Sport Lokalsport

D_Nikolauf_05122017

Läufer mit und ohne Nikolausmützen gehen am Samstag in der Jücht an den Start

In Düsseldorf Himmelgeist startet am Samstag der Nikolauf

Über eine Strecke von etwa 6,4 Kilometer führt am Samstag (9.12.) um 15 Uhr der Nikolauf durch die Jücht im Himmelgeist. Diesmal zählt das Lauferlebnis und der Spaß, daher verzichten die Organisatoren auf eine offizielle Zeitmessung. Mitmachen kann jeder und für alle gibt es im Anschluss im Pfarrgarten von St. Nikolaus Kuchen, Waffeln und warme Getränke.

Der Himmelgeister Rheinbogen und eine beliebte Laufstrecke und der Jüchtlauft für viele Sportler ein fester Termin im Kalender. Durch die Verbundenheit zum heiligen St. Nikolaus durch die Pfarrkirche und als Patron der Schiffer entstand die Idee, einen „Nikolauf“ ins Leben zu rufen.

Am Samstag, den 9. Dezember 2017, um 15 Uhr, ist der Start und Läuferinnen und Läufern jeden Alters sind eingeladen, gemeinsam für einen guten Zweck durch die Jücht laufen. Eine Zeitmessung wird nicht gemacht, es kommt auf den Spaß an. Alle Teilnehmer erhalten Urkunden. Die Strecke ist etwa 6,4 Kilometer lang.

Start für einen guten Zweck

Das Startgeld von 6 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder und Jugendliche wird an die Don-Bosco-Stiftung „Mit Herz und Hand für Wersten“ gespendet und für bedürftige Familien in der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen verwendet.

Alle Teilnehmer, die am 6. Dezember Namenstag haben (also Namen wie Klaus, Nicola, Niklas oder Nicole) brauchen kein Startgeld zu zahlen. Nach dem Lauft werden im Pfarrgarten von St. Nikolaus Kuchen, Waffeln und Getränke angeboten.

Anmeldung und Zusage erbeten

Eine Anmeldung zum Lauf ist nicht erforderlich, aber zur besseren Planung bitten die Veranstalter ein Anmeldeformular auszufüllen.

Eine Zusage bei der Facebook-Veranstaltung erleichtert die Organisation.

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_DrachenbootRheinbad_Zweikampf_20191109

Die Teams heißen „Die taffen Giraffen“, „Gülden Pirates“ oder „Waterproof Dragons“. Gemeinsam strafen sie an diesem Samstag (9.11.) all jene Lügen, die Tauziehen „laaangweilig!“ finden. Denn bei dieser Düsseldorfer Premiere sitzen die Mannschaften in 12,49 Meter langen und 1,16 Meter breiten Drachenbooten, die im 50 Meter-Becken des Düsseldorfer Rheinbads schwimmen. Der Wettbewerb macht vor allem das: jede Menge Spaß. Und da zumindest in der Gruppe B der insgesamt neun tapferen Ruderer-Gruppen der Pokal in Düsseldorf bleibt, ist am Ende auch die Seele der Landeshauptstadt mitten im Strom.

D_SportimPark_Schaffmeister_20191001

„Sport im Park“ sprintet von Rekord zu Rekord: Seit Mai besuchten mehr als 20.000 (Vorjahr: über 16.000) Menschen die Gesundheits- und Fitnesskurse, teilt die Stadt Düsseldorf mit. Damit habe im vierten Jahr in Folge ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt werden können. Und der macht Teilnehmern und Organisatoren Lust auf mehr: Im Januar 2020 startet die Winterausgabe der Bewegungs-Bewegung.

D_Skater_01092019

Neben viel Spaß ging es am Wochenende (31.8. und 1.9.) im Skatepark Eller um die offiziellen Deutschen Skateboardmeisterschaften in den Disziplinen „Street“ und „Park“. Nächstes Jahr in Tokio wird dieser Sport zum ersten Mal olympisch und so ging es bei einigen Teilnehmern um mehr als das reine Vergnügen.

Eindrücke von den Meisterschaften finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D