Wirtschaft Unternehmen

D_Stadtwerke_Mounier_20072020

Julien Mounier übernimmt den Vorstandsvorsitz der Stadtwerke zum 1. Januar 2021, Foto: Stadtwerke Düsseldorf

Düsseldorf: Energie- und Digitalisierungsexperte Mounier wird neuer Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke

Julien Mounier wurde am Montag (20.2.) vom Aufsichtsrat der Stadtwerke Düsseldorf AG zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er löst Dr. Udo Brockmeier am 1. Januar 2021 ab und erhält einen Vertrag über fünf Jahre.

Dr. Udo Brockmeier, der das Unternehmen seit 2010 führt, gibt den Staffelstab zum Jahreswechsel an den 42-jährigen Julien Mounier. „Ich bin froh, dass sich das Zuwarten als richtig erwiesen hat. Damit hat sich mein Wunsch erfüllt, den Staffelstab beizeiten an einen jungen Manager zu übergeben, der die Herausforderungen der Zukunft angeht. Ich bitte die Stadtgesellschaft, ihm das Vertrauen zu schenken, das sie auch mir über die vergangenen zehn Jahre geschenkt hat – ein Vertrauen, für das ich mich von Herzen bedanke. Unserer Landeshauptstadt bleibe ich selbstverständlich auch weiterhin erhalten,“ betont der aktuelle Vorstandsvorsitzende.

D_Stadtwerke_Udo_Brockmeier_20170508

Dr.Udo Brockmeier führt die Stadtwerke als Vorstandsvorsitzende seit zehn Jahren

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Düsseldorf, Dr. Hans-Josef Zimmer, freut sich über die Entscheidung: „Die Stadtwerke Düsseldorf befinden sich auf anhaltendem Erfolgskurs. Dabei haben die Steigerung der Effizienz und die Investitionen in zukunftsgerichtete Infrastrukturen und Produkte, insbesondere im Kontext der Energiewende, eine wesentliche Rolle gespielt. Diesen Kurs wollen wir konsequent fortführen und weiterentwickeln. Mit Julien Mounier haben wir da-für einen versierten Energie- und Digitalisierungsexperten für uns gewonnen, der fachlich wie persönlich alles mitbringt, um die Stadtwerke Düsseldorf als Infrastrukturdienstleister erfolgreich in die digitale Zukunft zu führen.“

Julien Mounier wechselt von der Braunschweiger Versorgungs AG & Co. KG nach Düsseldorf, wo er Vorsitzender des Vorstandes ist und verantwortlich für die BS ENERGY Gruppe sowie Geschäftsführer für den Bereich Energie der Veolia Deutschland GmbH. Er bedankte sich für das Vertrauen und erklärte, dass es ihn sehr reize, die strategische Weiterentwicklung der Stadtwerke als nachhaltiger Dienstleister weiter zu treiben, um die Entwicklung Düsseldorfs mitzugestalten.

Das sieht auch Oberbürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Thomas Geisel: „Die Erreichung des Klimaziels, Erhalt und Ausbau der Lebensqualität und die Festigung Düsseldorfs als Wirtschaftsstandort sind für unsere Stadt von grundlegender Bedeutung. Dass Julien Mounier nicht nur energiewirtschaftlich, sondern auch im Bereich der Digitalisierung ein Fachmann ist, eröffnet dabei wichtige Entwicklungsmöglichkeiten für die Stadtwerke wie auch für die Landeshauptstadt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm!“

Der Betriebsratsvorsitzende Peter Mohr sieht den Generationswechsel in der Führung und beschreibt Dr. Udo Brockmeier als klugen Strategen und als Stadtwerker von ganzem Herzen. Aber man blicke positiv in eine Zukunft mit Julien Mounier.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_Karstadt_Danke23092020

Lange haben die internen Abstimmungsgespräche im Galeria-Karstadt-Kaufhof Konzern gedauert, aber am Mittwoch (23.9.) konnte Oberbürgermeister Thomas Geisel zumindest den Beschäftigten der Karstadt-Filiale an der Schadowstraße die gute Nachricht überbringen: Dieser Standort wird nicht geschlossen. Geisel hatte sich in den vergangenen Wochen in zahlreichen Gesprächen mit allen Beteiligten für den Erhalt stark gemacht und als Vermittler gewirkt.

D_Rheinbahn_HF6_15052020

Die neuen HF6 Bahnen sollten ein großer Schritt zur Verkehrswende und mehr Mobilität in Düsseldorf werden. Denn mit den modernen neuen Hochflurbahnen war die Taktverdichtung ab Oktober geplant und später einer Modernisierung der Flotte. Doch jetzt entdeckte die Rheinbahn Fertigungsmängel an den ersten drei Bahnen der neuen Bauart und stoppte die Annahme weiterer Lieferungen. 59 Bahnen sollen kommen, aber erst wenn Hersteller Bombardier nachgebessert hat.

D_Gaszähler_06082020

Aufgrund von versiegenden Förderquellen wird sich in Deutschland in den nächsten Jahren die Erdgasversorgung von L-Gas auf H-Gas ändern. Rund 155.000 Gasheizungen muss die Netzgesellschaft daher in den nächsten Jahren prüfen und technisch anpassen. Die Erdgasumstellung – auch „Marktraumumstellung“ genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf, unabhängig von dem Gaslieferanten, von dem der Endkunde sein Gas bezieht. Nach einer Vorbereitungsphase startet die Netzgesellschaft nun in den südwestlichen Düsseldorfer Stadtteilen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG