Titelthemen

D_Buden_Ballons_15092018

Unzählige Luftballons formte der Zauberer und Ballonkünstler Tobi Twist für die Kinder

47. Budenfest in Düsseldorf Pempelfort mit Spiel und Abschied

Es ist seit vielen Jahren Tradition in Pempelfort: Das Budenfest des Kinderhilfezentrums an der Eulerstraße. Einige Besucher waren bereits selber als Kinder dabei und freuen sich, nun mit dem eigenen Nachwuchs das Fest zu besuchen. Doch eine Tradition endete in diesem Jahr. Der Mann mit dem Zwirbelschnäuzer, der langjährigen Organisator und Vorstand der Stiftung des Kinderhilfezentrums, Michael Riemer, verabschiedete sich.

D_Buden_Riemer_15092018

Barbara Berk (rechts) soll in die Fußstapfen von Michael Riemer treten

Mit viel Herz und Engagement ist Michael Riemer seit Jahren aktiv für das Kinderhilfezentrum und hat durch seine Kontakte zum Karneval und Vereinen viele Unterstützer gewonnen. So stand zur Eröffnung des 47. Budenfestes Jacques Tilly auf der Bühne, der sofort „ja“ gesagt hatte, als Riemer ihn fragte, ob er die Schirmherrschaft für das diesjährige Fest übernehmen möchte. Gemeinsam mit der Leiterin der Kinderhilfezentrums, Judith Knuff, eröffneten Tilly und Riemer das Fest und gaben damit den Startschuss für die vielen Spielaktionen an den Buden und das Bühnenprogramm.

D_Buden_Rad_15092018

Viele Buden luden zum Basteln und Spielen ein

Das Budenfest ist bereits seit 1972 eine feste Institution im Stadtteil und Anlaufpunkt für Familien und Kinder. Zahlreiche Besucher strömten ins Kinderhilfezentrum und versorgten sich mit der „Festwährung“ Eulertaler, für den es nicht nur kulinarisch viel gab.

D_Buden_Kasse_15092018

Hier gab es die Eulertaler

Viele Organisationen beteiligen sich bereits seit Jahren mit unterschiedlichsten Aktionen am Fest. So konnte gebastelt und gespielt werden. Mutige Kinder konnten ihre Kletterkünste bis zu 15 Meter am Gebäude des Kinderhilfezentrums testen und viele kleine Besucher ließen sich phantasievoll schminken. Merz & Pillini hatten das Kinderkarussel, das Bällebad und den Kletterfelsen aufgebaut. Auf der Bühne wechselten sich Tänzer, Musik und Sport ab und meistens waren die Kinder eingeladen gleich mitzumachen. Musikalisch begeisterte die Band „Fischgesichter“ zum Abschluss des Festes.

D_Buden_Ton_15092018

Begeistert arbeiteten diese beiden Schwestern mit ihren Tonklumpen amStand des Hetjens-Museum

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt und auch hier engagierten sich viele Initiativen. Der Lion Club Jan Wellem und das Ausbildungsrestaurant der JBH betrieben Cafés, der Club der Langen, die Gelateria Toberto Ghirloni, die Interconti-Crew und die Rotarier aus Kaiserswerth.

D_Buden_Lose_15092018

Umlagert waren auch die Losverkäufer, denn die mit über 2000 Preisen bestückte Tombola ist eine der Attraktionen des Festes

Der Erlös des Festes kommt der Stiftung des Kinderhilfezentrums zu Gute. Denn viele Aktionen für die mehr als 100 Kinder und Jugendliche, die dort leben und betreut werden, sind nur durch das Engagement der Stiftung möglich. Im engen Kontakt mit den Mitarbeitern wird gezielt unterstützt. In besonderen Fällen erfolgt die Förderung auch für einzelne Kinder oder Jugendliche. So wurden schon spezielle Aktivitäten und Qualifizierungen ermöglicht. Der Einsatz der Stiftung ist nur über ehrenamtliche Hilfe und Spenden möglich, weitere Informationen dazu finden sie hier www.stiftung-kinderhilfezentrum.de

Weitere Eindrücke vom Fest:

D_Buden_Tilly_15092018

(v.l.) Jörg Haas, Jacques Tilly und Judith Knuff auf der Bühne

D_Buden_Platz_15092018

Schnell waren die Plätze auf der großen Wiese belegt

D_Buden_Buntu_15092018

Die Jugendlichen von Bunto Kids International

D_Buden_Curry_15092018

Ausgezeichnete Currywurst bei den Rotariern

D_Buden_Eingang_15092018

Auch das Gesundheitsamt, die Polizei und das Ordnungsamt waren mit Ständen vertreten

D_Buden_Klettern_15092018

Die Kletterwand reizte viele Kinder

D_Buden_Originale_15092018

Die Kindertanzgruppe der KG Düsseldorfer Originale

Zurück zur Rubrik Titelthemen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Titelthemen

D_IGDS_neu_21072019

Wenn die Sebastianer von 1316 mit ihrem Schützenfest im Festzelt auf der Rheinkirmes durch sind, übernimmt mittlerweile traditionell die Interessengemeinschaft der Düsseldorfer Schützen (IGDS) den Platz. Denn am letzten Sonntag der größten Kirmes am Rhein gilt es den Stadtschützenkönig und Stadtjungschützenkönig zu ermitteln. Dazu trafen sich die Majestäten aller Düsseldorfer Schützenvereine und zielten erst auf die Holzvögel und schließlich auf die Königsplatten. Bei den Jungschützen schoss Brian Paul vom St. Rochus- St. Sebastianus Schützenverein Flingern erfolgreich auf die Jungkönigsplatte. Den neuen Stadtschützenkönig stellen die Schützen aus Flehe. Andreas Palm, Regimentskönig der Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft Düsseldorf Flehe bewies eine ruhige Hand und ein gutes Auge.

D_Kirmes_Bilanz_21072019

Die Rekordbesucherzahl hat die größte Kirmes am Rhein knapp verpasst, da durch ein Unwetter am in der Regel besucherstärksten Samstag (20.7.) für über drei Stunden keine Gäste auf den Platz durften. Doch die übrigen Tage ließen Schützen, Schausteller, Polizei und Rettungskräfte strahlen: 3,9 Millionen Besucher genossen den Rummel. Einen Rekord stellte der durchweg friedliche Verlauf dar – Polizei und Rettungskräfte berichteten von nur wenigen Vorfällen.

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D