Wirtschaft Karriere

agentur_arbeit_CR_BAfA_PR_21122014

Düsseldorf Arbeit: 3700 Meldungen zu Kurzarbeit – in den vergangenen zwei Wochen

Jeweils zum Monatsende gibt es die neuen Zahlen vom Düsseldorf Arbeitsmarkt. Die Auswirkungen des Coronavirus sind an den aktuellen Werten noch nicht ablesbar. Wohl aber das: Die Kurzarbeit nimmt stark zu. In den zurückliegenden zwei Wochen gab es 3700 Meldungen zu Kurzarbeit in Düsseldorf.

Wasserstandsmeldung

„Seit etwa zwei Wochen beobachten wir eine deutlich veränderte Situation. Die starke Nachfrage der Düsseldorfer Unternehmen nach Kurzarbeit steht dabei im Fokus. Dieses Instrument soll, wie in der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009, dazu beitragen, dass Beschäftigte gehalten und nicht arbeitslos werden. Allerdings sind diesmal wesentlich mehr Betriebe von der krisenhaften Entwicklung betroffen, insbesondere auch kleine Unternehmen und Soloselbstständige“, sagt Birgitta Kubsch-von Karten, Leiterin der Agentur für Arbeit Düsseldorf. Sie selbst bezeichnet die Zahl von 3700 Meldungen als „Wasserstandsmeldung“. Noch seien Anzeigen online oder per Post unterwegs, müssten erfasst und geprüft sind. Daran arbeite die Arbeitsagentur mit Hochdruck. Konkret seien die Arbeitszeiten auf 6 bis 20 Uhr, im Homeoffice bis 22 Uhr, auch samstags ausgeweitet worden.

Ansturm erwartet

Trotz allen Einsatzes rechnet Birgitta Kubsch-von Harten mit einer wachsenden Zahl von Arbeitslosmeldungen. Momentan könne man dies telefonisch tun, über die neue Hotline 0211 692 1100 oder übers Internet.
Die aktuellen Daten wurden am 12. März erhoben. Sie zeigen Düsseldorf in der Zeit vor dem Coronavirus. Insgesamt sank die Zahl der Arbeitslosen in Düsseldorf von Februar auf März um 379 auf 22.623 Personen. Im Vergleich zu März 2019 sind 614 Menschen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote sank von 6,8 Prozent im Februar auf jetzt 6,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosenquote 6,5 Prozent. Von dem Rückgang der Arbeitslosigkeit konnten alle Personengruppen profitieren, darunter auch junge Menschen unter 25 Jahren (1.473) ebenso wie Langzeitarbeitslose (7.370) und Menschen mit einer Schwerbehinderung (1.721).

Schwächere Nachfrage

Die Nachfrage nach Arbeitskräften fiel schwächer aus als im Vormonat. Im März wurden 1.281 Stellen neu gemeldet, insgesamt gibt es 5.179 offene Stellen in Düsseldorf.

Hier gibt es Informationen

Für Unternehmen in Düsseldorf, die wegen der Einschränkungen durch das Corona-Virus Kurzarbeit anzeigen müssen, bietet die Agentur für Arbeit umfangreiche Informationen auf ihrer Homepage unter www.arbeitsagentur.de/duesseldorf  (Corona-Virus: Informationen zum Kurzarbeitergeld).
Dort stehen auch Erklär-Videos. Kurzarbeit kann man online anzeigen und beantragen unter www.arbeitsagentur.de/eServices.
Für Fragen steht der Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter unter Duesseldorf.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de oder 0800 45555 20 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) zur Verfügung.

Für Arbeitnehmer, die sich arbeitslos oder arbeitsuchend melden müssen oder Fragen zum Kurzarbeitergeld haben, ist die Agentur für Arbeit Düsseldorf von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr über die zusätzliche Nummer 0211 / 692 1100 oder per E-Mail an Duesseldorf@arbeitsagentur.de erreichbar.

Für Jugendliche ist die Berufsberatung unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 00 zu erreichen.

Informationen zum erleichterten Kinderzuschlag gibt es unter
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz.

Für Fragen zur Grundsicherung steht die neue bundesweite Hotline unter 0800 45555 23 zur Verfügung. Weitere Informationen findet man unter www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

D_Gabelstapler_14102020

„Für die Zukunft stapeln!“ heißt ein Kurs, den der Caritasverband Düsseldorf im Rahmen des Projektes Chance+ anbietet. Darin können sich geflüchtete Frauen zur Gabelstaplerin ausbilden lassen und qualifizieren.

D_FRauenquote_13052020

Die Gleichstellungsquote an der HHU sei teilweise übererfüllt, da immer mehr Professorinnen berufen werden, freut sich Dr. Anja Vervoorts, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU).

D_VHS_Campus_19042020

Nachdem der Unterricht an den weiterführenden Schulen zur Erlangung der Schulabschlüsse wieder aufgenommen wird, organisiert nun auch die Volkshochschule die Abläufe für die künftigen Absolventen der Schulabschlusslehrgänge. Ab 4. Mai soll der Unterricht in Kleingruppen auf dem neuen Gebäude im Campus Golzheim starten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG