Wirtschaft Gewerkschaften

D_Mai_3_27042018

Sigrid Wolf wird mit vielen Unterstützern den Maimarsch in Düsseldorf anführen

Düsseldorf feiert den 1. Mai mit „Solidarität - Vielfalt – Gerechtigkeit“

Das Motto des Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai lautet „Solidarität - Vielfalt – Gerechtigkeit“ und wird auf einem großen Banner stehen, mit dem die Demonstranten am Dienstagmorgen (1.5.) ihren Maimarsch in Düsseldorf anführen. „Der DGB ruft alle Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf auf, gemeinsam mit uns am 1. Mai für diese Forderungen zu demonstrieren und sich an der Maikundgebung zu beteiligen“, so Sigrid Wolf, Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Düsseldorf. Worum es inhaltlich beim 1. Mai 2018 geht, zeigt das report-D Video

D_Mai_27042018

Sigrid Wolf weiter: „Wir freuen uns über Jede und Jeden, die den Tag der Arbeit mit uns feiern wollen! Nach einer Kundgebung auf dem Johannes Rau Platz wird mit Musik und vielen Ständen fröhlich gefeiert. Ab 10.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer des Demonstrationszuges vor dem DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße, um dann um 11 Uhr zu starten. Über die Kö, den Fürstenwall und die Haroldstraße führt ihr Weg zum Johannes-Rau-Platz, wo nach der Kundgebung beim Familienfest fröhlich gefeiert wird. Sigrid Wolf, Thomas Geisel und der Bezirksleiter der IG Metall NRW, Knut Giesler, werden auf der Bühne über die Bedeutung des Mottos sprechen und dabei auch durch die Gewerkschaftsjugend unterstützt.

Mai-Demo-2015_0038_articleimage

Ein fröhliches Fest erwartet Teilnehmer und Besucher am 1. Mai

Im Anschluß übernimmt Musikerin Carmen Brown das Mikrofon und sorgt für Unterhaltung. Zum Familienfest haben sich wieder 90 Vereine und Organisationen angemeldet, die den Platz und das Rheinufer mit ihren bunten Ständen füllen. Vom Kom!ma Verein für Frauenkommunikation über die verschiedenen Gewerkschaftsgruppen, Schülervertretungen, dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub bis hin zum Naturschutzbund und Flüchtlingsrat gibt es breites Angebot, bei dem auch an Kinderprogramm gedacht wurde.

Zurück zur Rubrik Gewerkschaften

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gewerkschaften

D_Rente_Podium_20181011

Im Alter auskömmlich leben? Das wird in Düsseldorf zunehmend zu einer Illusion. Die Düsseldorfer DGB-Vorsitzende Sigrid Wolf hat jetzt darauf hingewiesen, dass mehr als 59.000 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer die Altersarmut droht. Im Rahmen der Veranstaltung „Verlässlicher Generationenvertrag“ forderte der DGB eine deutliche Anhebung des Rentenniveaus und die Rückkehr zu einem Ein-Säulen-Modell, das deutlich stärker als bisher aus Steuermitteln finanziert werden soll.

D_UKD_verdi_06092018

Nachdem die Schlichtung an den Unikliniken Essen und Düsseldorf in der vergangenen Woche ein Ergebnis gebracht hatte, mussten die Gewerkschaftsmitglieder mit einer Urabstimmung über die Annahme entscheiden. Die Urabstimmung endete am Donnerstagmittag (6.9.) und mit 72,9 Prozent stimmten die Düsseldorfer für die Annahme.

D_verdi_UKD_Waschstrasse_16082018

Am Donnerstag (16.8.) zogen rund 500 Demonstranten zur NRW Staatskanzlei, um dort mit Ministerpräsident Armin Laschet über den Streik an den Uniklinken Essen und Düsseldorf zu sprechen. Doch weder er noch sein Stellvertreter Armin Stamp hatten Zeit für die Uni-Beschäftigten. Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag, hatte den Streikzug am Morgen begleitet und eine Delegetation der Beschäftigten eingeladen, ihn in den nächsten Tagen im Landtag zu besuchen. Doch auch von anderer Seite bekamen die Beschäftigten Unterstützung. Nach einem offenen Brief, in dem rund 200 Patienten sich solidarisch zeigten, kamen am Donnerstag einige Patienten zur Demonstration vor die Staatskanzlei.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D