Wirtschaft Unternehmen

D_martin_van_gemmeren_20160628

Soll nach Informationen, die report-D vorliegen, keine Vertragsverlängerung bekommen: Dr. Martin van Gemmeren

Düsseldorf flüstert: Verwaltungsrat der Stadt-Sparkasse will Vertrag mit Risikovorstand van Gemmeren nicht verlängern

Der Streit zwischen Stadt-Sparkasse Düsseldorf und der Stadt ist zwar beigelegt; doch nun fordert er an der Spitze des widerborstigen Geldinstituts den ersten Kopf. Nach Informationen, die report-D vorliegen, ist der Verwaltungsrat der Meinung, dass der für das Risikomanagement zuständige Sparkassenvorstand Martin van Gemmeren zum Jahresende keine Vertragsverlängerung bekommen soll.

Natürlich gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Verlautbarungen über Spitzenpersonalien wie diese, die sich gerade entwickeln. Doch der Verwaltungsrat war und ist extrem verschnupft über den Schaden, den die Betonköpfe im Sparkassenvorstand in den zurückliegenden Monaten angerichtet haben. Deshalb hat man heute mehrheitlich entschieden, dass eine Trennung von van Gemmeren besser sei – für die Stadt-Sparkasse Düsseldorf, ihre Kunden und ihre Mitarbeiter.

Aus der eigenen Substanz gewirtschaftet

Hinter dieser Formulierung steckt aber nicht nur der Ärger um eine lange Zeit verweigerte Ausschüttung von Stadt-Sparkassen-Gewinnen an die Stadt. Dem Vorstand wird eine falsche, weil zu zögerliche und selbst Kunden mit ausgezeichneter Bonität vertreibende Kreditpolitik nachgesagt. Dass die Stadt-Sparkasse Düsseldorf besser dasteht als viele andere Stadt-Sparkasse im Landes Nordrhein-Westfalen wird nicht mit der Tüchtigkeit, dem Mut und der Weitsicht des Vorstands in Verbindung gebracht. Sondern mit dessen Fähigkeit, durch Verkäufe aus der eigenen Substanz die Braut für einen Abend schöner zu machen, als sie anderntags im Sonnenlicht tatsächlich ausschaut.

Die Sache mit der Vorgeschichte

Das Risikovorstand Martin van Gemmeren vor knapp fünf Jahren aus dem Strudel der gecrashten HSH Nordbank nach Düsseldorf kam – und seit peinlichen Befragungen durch Ermittler, Staatsanwälte und parlamentarische Untersuchungsausschüsse mutmaßlich wenig Lust auf weitere Risiken hat, mag man menschlich verstehen. Eine Stadt-Sparkasse Düsseldorf hat aber auch den Auftrag, ihren Träger – die Stadt – und die Unternehmer in ihr, die Start-Ups, die Handwerker durch schwierige Zeiten zu bringen.

Warnschuss für den Vorsitzenden

Die Personalie van Gemmeren ist zugleich ein Warnschuss vor den Bug des Stadt-Sparkassenvorstand Arndt Hallmann. Der hatte sich 2011/12 für den nun in Ungnade gefallenen van Gemmeren stark gemacht und ihn überhaupt erst nach Düsseldorf geholt.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_F95_Trikot_12052019

Noch vor dem letzten Bundesligaspiel der Saison können sich die Fans auf das neue Heimtrikot der Fortunen freuen. Es ist in Anlehnung an das Heimtrikot von 1982 bis 1985 gestaltet und wird bereits beim Spiel gegen Hannover am Samstag (18.5.) zum Einsatz kommen.

D_KoeII_Animation_09052019

Der Gustaf-Grüngens-Platz nimmt langsam Gestalt an: Der Kö-Bogen II ensteht. Am Donnerstag (9.5.) wurde die Grundsteinlegung und das Richtfest gefeiert. Das Geschäfts- und Bürohausensemble wird eine der größten Grünfassaden Europas erhalten.

D_DLive_Bier_08052019

Gute Nachrichten für Besucher der Merkur Spiel-Arena: Ab 1. September kann leckeres Schumacher Alt genossen werden. Die Hausbrauerei Schumacher hat einen Vertrag mit D-Live geschlossen und ist damit die erste Hausbierbrauerei in einem Bundesligastadion.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D