Titelthemen

handschellen_18-02-2014

Die Polizei musste sich am Wochenenden bei Festnahmen zur Wehr setzen, Symbolfoto

Düsseldorf Altstadt: Zwei Angriffe auf Polizisten im Einsatz

Gleich bei zwei Einsätzen mussten sich die Einsatzkräfte der Polizei am Wochenende gegen solidarisierende Gruppen durchsetzen, als sie Ingewahrsamnahmen vornehmen wollten. Die Polizisten wehrten sich mit Reizgas.

Der erste Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen (29.9., 1:25 Uhr) an der Ratingen Straße. Durch Schreie aufmerksam geworden trafen Polizeibeamte auf zwei Personengruppen, die sich geprügelt hatten. Ein Beteiligter zeigte sich sehr aggressiv und griff gezielt nach der Waffe eines Polizeibeamten, als dieser ihm Handfesseln anlegen wollte. Die schnelle Reaktion des Beamten verhinderte, dass der Mann die Waffe ziehen konnte. Da der Mann weiterhin randalierte, sollte er zur Wache gebracht werden. Dies wollte eine Gruppe von mehreren Personen verhindern, die die Polizisten umringten und handgreiflich wurden, um den Beschuldigten zu befreien. Durch Unterstützung weitere Polizeibeamter und der Androhung von massiven Maßnahmen konnte die Situation beruhigt werden. Der 32 Jahre alte Mann wurde in Gewahrsam genommen, wobei er weiterhin aggressiv auftrat und Beleidigungen ausstieß. Kurz darauf wurde ein weiterer Mann ins Gewahrsam gebracht, der zuvor an der versuchten Befreiung beteiligt war und die Polizisten angegriffen hatte.

Am Sonntag (30.9., 2.30 Uhr) wollte eine Fußstreife der Polizei einen 23-Jährigen vor einer Gaststätte am Rathausufer festnehmen, da dieser mit Flaschen um sich warf. Der Randalierer hatte bereits einen Platzverweis kassiert. Da der Mann sich vor den Polizisten in bedrohender Haltung mit hochgerissenen Armen aufbaute, brachten die Beamten ihn zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Auch hier solidarisierte sich eine Personengruppe und versuchte den 23-Jährigen zu befreien. Die Frauen und Männer spuckten, traten und wollten den Randalierer wegzuziehen. Nach dem Einsatz von Pfefferspray und dem Hinzurufen von Verstärkung konnten drei Tatverdächtige in Gewahrsam genommen werden. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

Zurück zur Rubrik Titelthemen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Titelthemen

D_DEG-Ingolstadt_treffer_20190217

Schlussspurt in der DEL-Vorrunde: Am Ende eines engen Sonntags-Spiels konnten sich Düsseldorf und Ingolstadt über Zählbares freuen, weil Ingolstadt spät zum Ausgleich kam. Beim 3:2 (1:1; 0:0; 1:1; 0:0; 1:0) nach Penaltyschießen behielt die DEG zwei wichtige Zähler in Düsseldorf.

D_F95_Flutlicht_201707

Nach zuletzt überzeugenden Auftritten unterlag Fortuna Düsseldorf am 22. Spieltag beim Tabellenfünften Bayer 04 Leverkusen. Vor 27.717 Zuschauern kam die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel im Rheinderby nicht zum Zuge und fuhr mit einer  0:2-Niederlage nach Hause.

D_JeepWrangler_Jeep_20190217

Gegen die Überwachungskameras trugen die vier Personen Masken. Einen Tresor mit den Schlüsseln von Neu- und Gebrauchtwagen lösten sie vermutlich mit einem Trennschleifer oder Schweißbrenner aus der Wandverankerung: Ein Autohaus an der Schleidener Straße bekam in der Nacht zu Samstag (16.2.) ungebetenen Besuch. Wie die Polizei berichtet, stahlen die Täter einen Jeep Wrangler und einen Jeep Cherokee. Dazu noch mehrere Sätze mit Winterreifen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D