Wirtschaft Unternehmen

D_DemoReal_20150930

Rund 4000 Menschen demonstrierten am Mittwoch in Düsseldorf gegen Lohnkürzungen und Tarifflucht beim SB-Warenhauskonzern Real

Düsseldorf: Lautstarke Demo gegen Kürzung der Real-Löhne und die Flucht aus dem Tarifvertrag

Gegen Lohnkürzungen und die Flucht der SB-Warenhauskette Real aus der Tarifbindung haben nach Angaben der Gewerkschaft ver.di am Mittwoch (30.9.) rund 4000 Menschen in Düsseldorf protestiert. Hier hat die Metro-Gruppe ihren Firmensitz, zu der Real gehört.

Die Arbeitgeber hatten in den Tarifverhandlungen am Dienstag (29.9.) angekündigt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld künftig nur noch variabel zahlen zu wollen - je nach Unternehmenserfolg. Zudem soll es weniger Urlaubstage geben, die wöchentliche Arbeitszeit ohne Lohnausgleich erhöht werden, die Nachtzuschläge sollen verändert werden und die Spätöffnungszuschläge ganz wegfallen. Das Unternehmen plant zudem eine veränderte Entgeltstruktur bei Neueinstellungen.

"Ein Katalog der Verschlechterungen"

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di spricht von einem „Katalog der Verschlechterungen“. „Die Arbeitnehmer sollen immer die Zeche für das Versagen des Managements zahlen. Was in den Tarifverhandlungen angeboten wurde, hat zu noch mehr Frust in der Belegschaft geführt", kritisierte Werner Klockhaus, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Real und Konzernbetriebsratsvorsitzender der Metro AG. Die Demonstranten forderten die Rückkehr von ver.di in den Handelstarifvertrag.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

strom281009

Rund 1000 Haushalte in Düsseldorf Lohausen und Düsseldorf Wittlaer blieben am Samstag (17.6.) ohne warmes Mittagessen. Stromausfall!

agentur_arbeit_CR_BAfA_PR_21122014

„Der Düsseldorfer Arbeitsmarkt hat sich im Monat Mai weiterhin positiv entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist in diesem Monat wieder kräftig zurückgegangen“, so Roland Schüßler, Chef der Agentur für Arbeit Düsseldorf. Gegenüber dem April sank die Zahl der Arbeitslosen um 422 Personen auf 24.335 Menschen. Mit 7,3 Prozent lag die Arbeitslosenquote im Mai um 0,5 Punkte unter der des Vormonats Aprils.

D_KraftwerkLausward_20170523

Die Stadtwerke Düsseldorf melden Stromausfälle nicht mehr. Diese werden nur noch peu-à-peu zugegeben, falls Betroffene nachfragen. So auch am Dienstag (23.5.). Beinahe 90 Minuten lang waren viele Büros und Läden in der Innenstadt ohne Energie. Juweliere hielten ihre Türen aus Sicherheitsgründen geschlossen, in Eiscafés schmolz das Süße in der Theke dahin. Kassen, Telefone, Computer – alles tot.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D