Wirtschaft Karriere

D_Duesseldorf_Ausbildung_S_09112019

Auf der Homepage der Stadt können Interessierte sich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten erkundigen, Quelle: Homepage der Stadt Düsseldorf

Düsseldorf: Stadt sucht Nachwuchskräfte für 2020 – Bewerbungsschluss 30. November

Um den drohende Fachkräftemangel entgegen zu wirken, setzt die Stadtverwaltung Düsseldorf verstärkt auf Ausbildung. Waren es im Jahr 2015 noch 141 Ausbildungsplätze, werden für den Start in 2020 447 Azubis gesucht. Bewerbungen werden noch bis zum 30. November angenommen.

D_Azubis_Stadt_Grafik_09112019

Die Zahl der Ausbildungsplätze hat sich verdreifacht, Grafik: Stadt Düsseldorf

Der demographische Wandel macht auch vor der Düsseldorfer Stadtverwaltung nicht halt. In den Jahren 2020 bis 2025 werden im Durchschnitt 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Jahr altersbedingt aus der Verwaltung ausscheiden und diese Zahl steigt von 2025 bis 2030 noch weiter an. Daher wurde die Zahl der Ausbildungsstellen in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdreifacht und das Spektrum der Berufe kontinuierlich erweitert. Bis zum 30. November können sich Interessierte noch auf die 447 Plätze bewerben, deren Ausbildung im August 2020 beginnt.

Die Stadt sieht sich als attraktiver Arbeitgeber, der eine große Bandbreite an Berufen anbietet. Die vielfältigen Karrieremöglichkeiten reichen vom Tierpfleger bis hin zum Studiengang in den Bereichen Fachinformatik oder Architektur. Geplant ist, im Sommer 2020 neue Auszubildende und Studierende in 23 verschiedene Berufen und 13 verschiedenen Studiengängen einzustellen. Außerdem werden 209 Praktikumsplätze in 15 Tätigkeitsfeldern und 178 Plätze im Freiwilligendienst zur Verfügung gestellt. In den Bereichen Technik, Soziales und Erziehung, Feuerwehr und allgemeine Verwaltung ist der Bedarf an Nachwuchskräften besonders groß.

D_Duesseldorf_Ausbildung_09112019

(v.l.) Katharina Lang, Gesamtpersonalratsvorsitzende, Personaldezernent Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Azubis Robin Götze (Verwaltungsfachangestellter), Oberbürgermeister Thomas Geisel, der Leiter des Hauptamtes Stefan Ferber die Azubine Anja Schlapphorst (Vermessungstechnik), Foto: Stadt Düsseldorf, Wilfried Meyer

"Für unsere 45 Ämter und Institute suchen wir: Zahlenjongleure, Computer-Experten, Tierliebhaber, Rechtsversteher, Pflanzenliebhaber und viele mehr. Die Stadt bietet zahlreiche Tätigkeitsfelder abseits des Schreibtisches. Seien es viele schöne Plätze, die geplant, bebaut, gestaltet und gepflegt werden oder die zahlreichen Kindertageseinrichtungen, in denen die Düsseldorfer Kinder betreut werden. Die Einsatzfelder verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet und wer mobil arbeiten möchte, kann das bei uns auch. So unterschiedlich die Menschen auch sind, so legen wir doch einen besonderen Wert darauf, dass jeder sich als Teamplayer und Serviceheld versteht. Eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt Düsseldorf ist nicht nur vielfältig, sondern auch lohnenswert; eben nicht irgendeine Stadt und nicht irgendein Job. Darauf sind wir stolz“, so Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal.

"Die Aufgaben unserer Stadtverwaltung sind wirklich 'besonders', denn wir arbeiten für die Menschen in dieser Stadt und nicht für 'irgendein Unternehmen'. Dafür wollen wir viele junge Leute gewinnen, die mit einer Ausbildung bei unser Verwaltung ihren Einstieg ins Berufsleben finden. In diesem Sinne arbeiten wir fortlaufend auch gemeinsam daran, die Bedingungen für Auszubildende bestmöglich zu gestalten. Wir haben viel zu bieten", betonte Katharina Lang, Vorsitzende des Gesamtpersonalrates

Die Zukunftsaussichten für die Auszubildenden der Stadt sind sehr gut, die Übernahmequote lag zuletzt bei 95 Prozent.

Bewerbungen noch bis zum 30. November

Das Bewerbungsverfahren ist in drei Stufen organisiert. Auf die Bewerbung folgt ein Online-Test, in dem je nach Berufsbild verbale und mathematische Fähigkeiten, logisches Denkvermögen, Merkfähigkeit, Konzentration, Sorgfalt und Arbeitstempo geprüft werden. Der Test dauert maximal 1,5 Stunden. Im abschließenden Auswahlgespräch stehen persönliche, soziale und fachliche Fähigkeiten sowie die Bewerbungsmotivation im Fokus. Dabei erhält auch der Bewerber die Möglichkeit den Ausbildungsbetrieb näher kennenzulernen und offene Fragen zu klären.

Weitere Informationen gibt es im Flyer: https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt10/Dateien_10_6/Flyer_Berufe/10_Flyer_Allg_Ausbildung_web.pdf

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

D_JVA_30072019

Wer als Jugendlicher zu Sozialstunden verurteilt wurde, diese aber nicht pflichtgemäß absolviert hat, muss in die Jugendarrestanstalt (JAA). In den NRW-Sommerferien ist die Einrichtung in Gerresheim daher gut gefüllt. Die Agentur für Arbeit bietet den Jugendlichen während ihres Aufenthalts Beratung an, damit sie nach der Entlassung neue Chancen ergreifen können.

D_Schuessler_24092015_articleimage

Roland Schüßler, Chef der Agentur für Arbeit in Düsseldorf, wechselt in die Zentrale nach Nürnberg. Dort wird er ab 1. März den Bereich „Qualitätssicherung, Umsetzung und Beratung“ leiten.

D_Arbeitsamt_Schild_05012016_articleimage

„2018 war ein herausragendes Jahr für den Arbeitsmarkt – auch in Düsseldorf“, erklärt Roland Schüßler, Chef der Agentur für Arbeit, bei seinem jährlichen Arbeitsmarktrückblick. „Es waren über 10.000 Menschen mehr sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt mit 6,7 Prozent deutlich unter den Vorjahren. Es konnten aufgrund der guten Beschäftigungsmöglichkeiten enorme Fortschritte beim Abbau der Jugend- und Langzeitarbeitslosigkeit erzielt werden.“

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D