Sport Lokalsport

D_superfly_Balken_11102018

Auf dem Balance Court können die Benutzer ihre Fähigkeiten und Körperbeherrschung beim Battle Beam testen

Ninja Warrior oder Trampolinsport – neue Möglichkeiten in Düsseldorf Reisholz

Einen ersten Blick konnten die 300 Premierengäste am Donnerstag (11.10.) in die Superfly Air Sports Halle an der Kappeler Straße in Düsseldorf Reisholz werfen. Dort ist nicht nur ein riesiger Trampolin-Park entstanden, sondern bietet auch allen Ninja-Warrior-Fans ein ausgezeichnetes Trainingsgelände. Für alle Sportbegeisterten ist die Halle am Montag (15.10.) ab 10 Uhr geöffnet. Superfly schenkt den ersten 100 Gästen ein Frei-Ticket für ihren nächsten Besuch.

D_superfly_Koeppen_11102018

Jan Köppen war zwar ohne Frank Buschmann gekommen, aber die Atmosphäre von Ninja Warrior brachte er trotzdem in die Halle

Was vielen als Fabrikgelände an der Kappeler Straße bekannt ist, verbirgt nun den achten und größten Standort der Syperfly Air Sports in Deutschland. Auf 5.000 Quadratmeter können die Besucher eine große Trampolinlandschaft und riesige Hindernis- und Trampolinparcours erleben.

D_superfly_Show_11102018

Viele Könner der Parcour-Szene waren beim Pre-Opening zu sehen

Die Halle mit ihren Parcours erinnert an die Serie Ninja Warrior, bei denen sich Athleten auf Zeit versuchen eine anspruchsvollen Strecke über Kletterkästen, Trampoline, Wände, Klammerstangen und wackligen Stegen zu überwinden. Die Halle in Reisholz bietet in ihrer X-Arena 24 Stationen (die im Laufe des Oktober freigegeben werden) und eine große Park-Area mit Freefall Slide, Tumbling Lane, Balance Court und vielem mehr.

D_superfly_checkin_11102018

Auch "leuchtende" Besucher erkundeten die Halle beim Preview

Beim Preview hatte Superfly stilecht den Ninja-Warrior-Moderator Jan Köppen eingeladen, der den Gästen die Halle zeigte. Er präsentierte erfahrene Mega-Parcourler bei einer Flightshow und anschließend konnten die Besucher selber die Anlage testen.

D_superfly_Rutsche_11102018

Manchmal gehört ein wenig Überwindung dazu

Pünktlich zum Beginn der Herbstferien öffnet der Superfly Air Sports für alle Besucher. Die Öffnungszeiten sind am Montag, 15. Oktober von 10 bis 21 Uhr. Normalerweise ist montags geschlossen. Die Preise für eine Stunde Nutzung der Parcouts liegt bei 14,50 Euro, Familien und Kinder erhalten Rabatt. Für die Nutzung sind Stoppersocken erforderlich, die zum Preis von 2,50 Euro gekauft werden können. Für zwei Euro gibt es die Möglichkeit ein Schließfach zu nutzen.

D_superfly_Crew_11102018

Die Fligth-Crew hat ein wachsames Auge, damit sich niemand gefährdet

Bevor es auf die Anlage geht, erhalten die Nutzer eine Sicherheitsunterweisung über ein Video, damit es nicht zu Verletzungen kommt. In der Halle gibt es einen Bistro- und Café-Bereich, der auch von Begleiter genutzt werden kann und keinen Eintritt kostet. 


D_superfly_Logo_11102018

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Beachvolleyball_Sa_Burgplatz_20190518

Bei sommerlichem Wetter wurden am Samstag (18.5.) beim Düsseldorfer Beachvolleyball-Turnier die Halbfinalpartien ausgespielt. Für die Teams von der DJK TuSA 06 Düsseldorf endete der Tag mit Licht und Schatten. Während Anna Hoja/Stefanie Hüttermann nach dem Auftaktturnier in Münster zum zweiten Mal in Folge den Halbfinaleinzug perfekt machten, war das Turnier für Niklas Rudolf/Daniel Wernitz nach dem Viertfinale beendet. Die topgesetzten Teams Melanie Gernert/Elena Kiesling (SV Lohhof) und das Interimsduo Jonathan Erdmann/Jonas Schröder (VCO Berlin/United Volleys Frankfurt) zogen ebenfalls in die Halbfinals ein.

D_Beach_16052019

Ein Stadtstrand ist es nicht, aber zwei sandige Beachvolleyball-Courts sind in den vergangenen Tagen auf dem Marktplatz und am Burgplatz entstanden. Am Freitag (17.5.) um 14 Uhr startet die Techniker Beach Tour in Düsseldorf. Die Landeshauptstadt ist damit erneut einer von acht Turnierstandorten, die mit dem Ausspielen der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften amTimmendorfer Strand Ende August enden.Zum Tunnelfest am Sonntag haben die Besucher am Mannesmannufer auf zwei weiteren Courts die Gelegenheit selber aktiv zu werden.

D_JuechtLauf2019_CoraundGuido_20190512

So eine Ehe ist kein Sprint. Cora und Guido scheinen das zu wissen. Am Freitag heirateten die beiden standesamtlich. Am Samstag folgte das Ja-Wort in der Kirche. Am Sonntag (12.5.) schnürten sie gemeinsam ihre Laufschuhe: Die frisch Vermählten starteten beim 16. Himmelgeister Jüchtlauf über die längste Distanz – die zehn Kilometer. Sie gehörten damit zu einer Gemeinschaft aus rund 500 kleinen und großen Läufern. Begleitet von vielen hundert Schaulustigen war Düsseldorf Himmelgeist gut zu Fuß.

Die schönsten Momente des Jüchtlaufs 2019 – zeigt unsere große report-D Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D