Wirtschaft Gewerkschaften

D_Maler_Lackierer_20180516

Maler und Lackierer bekommen ab Mai einen höheren Mindestlohn, teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit.

Düsseldorf: Mindestlohn für 1050 Maler und Lackierer steigt

Die 1050 ausgebildeten Maler und Lackierer in Düsseldorf streichen künftig mehr Geld ein. Wie die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt, steigt der Mindestlohn für Gesellen ab Mai auf 13.30 Euro pro Stunde. Das bedeutet ein Plus von rund 35 Euro pro Monat. Helfern ohne Ausbildung stehen mindestens 10,60 Euro pro Stunde zu.

IG BAU-Bezirksvorsitzende Doris Jetten spricht von einer wichtigen „Haltelinie nach unten“. An die Untergrenzen müssen sich alle 159 Maler- und Lackiererbetriebe in Düsseldorf halten. „Entscheidend für die harte Arbeit in der Branche ist aber der Tariflohn. Der liegt derzeit bei 16,18 Euro pro Stunde“, so Jetten. Anspruch hierauf haben Gesellen, die Gewerkschaftsmitglieder sind und deren Betrieb in der Maler- und Lackierer-Innung ist.

Zurück zur Rubrik Gewerkschaften

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gewerkschaften

D_Mai_1_20180501

Unter dem Motto „Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit“ haben nach Angaben des Veranstalters mehr als 10.000 Menschen den 1. Mai auf dem Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf gefeiert. Rund 1200 Teilnehmer zählte report-D beim traditionellen Mai-Marsch vom Gewerkschaftshaus zur Bühne. Dort erteilte der nordrhein-westfälische IG Metall Chef Knut Giesler als Festredner rechten Hetzern eine Absage, forderte aber zugleich die Politik auf, sich wieder mehr mit den Sorgen der Bürgern zu befassen. Die Düsseldorfer DGB Chefin Sigrid Wolf ermahnte Überbürgermeister Thomas Geisel zu Vernunft im Zusammenhang mit dem städtischen Rationalisierungsplan „2020“. Geisel antwortete: „In der Umsetzung geschehe nichts ohne Beteiligung der Betroffenen.“

Der erste Mai in Bildern – große report-D Bildergalerie

D_Mai_3_27042018

Das Motto des Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai lautet „Solidarität - Vielfalt – Gerechtigkeit“ und wird auf einem großen Banner stehen, mit dem die Demonstranten am Dienstagmorgen (1.5.) ihren Maimarsch in Düsseldorf anführen. „Der DGB ruft alle Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf auf, gemeinsam mit uns am 1. Mai für diese Forderungen zu demonstrieren und sich an der Maikundgebung zu beteiligen“, so Sigrid Wolf, Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Düsseldorf. Worum es inhaltlich beim 1. Mai 2018 geht, zeigt das report-D Video

D_Warntsreikverdi_DUS_20160405

Düsseldorf stehen zwei komplette Streiktage im Öffentlichen Dienst bevor: Am Mittwoch (11.4.) soll die Rheinbahn nach Gewerkschaftsangaben auf allen Bus- und Bahnlinien lahmgelegt werden. Dann fahren bestenfalls noch die S-Bahnen und Regiozüge – sofern die nicht von der ab heute eingerichteten Großbaustelle zwischen Düsseldorf und Köln betroffen sind. Am Dienstag (10.4.) bleiben weite Teile der Stadtverwaltung, der Stadtwerke und weiterer Verwaltungen dicht. Hinzu kommt, dass die Lufthansa für Dienstag rund 800 innerdeutsche Flüge annulliert hat. Am Flughafen Düsseldorf selbst wird nicht gestreikt, aber Zubringerflüge nach Frankfurt und München könnten ausfallen. Passagiere sollten ihre Verbindungen prüfen - auch eventuelle Langstreckenflüge ab Frankfurt oder München.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D