Wirtschaft Unternehmen

D_Roller_3_08062021

1.200 E-Mopeds warten in Düsseldorf auf Fahrer*innen

Düsseldorf: Zahl der Leih-E-Mopeds hat sich verdreifacht

Die grünen Eddy-Flitzer der Stadtwerke haben Konkurrenz bekommen. Fast zeitgleich haben „Go Sharing“ und „Felyx“ ihre Flotte an Elektro-Mopeds in der Innenstadt postiert. Waren es vorher rund 400 Eddys, können die Düsseldorfer*innen nun auch 400 Felyx-Mopeds und 400 Go-Mopeds ausleihen. Neben dem Car-Sharing, den E-Scootern und Mietfahrrädern sind die E-Mopeds eine der Alternativen zum eigenen Auto, ÖPNV oder dem Weg zu Fuß.

Sharing-Mobility in Düsseldorf

Wie ein Sprecher der Stadt im Mai mitteilte, hat die Stadt für die Hauptsaison 2021 für vier Anbieter von E-Scootern (insgesamt 11.200 Fahrzeuge), zwei 2 Anbieter von Leihfahrrädern (insgesamt 2.650 Fahrzeuge), sowie einem E-Roller-Anbieter (insgesamt 285 Fahrzeuge) Sondernutzungserlaubnisse ausgestellt. Die 800 neuen E-Roller kommen nun noch hinzu.
Über die Sondernutzungserlaubnis ist festgelegt, wo und wie die Leihfahrzeuge abgestellt werden dürfen. Für die Bereitstellung der E-Scooter und E-Roller werden je Stück 20 Euro pro Jahr fällig, die Leihfahrrädern kosten die Anbieter je Stück 5 Euro pro Jahr und die Carsharing-Firmen zahlen pro Fahrzeug pro Monat 50 Euro an Sondernutzungsgebühr an die Stadt. Derzeit erarbeitet das Amt für Verkehrsmanagement den Mobilitätsplan D, bei dem auch die 'Shared Mobility' zum Konzept gehört. Ziel ist der Aufbau eines Systems, das die geteilte Mobilität im gesamten Stadtraum möglich macht und durch finanzielle Anreize und Digitalisierungsinstrumente eine übermäßige Konzentration im Zentrum verhindert, teilt die Stadt mit.

Drei Flotten in grün

Die Eddy-Roller haben sich in Düsseldorf seit ihrem Start immer Sommer 2017 viele Fans erarbeitet und die 400 Fahrzeuge sind regelmäßig im Einsatz. Doch jetzt bekommen sie Konkurrenz. Seit dem Wochenende hat Go-Sharing rund 400 E-Mopeds in den Innenstadt verteilt. Sie sehen etwas kompakter aus als die Eddys, sind aber im gleichen kräftigen grasgrün gehalten. Auch der dritte Anbieter Felyx setzt auf die Farbe grün. Allerdings sind die Felyx-Flitzer dunkelgrün.

Ausleihe und Preise

Alle E-Moppeds lassen sich über die jeweilige App der Anbieter reservieren und ausleihen. Sie können etwa 45 km/h schnell fahren und haben eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Alle drei Unternehmen haben die Genehmigung der Stadt und müssen Nutzungsgebühren dafür zahlen, dass die Fahrzeuge im Straßenraum geparkt werden. Ob es Sinn macht, die Zahl der E-Moped zu verdreifachen hat die Stadt nicht beurteilt, das wird der Markt regeln.
Preislich unterscheiden sich die drei E-Mopeds kaum, alle Anbieter bieten Minutenpakete an, mit denen sich die Minutenpreise reduzieren lassen. Im Schnitt liegen die Kosten zwischen 20 und 30 Cent pro Fahrtminute. In den Topcase der Fahrzeuge befinden sich jeweils zwei Helme. Voraussetzung für das Fahren ist der Besitz eines gültigen Führerscheins, der bei der Registrierung nachzuweisen ist.

Eddy

D_Roller_Eddy_08062021

Die Eddys sind in Düsseldorf beliebt
Hier geht es zu weiteren Informationen zur Ausleihe der Eddys.

Go

D_Roller_go_08062021

Ebenfalls in grasgrüner Optik gehen die Go-Mopeds an den Start
Hier geht es zu weiteren Informationen zur Ausleihe der Go-Mopeds.

Felyx

D_Roller_Felyx_08062021

Die Felyx-Flitzer in dunkelgrün
Hier geht es zu weiteren Informationen zur Ausleihe der Felyx.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_Gebaeudereiniger_wringen_Pixabay_20210614

Schwerpunktaktion der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in der Branche der Gebäudereiniger: Hierfür setzte das Hauptzollamt Düsseldorf jetzt 23 Beamte ein, die 23 Mitarbeitende in Düsseldorf und Wuppertal zu ihren Arbeitsverhältnissen, den Sozialleistungen und dem Mindestlohn befragten. Bei 13 der 23 Kontakte werden die Beamten nun genauer nachprüfen. Laut Mitteilung fanden sie Anhaltspunkte dafür, dass der gesetzliche Mindestlohn unterschritten wird. Zudem müssen 16 Arbeitgeber mit einer umfangreichen Prüfung der Personalunterlagen und der Lohnbuchhaltung rechnen.

D_Eddy_Schultz_14062021

Das Volkswagen-Zentrum Düsseldorf hat seine Fahrzeugflotte erweitert, die Kunden als Ersatz bei einem Werkstattaufenthalt zur Verfügung stehen. In Kooperation mit den Stadtwerken können die Kunden von Gottfried Schultz jetzt neben Mietwagen, E-Bikes oder ÖPNV-Ticket auch einen Eddy nutzen.

D_Loop_Ikea2_30052021

Wenn Jugendliche auf der Straße landen ist schnelle Hilfe angesagt. Die Gründe sind vielfältig: Perspektivlosigkeit, fehlende Bezugspersonen, Stress mit den Eltern, Vernachlässigung bis hin zu Gewalt- und Missbrauchserfahrungen. Rund 37.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren sind in Deutschland von Obdach- und Wohnungslosigkeit betroffen, etwa ein Fünftel davon ist minderjährig. Die LOOP Kinderhilfe hat das Projekt „LOOP@home first step“ ins Leben gerufen, bei dem jeweils zwei Jugendlich ab 16 Jahren zusammen in einer Wohngemeinschaften im Düsseldorfer Stadtgebiet leben. Die IKEA-Stiftung unterstützt das Projekt jetzt mit 18.000 Euro.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---