Wirtschaft Gewerkschaften

D_Maidemo_demo_20190427

Am 1. Mai gehen die Beschäftigten auf die Straße: Demonstration und Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes, DGB, in Düsseldorf. Ein Archivfoto von 2018.  

Düsseldorf 1. Mai: DGB fordert ein gerechteres und sozialeres Europa

„Europa. Jetzt aber richtig“ – unter dieses Motto stellt der Deutsche Gewerkschaftsbund, DGB, den 1. Mai in diesem Jahr. Es ist Bekenntnis zu Europa und Mahnung zu gleich. 70 Jahre Frieden, der Abbau von Grenzzäunen und Freizügigkeit stehen für den DGB auf der Habenseite der Europäischen Union. Nachgebessert werden müsse die soziale Säule. Eine deutliche Warnung gibt es davor, auf die Parolen der Rechtspopulisten à la AFD hereinzufallen. Zu Demonstration und Kundgebung werden in Düsseldorf mehrere tausend Menschen erwartet.

Für die DGB Chefin von Düsseldorf, Sigrid Wolf, ist klar: „Deutschland profitiert wirtschaftlich enorm von Europa: Jährlich gehen 60 Prozent unserer Exporte in andere EU-Länder. Weil 30 Prozent der deutschen Arbeitsplätze direkt oder indirekt vom Export abhängen, bedeutet das zugleich: Europa sichert Beschäftigung.“ Die Kraft von Europa und das friedliche Miteinander unter Nachbarn seien jedoch in ernster Gefahr. In zahlreichen Ländern machten Rechtspopulisten Stimmung gegen die EU. Sie nutzen für ihre Propaganda eine bedrohliche Schlagseite im Europäischen Haus aus. Wolf: „Diese ist durch zügellose Deregulierung und den systematischen Abbau von Sozial-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards geprägt.“

D_Maidemo_AFDPlakat_20190427

Den Rechtspopulisten soll Europa nicht in die Hände fallen.

Der DGB fordert mehr Tarifbindung in ganz Europa und ein härteres Vorgehen gegen Lohn- und Sozialdumping. Wolf: „Die Menschen wollen ein Europa, das Garant für soziale Gerechtigkeit ist. Sie wollen kein Europa, das für mehr Markt steht, sondern ein Europa, das soziale Sicherheit über nationale Grenzen hinweg schafft.“

1. Mai 2019 in Düsseldorf

10.30 Uhr Treffen am Gewerkschaftshaus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38 (Nähe Hbf.)
11 Uhr Demonstration
12 Uhr Kundgebung Johannes-Rau-Platz
Begrüßung: Sigrid Wolf, Vorsitzende DGB-Stadtverband Düsseldorf
Grußwort: Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf
Mairede: Andrea Kocsis, Stellvertretende Vorsitzende ver.di
Aktionen der DGB-Jugend, Familienfest 13 bis 16 Uhr, Live Musik mit Carmen Brown, Infostände und Kinderspiele

Zurück zur Rubrik Gewerkschaften

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gewerkschaften

D_verdi_21062019

Um den Forderungen der Arbeitnehmer Nachdruck zu verleihen, haben die Gewerkschaften ihre Mitglieder im Einzel- und Groß- und Einzelhandel für Freitag (21.6.) zum Streik aufgerufen. Rund 4.500 Beschäftigte werden sich in Düsseldorf zu einer zentralen Streikversammlung treffen.

D_Verdi_29052019

Die Tarifverhandlungen im Einzelhandel und im Groß-und Außenhandeln laufen nicht im Sinne der Arbeitnehmer, weshalb die Gewerkschaft ver.di zu einer zentrale Streikversammlung im Düsseldorfer Hofgarten am Mittwoch (29.5.) aufgerufen hat.

D_verdi_kaufhof_alle_17052019

Den Kaufhof im Blick hatten rund 1000 Beschäftigte des Einzelhandels am Freitag (17.5.): Sie hatten den Corneliusplatz in der Düsseldorfer Innenstadt für ihre Streikkundgebung ausgesucht. Gleich nebenan auf dem Schadowplatz demonstrierten 500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Banken. Alle Streikenden waren sich einig: Eine Sechs vor dem Komma müssen die Tarifverhandlungen bringen. Während die Arbeitgeber im Einzelhandel 1,5, bzw. 1 Prozent in der ersten Verhandlungsrunde angeboten hatten, liegt nach Angaben der Gewerkschaft vor der vierten Verhandlungsrunde für die rund 200.000 Beschäftigten der privaten und öffentlichen Banken noch kein verhandelbares Angebot vor.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D