele um Platz 3 der Frauen & Männer
ab 14.15 Uhr: Finalspiele der Frauen & Männer

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_SportimPark_Schaffmeister_20191001

„Sport im Park“ sprintet von Rekord zu Rekord: Seit Mai besuchten mehr als 20.000 (Vorjahr: über 16.000) Menschen die Gesundheits- und Fitnesskurse, teilt die Stadt Düsseldorf mit. Damit habe im vierten Jahr in Folge ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt werden können. Und der macht Teilnehmern und Organisatoren Lust auf mehr: Im Januar 2020 startet die Winterausgabe der Bewegungs-Bewegung.

D_Skater_01092019

Neben viel Spaß ging es am Wochenende (31.8. und 1.9.) im Skatepark Eller um die offiziellen Deutschen Skateboardmeisterschaften in den Disziplinen „Street“ und „Park“. Nächstes Jahr in Tokio wird dieser Sport zum ersten Mal olympisch und so ging es bei einigen Teilnehmern um mehr als das reine Vergnügen.

Eindrücke von den Meisterschaften finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_USee_2019_Haupt_20190818

Nach fünf Jahren Sonnenschein wird’s beim verflixten sechsten Mal nass. Nicht nur für die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – sondern auch für die zahlreichen Zuschauer des U-See-Schwimmens. Dieser Sonntag (18.8.) am Unterbacher See in Düsseldorf lässt sich so zusammenfassen: Eine der größten Mengen an Schwimmern trifft auf den niedrigsten See seit 30 Jahren – sagte Peter von Rappard, Geschäftsführer des Zweckverbands Unterbacher See. Mit Kevin Geiselhart ist der Vorjahressieger aus Siegen erneut der Schnellste über die 3,3 Kilometer-Königsdistanz. Er braucht 38 Minuten und 21 Sekunden. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel trägt den dunkelblauen Bademantel und die Adiletten sehr kompetent und wagt sich auf die Ein-Kilometer-Runde. Und der von report-D entsandte Ralf Souto Pinto Soares aus Düsseldorfs Partnerstadt Chemnitz kommt als 13. am Südstrand an – in sensationellen 47 Minuten und 10 Sekunden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D