Sport Lokalsport

D_Koelauf_10km_04092016

Unter Donnergrollen und Regengüssen starteten die Laufer auf der 10-Kilometer-Distanz

Düsseldorfer Kö wurde am Sonntag zur Laufstrecke

Der Sonntag (4.9.) stand mit dem Stadtwerke Düsseldorf Halbmarathon auf der Kö im Zeichen des Laufsports. Über 3000 Läufer nahmen ihre Medaillen im Zielauslauf entgegen. Beginnend mit den Schülerläufen am Morgen steigerten sich die Strecken über den 5-Kilometer-Lauf bis hin zur Premiere des Halbmarathons am Mittag. Um 11.45 Uhr – gerade als es am stärksten regnete - starteten die Läufer des REHACARE-Patenschaftslaufs.

Eindrücke vom Tag sehen sie hier in der report-D Bildergalerie

D_Koelauf_Schüler_04092016

Burkhard Swarakonnte die hochmotivierten Läufer kaum bändigen

Die Junioren begannen

Der erste Start erfolgte um 10:30 mit den Schülern und Schülerinnen über 1100 Meter. Ungeduldig warteten die jungen Läufer darauf, dass Julia Saller den Startschuss gab. Moderator Burkhard Swara an der Startlinie wurde von einem der ambitionierten Junioren angepflaumt „Er möge doch endlich Platz machen“. Dann war es endlich soweit und das Feld startete. Allerdings waren einige der 90 Jungs und 59 Mädels so übereifrig, das es zu Stürzen kam. Doch alle rappelten sich wieder auf und konnten auf die Strecke gehen, wo sie im Ziel von stolzen Eltern in Empfang genommen wurden.

Bei den älteren Schülern verlief danach um 10.45 Uhr der Start auf die 2200 Meter lange Distanz problemlos. Hier kamen 47 Jungen und 24 Mädchen im Ziel an und bekamen ihre Medaille.

D_Koelauf_Ziel_04092016

Eine Medaille gab es für alle und auch hier waren zahlreiche ehrenamtliche Helfer im Einsatz

5 Kilometer und Patenschaftslauf

399 Starter versuchten sich über die fünf Kilometer lange Strecke, die von der Kö einen Abstecher zur Schadowstraße machte und dann durch den Hofgarten führte. Bis hierhin hatte das Wetter noch halbwegs gehalten, aber dann öffnete der Himmel seine Schleusen. Das traf zuerst die Läufer beim REHACARE-Patenlauf, aber die nahmen es sportlich und gaben trotzdem alles.

D_Koelauf_Reha_04092016

Auch die Läufer beim REHACARE-Patenschaftslauf bekamen einen Schauer ab

Dusche von oben bei der 10-Kilometer-Distanz

Die Trinkbecher für den 10-Kilometerlauf füllten sich quasi automatisch, denn der Regen prasselte immer heftiger und das machte die Strecke vor allem im Bereich des Hofgarten recht rutschig. Trotz des Wetters konnte der Allgemeinen Rather Turnvereins (ART) die ersten drei Plätze für sich entscheiden. Toni Riediger überquerte nach 32:10 Minuten die Ziellinie. Im auf den Fersen Sebastian Hadamus in 32:54 und Fabian Dichans in 33:08 Minuten. Der Sieg über die 10-km-Distanz bei den Frauen ging nach Hessen. Katharina Heinig von Eintracht Frankfurt, Europameisterschaftsteilnehmerin 2016 in Amsterdam, war 33:08 Minuten schnell. Die Zweite Melina Buil aus Sonsbeck Buil Melina erreichte das Ziel in 37:47 Minuten knapp vor Silke Optekamp von den ASICS Frontrunners in 37:54.

Premiere: Halbmarathon

Danach war es dann soweit für die Premiere des Stadtwerke Düsseldorf Halbmarathons auf der Kö und das unterstützte auch der Wettergott: der Regen hörte auf. Die neue Strecke wollten die Veranstalter ersteinmal testen, daher hatten sie die Anzahl der Starter limitiert. Weit über 1000 Läufer wären gerne gestartet, aber nur 863 erhielten die begehrte Startnummer. Den Sieg machten die beiden Kenianer Chemweno Bethwel Kiprono und Ndungu Michael Ngure unter sich aus. Chemwono lief dann nach 1:05:22 Stunden Sieger über die Ziellinie. Düsseldorfs aktuell schnellster Halbmarathoni, Nikki Johnstone (ART), schaffte es mit 1:12:29 Stunden auf Platz vier. Bei den Damen setzte sich die Kenianerin Wanjiru Maryanne Wangari nach 1:14:06 Stunden vor der Rumänin Dinu Claudia-Beatrice 1:29:08 Stunden durch.

Oberbürgermeister Thomas Geisel war ebenso im Starterfeld wie Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. Quasi Hand in Hand liefen sie durchs Ziel, allerdings errang Burkhard Hintzsche in der Wertung den Platz 379 mit 01:55:44 Stunden, der OB „nur“ Platz 382 mit den gleichen Zeit.

D_Koelauf_AMF_04092016

Ih - wie sieht der denn aus - Gesundehitsdezernent Andreas Meyer-Falcke wurde bei der Aktion nur selten mit Küsschen begrüßt

Aktion Haut#erleben

Nicht laufend aktiv, aber für die gute Sache war Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke am Rande des Kö-Laufs unterwegs. Der Verein „Haut#erleben - Selbsthilfegemeinschaft Haut“ machte mit einer ungewöhnlichen Schminkaktion auf die Situtaion von Menschen mit Hauterkrankungen aufmerksam. Das öffentliche Unverständnis über die Erkrankungen und Ausgrenzung wegen der optischen Beeinträchtigung lässt viele Betroffenen noch über ihre Erkrankung hinaus leiden. Beim Kö-Lauf ließ sich Meyer-Falcke in der gemeinsamen Aktion mit der AOK-Rheinland und der Agentur „die Maske“ einen Hautauschlag auf Wange, Hand und Ellbogen schminken. So verändert ging er auf die Besucher zu und appellierte nicht wegzusehen sondern gegenüber Menschen mit sichtbaren Hautveränderungen mehr Verständnis und Akzeptanz zu zeigen. Unsichtbar mit der Umgebung zu verschmelzen wünschen sich viele Erkrankte. Dies führte die Agentur „die Maske“ vor, in dem ein Modell so geschminkt wurde, dass es vor einem Baumstand kaum zu erkennen war.

D_Koelauf_Baum_04092016

Das Modell mit der wasserlöslichen Schminke im Zelt der Initiative. Der Baum, der dafür Modell stand war gleich daneben

Ergebnisse

Schülerlauf 1100m - Männer

1 Chopelin Nicolas aus Düsseldorf in  0:04:00

2 Mock Torben vom LAV Bayer Dormagen in 0:04:08

3 Raible Elias aus Düsseldorf in  0:04:10

Schülerlauf 1100m - Frauen

1 Wickum Jule vom ASC Düsseldorf in 0:03:55

2 Bremer Antonia vom SFD Düsseldorf in 0:04:27

3 Raible Ida Marie aus Düsseldorf  in 0:04:27

Schülerlauf 2200m - Männer

1 Raible Philipp vom LG Stadtwerke Hilden in 0:09:23

2 Nowicki Jakob vom SFD 75 Düsseldorf in 0:07:39

3 Mock Samuel vom LAV Bayer Dormagen in 0:09:40

Schülerlauf 2200m – Frauen

1 Mang Katharina von Eintracht Duisburg in 0:10:49

2 Kasimirowicz Emma vom SFD 75 Düsseldorf e.V.  in 0:10:01

3 Lisson Maj-Britt vom SFD 75 Düsseldorf e.V. in  0:11:31

5 Kilometer Männer

1 Thorwirth Maximilian vom SFD 75 Düsseldorf e.V. in  0:15:11

2 Rinke André vom TV Refrath in 0:15:13

3 Grothe Arnim vom USC Bochum in 0:15:38

5 Kilometer Frauen

1 Körschkes Nadine vom SFD 75 Düsseldorf in 0:19:58

2 Seerden Sarah vom Kempener LC in 0:20:15

3 Eberle Laura aus Erkrath in 0:20:21

10 Kilometer Männer

1 Riediger Toni vom ART Düsseldorf in 0:32:10

2 Hadamus Sebastian vom ART Düsseldorf in 0:32:54

3 Dichans Fabian vom ART Düsseldorf in 0:33:08

10 Kilometer Frauen

1 Heinig Katharina vom Eintracht Frankfurt in 0:33:08

2 Buil Melina vom SV Sonsbeck in 0:37:47

3 Optekamp Silke von den ASICS Frontrunner in 0:37:54

Halbmarathon - Männer

1 Chemweno Bethwel Kiprono in 1:05:22

2 Ndungu Michael Ngure in 1:05:40

3 Buchholz Gregor vom SC Wiesbaden in  1:07:05

Halbmarathon - Frauen

1 Wanjiru Maryanne Wangari in 1:14:06

2 Dinu Claudia-Beatrice in 1:29:08

3 Scheller Maryse von Aachen hat Ausdauer in 1:32:17

Alle Ergebnisse des Stadtwerke Düsseldorf Halbmarathons auf der Kö finden sie hier

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Garath_Fussball_22072017

Eine wohl einmalige Zusammenstellung von Fußballmannschaften traf sich am Samstag (22.7.) zu einem Fairplayturnier auf der Platzanlage des Garather SV. Das Bündnis „Garath-Tolerant-Weltoffen“ hatte das Turnier initiiert. Im Garather SV fanden sie einen kompetenten Ausrichter und in der Fortuna und der Flüchtlingsinitiative STAY! Kooperationspartner.

Einige Eindrücke von den Spielen finden sie hier in der report-d Bildergalerie

D_Roth_Keuch_Schwimmen_20170712

Andere nehmen für diese Distanzen das Auto oder einen Zug: 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen. Die Ironman Weltmeisterschaften. Der Düsseldorfer Erich Keuchen brauchte dafür 9 Stunden und 29 Minuten. Er ist ein Feuerwehr-Mann.

D_Rad_alle_09072017

Zum 68. Mal richtete die Bürgergesellschaft Alde Düsseldorfer am Sonntag (9.7.) das Sparkassen-Radschläger-Turnier an der unteren Rheinwerft aus. Rund 500 Mädchen und Jungen aus Düsseldorfer Schulen schlugen Rad und zeigten auch eine Woche nach der Tour de France, wie wichtig das Rad für die Stadt ist.

Report-D hat den Wettbewerb verfolgt und einige Eindrücke hier in einer Bildergalerie zusammengestellt

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D