Sport Lokalsport

D_Beachball_13062018

Oliver Romrig - Beach Royals Düsseldorf - beim Fallrückzieher

WM-Alternative in Düsseldorf: Beach-Soccer-Turnier am Unterbacher See

Wer am Samstag (16.6.) Fußball ohne grünen Rasen schauen möchte, ist am Unterbacher See genau richtig. Der Fußballverband Niederrhein trägt ab 10:30 Uhr im Strandbad Süd ein Beach Soccer Qualifikations-Turnier für den DFB-Regional-Entscheid und die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft aus. Der Sieger des Regional-Entscheids qualifiziert sich für die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft am 17.-19.8.2018 in Warnemünde.

Sechs Mannschaften aus der Region kämpfen um die Qualifikation. Darunter das Team der FIDA Düsseldorf, der MSV Hochdahl und das Dreamteam Hilden. 15 Partien werden den Zuschauern am Samstag, 16.Juni, ab 10:30 Uhr geboten. Der Eintritt zum Beach Soccer Gelände ist kostenlos. Die Zuschauer finden auf einer Naturtribüne Platz.

Der Zweckverband Unterbacher See hat im Strandbad Süd ein der DFB Norm entsprechendes Beach Soccer Feld von 30 x 40 Meter Größe aufgebaut. Beim Beach Soccer spielen zwei Mannschaften mit je 5 Spielern gegeneinander und es kommt es auf Dynamik und Schnelligkeit an. Ein Team besteht aus vier Feldspielern und einem Torwart, die barfuß im Sand spielen. Zwei Mal zehn Minuten wird pro Partie gespielt.

Die Strandbadbesucher, Vereine, Betriebssportgemeinsschaften und Hobbymannschaften können außerhalb der Trainings- und Turnierzeiten das Spielfeld anmieten.

Informationen rund um das große Naherholungsgebiet für Düsseldorf und den Kreis Mettmann gibt es auch im Internet unter: www.unterbachersee.de .

Zurück zur Rubrik Lokalsport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Lokalsport

D_Schlosslauf_aufmi_20180603

Mit mehr als 2100 Starterinnen und Startern und mindestens ebenso vielen Zuschauern feierte der Lauftreff Düsseldorf-Süd einen überaus erfolgreichen 10. Benrather Schloßlauf. Allerdings ließ das heiße Frühsommer-Wetter so manchen Läufer in die Knie gehen. Auf der durch zahlreiche enge Kurven gekennzeichneten Schlosspark-Strecke waren die Läufer des SFD sportlich am erfolgreichsten. Trotz starker Kritik auch aus den eigenen Reihen hielt der Lauftreff-Vorsitzende Rolf Pommerenke am umstrittenen Bambini-Lauf fest, bei dem auch in diesem Jahr zahlreiche Tränen flossen.

Eindrücke von den 5- und 10-Kilometer-Läufen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_Jücht_Start_06052018

Bei schönsten Wetter trafen sich die Läufer am Sonntag (6.5.) zum Jüchtlauf in Himmelgeist. Über 600 Starter kamen zu den Läufen über verschiedene Distanzen. Bereits am Samstag konnten die Startunterlagen im Pfarrheim an der Nikolausstraße abgeholt werden. Rund 150 Läufer und Läuferinnen entschieden sich spontan zur Teilnahme und meldeten am Sonntag vor den Läufen noch nach.

Die report-D-Bildergalerie zum Jüchtlauf finden sie hier.

D_MMa_Sieger_20180429

42,195 Kilometer bis zum Lorbeerkranz. Der musste an diesem Sonntag in Düsseldorf hart verdient werden. Bei Kilometer 8 lotste ein Streifenwagen der Polizei die beiden Führenden, Gilbert Yegon und Richard Mutal, in die Irre: Sprich auf einen ein Kilometer langen Umweg. Dennoch lagen sie am Ende vorn. Yegon gewann in 2:13,55 Stunden. Mutal kam mit 13 Sekunden Rückstand ins Ziel. Angesichts der Panne – was für eine Leistung! Ab Kilometer 30 aus Sicht der Spitze verwandelte ein Wolkenbruch mit Hagelkörnern den Sonntagslauf in Wassersport. Wind blies den Läufern ins Gesicht. Dennoch rannte die Weißrussin Volha Mazuronak als beste Frau einen neuen Düsseldorfer Streckenrekord bei den Damen: 2:25:25 h.

Die wichtigsten Bilder dieses Marathon-Tages - in der report-D - Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D