Textanzeigen

D_Fenster_Muecken_03062019

Mit den warmen Temperaturen kommen störende Insekten

Fenster mit Insektenschutz – So kommen Sie stichfrei durch den Sommer

Düsseldorf freut sich auf den Sommer und Temperaturen von bis zu 30 Grad – doch mit der Hitzewelle geht meist eine Flut an lästigen Insekten einher. Beim abendlichen Lüften kommen Mücken ins Haus und sorgen für schlaflose Nächte. Auch andere Krabbeltiere wie Spinnen, Weberknechte, Fliegen oder Wespen finden über offene Fenster und Türen den Weg ins Innere. Um den Sommer entspannt genießen zu können, ist ein zuverlässiger Insektenschutz also Grundvoraussetzung.

Die beste Lösung – Neue Fenster mit Insektenschutz

Die effektivste Möglichkeit zur Abwehr der Insekten ist das Anbringen von Fliegengittern an Fenstern und Türen. Diese engmaschigen Gitter, verhindern zuverlässig das Eindringen von Mücken, Fliegen und anderen Insekten, ohne dabei die Sicht nach außen zu verdecken.

Bauen Sie gerade neu oder planen sowieso einen Fensteraustausch sollten Sie Ihre neuen Fenster auf jeden Fall direkt mit Insektenschutz bestellen. Beim Fensteraufmaß kann Ihr Fensterbauer aus Düsseldorf auch direkt die Maße für die Fliegengitter nehmen.

Im Komplettpaket mit dem Fenster ist das Fliegengitter meist günstiger und Sie können sichergehen, dass es fachmännisch eingesetzt wird. Beim Einbau ist Millimeterarbeit gefragt, denn schon winzige Löcher im Fliegengitter reichen, um den Insekten einen Weg ins Innere zu bieten.

Neben dem passenden Insektenschutz bieten neue Fenster eine ganze Reihe an weiteren Vorteilen. Moderne Fenster sind mit Zwei- oder Dreifachverglasung ausgestattet und verlangsamen das Aufheizen des Hauses unter Sonneneinstrahlung. So bleibt Ihr Haus auch bei sommerlichen Temperaturen angenehm kühl. Noch besser kühlt jedoch ein Sonnenschutz wie Rollladen oder ein spezielles Wärmeschutzglas, wie es auch gerne bei großen Fensterfronten eingesetzt wird.

Fliegengitter zum Nachrüsten

Eine relativ einfache und kostengünstige Möglichkeit ist es, nachträglich Fliegengitter an Ihre bestehenden Fenster anzubringen. Es gibt eine große Auswahl verschiedener Insektenschutzsysteme, die Mücken und andere Störenfriede aufhalten.

Besonders beliebt sind Fliegenschutzgitter ohne Rahmen, die einfach selbst zugeschnitten werden können und anschließend mit Klettverschluss oder Klebeband am Fensterrahmen befestigt werden. Selbstangebrachte Fliegengitter sind jedoch nicht besonders lange haltbar und wirken schnell provisorisch. Schließen die Fliegengitter nicht dicht ab, können Insekten trotzdem Ihren Weg ins Innere finden.

Außerdem können Sie auch Ihre Fenster vermessen und Fliegengitter nach Maß anfertigen lassen. Diese werden dann im Fensterrahmen festgeschraubt oder in Form eines Spannrahmens in die Fensteröffnung geklemmt.

Gibt es Hausmittel die funktionieren?

Im Internet kursiert eine Vielzahl an Hausmitteln, die Erlösung von Mücken- und Wespenstichen versprechen. Das Auftragen von ätherischen Ölen oder der Geruch von bestimmen Pflanzenarten soll die unerwünschten Plagegeister fernhalten – zuverlässig sind diese Hausmittel jedoch nicht. Daher sollten diese Mittel höchstens ergänzend zu anderen Maßnahmen verwendet werden.

Weitere Möglichkeiten sind Insektensprays, die mit reichlich Chemikalien versuchen dem Insektenandrang her zu werden. Einige Mückensprays funktionieren sehr gut, allerdings müssen sie regelmäßig neu aufgetragen werden und sollten aufgrund der chemischen Inhaltsstoffe nicht über längere Zeiträume genutzt werden. Außerdem kommen bei dieser Methode die Insekten trotzdem ins Haus und müssen mühsam gefangen oder nach draußen gelockt werden.

Für welche Möglichkeit Sie sich auch entscheiden, ein Fliegengitter ist eine sinnvolle Investition, die Ihren Sommer garantiert angenehmer macht. So können Sie auch problemlos in den Abendstunden lüften oder mit offenem Fenster schlafen, ohne Angst vor dem umherschwirrenden Ungeziefer haben zu müssen. Provisorisch können selbst angebrachte Fliegengitter schnelle Abhilfe schaffen - die empfehlenswerteste langfristige Lösung ist aber der Einbau neuer Fenster mit passgenauem Insektenschutz. Hausmittel hingegen helfen höchstens als Ergänzung zu Fliegengittern oder können im Garten verwendet werden.

Zurück zur Rubrik Textanzeigen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Textanzeigen

D_PSD_Wuerfel

Immobilien sind nicht nur zu Niedrigzinszeiten eine gefragte Anlagemöglichkeit. Egal ob zur eigenen Nutzung oder zur Vermietung: Die eigenen vier Wände geben Sicherheit bei der Altersvorsorge und gewinnen kontinuierlich an Wert. Aber Finanzierungsanfragen sind oft kompliziert und dauern lange. Deshalb bietet die PSD Bank Rhein-Ruhr jetzt allen Immobilienkäufern und Modernisieren den Online-Service BAUFI DIGITAL an, der sofort ein individuelles Finanzierungsangebot macht.

yourlittlekingdom_Titel

your little kingdom, Online Shopping Spezialist für exklusives Spielzeug aus Düsseldorf, bietet ein ausgesuchtes Portfolio an außergewöhnlichen Spielwaren, Babygeschenken und Partyartikeln.

D_Energie_07052018

Strom ist in Deutschland so teuer wie nie zuvor. Schätzungen zufolge müssen private Haushalte in diesem Jahr durchschnittlich knapp 30 Cent pro Kilowattstunde (Kwh) berappen. Das ist mehr als doppelt so viel wie zur Jahrtausendwende. Damals betrug der Strompreis im Schnitt 13,9 Cent pro Kwh - ein historischer Tiefstand. Die Verteuerung des Stroms hat viele Ursachen - eine wichtige ist die EEG-Umlage.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D