Wirtschaft Bildung

D_Japan_Prüfung_07062016

(v.l.) Masakazu Tachikawa, Direktor des Japanischen Kulturinstituts Köln, VHS-Direktorin Simone Bruns und Fachbereichsleiterin Dr. Undine Roos beglückwünschen Heejung Choi, Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf

Japanisch-Sprachkurse in Düsseldorf werden immer beliebter

In Kooperation mit dem Japanischen Kulturinstitut Köln hat die Volkshochschule Düsseldorf am vergangenen Wochenende die Sprachprüfungen Japanisch abgenommen. 457 Teilnehmer hatten sich zur Prüfung angemeldet, ein neuer Rekord.

Zentrale Sprachprüfung Japanisch

Die Japanisch-Prüfungen werden weltweit zeitgleich an den ersten Sonntagen im Juli und Dezember durchgeführt. Es gibt fünf verschiedenen Schwierigkeitsstufen, vom mittleren bis hin zum praktisch muttersprachlichen Niveau. Die Prüflinge kamen diesmal aus zehn Ländern - Deutschland, Belgien, Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Lettland, Malta, Niederlande und Schweden. 24 verschiedene Muttersprachen sprachen die Teilnehmer, von denen rund ein Viertel Berufstätig war und die übrigen Schüler oder Studenten.

Rheinische Gratulation

Dass Prüfungen im Rheinland auch immer eine närrische Komponente haben, musste Heejung Choi feststellen. Sie war die 11.111 Prüfungskandidatin und erhielt dafür von VHS-Direktorin Simone Bruns und der Fachbereichsleiterin für Japanisch, Dr. Undine Roos, ein Bücher-Gutschein im Wert von umgerechnet 11.111 Yen (knapp 100 Euro).

Düsseldorf und Japan

Im Jahr 1985 war die VHS Düsseldorf die erste Institution in Europa überhaupt, die von der Japan Foundation als Prüfungszentrum zugelassen wurde. Ebenso war sie im Jahr 2011 das erste Prüfungszentrum in Westeuropa für die zusätzlich angesetzten Prüfungen im Sommer. Heute werden sie neben den Städten Stuttgart, Berlin und Hamburg noch in 24 weiteren europäischen Ländern abgenommen, weltweit sind es 69 Länder. Der Fachbereich Japanisch an der Düsseldorfer Volkshochschule bietet mehr als 100 Veranstaltungen pro Semester an.

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

D_AWO_Kinderrechte_1_02082019

Für die Schülerinnen und Schüler der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Sonnenstraße sind Kinderrechte ein Thema. In Projektwochen und im Unterricht haben sie sich damit beschäftigt. Die rund 250 Kinder, die von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (OGS) betreut werden, haben gemeinsam überlegt, wie man die Rechte der Kinder künstlerisch eine Mauer des Schulhofs bringen kann. Dies wurde nun in den Sommerferien realisiert und das bunte Ergebnis mit Kuchen und dem Besuch von Stadtdirektor Burkhard Hintzsche gefeiert.

D_kann_was_28072019

Die besten Schülerinnen und Schüler der städtischen weiterführenden Schulen erhielten neben einem Glückwunsch durch Oberbürgermeister Thomas Geisel eine Urkunde und ein Geschenk. Von den 163 Ausgezeichneten sind rund ein Drittel nicht deutscher Herkunft.

D_MP_Sieg_12042019

Die Jugendherberge in Düsseldorf bot acht Schülerfirmen aus fanz NRW am Donnerstag (11.4.) den Rahmen zur Präsentation ihrer Produkte und Geschäftsideen. Sie hatten sich unter zahlreichen teilnehmenden Schulen hervorgetan und waren ins NRW-Finale eingezogen. Düsselcycle vom Max-Planck-Gymnasium überzeugte die Jury und gewann den ersten Platz. Damit haben sie sich zur Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert und reisen nach Berlin.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D