Sport Lokalsport

D_Beachvolley_1_07092017

Freude nach dem Sieg: Clemes Wickler und Tim Holler haben sich den Meistertitel geholt

Düsseldorfer Beachvolleyballer holen Deutschen Meistertitel

Die Düsseldorfer Clemens Wickler und Tim Holler sind neue Deutsche Meister im Beachvolleyball. Damit sicherte sich das Duo zum zweiten Mal nach 2015 den Titel. Die beiden entschieden das Finale gegen Sebastian Fuchs und Eric Stadie mit 2:1 für sich. Für Holler und Wickler war das der krönende Abschluss ihrer gemeinsamen Zeit: Die beiden Beachvolleyballer gehen nach der Saison getrennte Wege.

D_Beachvolley_2_07092017

Tim Holler (l.) und Clemens Wickler sind neue deutsche Meister im Beachvolleyball

Die anderen vier Düsseldorfer Teams konnten die Saison am Timmendorfer Strand ebenfalls erfolgreich beenden. Teresa Mersmann und Sandra Ittlinger erreichten den 9. Platz. Alexander Walkenhorst, der mit seinem Interimspartner Lars Lückemeier an den Start ging, wurde Fünfter. Stefanie Hüttermann und Anna Hoja schlossen ihre erste gemeinsame Beachsaison mit dem 13. Platz ab.

Glückwunsch von Geisel

Neu im Düsseldorfer Athletenteam sind Daniel Wernitz und Benny Nibbrig (13. Platz) sowie Katharina Schillerwein und Cinja Tillmann (5. Platz). „Beachvolleyball ist eine spannende und äußerst attraktive Sportart“, sagt Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf. „Der Titel von Clemens Wickler und Tim Holler freut uns sehr.“

70.000 Zuschauer an der Seebrücke

Die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften werden traditionell an der Seebrücke am Timmendorfer Strand ausgetragen. Die 16 besten Frauen- und Männerteams treten beim Höhepunkt der smart beach tour gegeneinander an. Insgesamt verfolgten mehr als 70.000 Zuschauer die Matches an der Ostseeküste.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Jücht_Start_06052018

Bei schönsten Wetter trafen sich die Läufer am Sonntag (6.5.) zum Jüchtlauf in Himmelgeist. Über 600 Starter kamen zu den Läufen über verschiedene Distanzen. Bereits am Samstag konnten die Startunterlagen im Pfarrheim an der Nikolausstraße abgeholt werden. Rund 150 Läufer und Läuferinnen entschieden sich spontan zur Teilnahme und meldeten am Sonntag vor den Läufen noch nach.

Die report-D-Bildergalerie zum Jüchtlauf finden sie hier.

D_MMa_Sieger_20180429

42,195 Kilometer bis zum Lorbeerkranz. Der musste an diesem Sonntag in Düsseldorf hart verdient werden. Bei Kilometer 8 lotste ein Streifenwagen der Polizei die beiden Führenden, Gilbert Yegon und Richard Mutal, in die Irre: Sprich auf einen ein Kilometer langen Umweg. Dennoch lagen sie am Ende vorn. Yegon gewann in 2:13,55 Stunden. Mutal kam mit 13 Sekunden Rückstand ins Ziel. Angesichts der Panne – was für eine Leistung! Ab Kilometer 30 aus Sicht der Spitze verwandelte ein Wolkenbruch mit Hagelkörnern den Sonntagslauf in Wassersport. Wind blies den Läufern ins Gesicht. Dennoch rannte die Weißrussin Volha Mazuronak als beste Frau einen neuen Düsseldorfer Streckenrekord bei den Damen: 2:25:25 h.

Die wichtigsten Bilder dieses Marathon-Tages - in der report-D - Bildergalerie

D_Marathon_Anna_24042018

Düsseldorf läuft: Mehr als 16.000 Sportlerinnen und Sportler aus 70 Ländern werden am Sonntag (29.4.) zum Metro-Marathon erwartet. Auf der 42, 195 Kilometer langen Runde durch Düsseldorf wird erstmals die Deutsche Marathon-Meisterschaft entschieden. Die rund 460 Läuferinnen und Läufer hierfür sind an ihren fünfstelligen Startnummern zu erkennen. Entlang der Strecke spielen 57 Bands. Premiere hat der Live-Stream von Düsseldorfer Marathon, als Kommentatoren konnten die Marathonläufer Jan Fitschen und André Pollmächer verpflichtet werden. Nur Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ist mit dem diesjährigen, 16. Marathon extrem unzufrieden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D