Wirtschaft Unternehmen

D_Fassade_20150305

Auch Büro- und Geschäftshäuser wuren 2014 teurer - um bis zu 6 Prozent.

Düsseldorfer Grundstücks- und Immobilienpreise: ein teures Pflaster

Die Königsallee schlägt alles in Düsseldorf: Jeder Quadratmeter Grundstücksfläche muss entlang der Nobelmeile mit 17.400 Euro bezahlt werden. Insgesamt wurden 2014 die Immobilien teurer – im Mittel um acht Prozent. Das bremste den Markt nicht. Die Zahl der Käufe und Verkäufe stieg um neun Prozent; insgesamt wurden am Düsseldorfer Grundstücksmarkt 3,66 Milliarden Euro umgesetzt.

Die Zahlen stammen vom Gutachterausschuss, einem unabhängigen Expertengremium, das auf Basis der 6.029 notariellen Kaufverträge die Boden. Und Marktrichtwerte ermittelt, in Karten veröffentlicht und einmal im Jahr den Grundstücksmarktbericht schreibt.
Danach stiegen die Grundstückspreise. Für Einfamilienhausparzellen mussten Käufer 2014 rund zehn Prozent mehr berappen, für Grundstücke, auf denen Mehrfamilien- oder Geschäftshäuser gebaut werden sollten, war rund zwei Prozent zu zahlen. Unverändert blieben die Kosten für gewerbe- und Industriegrundstücke.

Hauspreise steigen um knapp 10 Prozent

Auch fertig gebautes wurde noch einmal teurer: Ein-/Zweifamilienhäuser um 9,2, Reihenhäuser um 8,7, Mehrfamilienhäuser um 6 Prozent. "Die Zahlen zeigen, dass sich der Düsseldorfer Immobilienmarkt weiterhin auf einem sehr hohen Preisniveau bewegt. Die Preissteigerungen sind allerdings je Teilmarkt unterschiedlich stark ausgeprägt", so der Vorsitzende des Gutachterausschusses Dipl.-Ing. Wilfried Mann.
Die aktuelle Bodenrichtwertkarte (55 Euro), die Marktrichtwertkarte (60 Euro), der Grundstücksmarktbericht (52 Euro) und die CD-Rom mit allen Produkten, einschließlich Luftbildkarte (140 Euro), verschaffen einen Überblick über den Düsseldorfer Grundstücksmarkt. Damit sind diese Veröffentlichungen nicht nur eine Hilfe für Banken, Sparkassen, Makler und Institutionen, sondern gerade auch für die kaufwilligen Bürgerinnen und Bürger. Die Veröffentlichungen sind in der Kundenzentrale des Vermessungs- und Liegenschaftsamtes Düsseldorf, Brinckmannstraße 5, erhältlich. Weitere Informationen sind im Internet unter www.duesseldorf.de/gutachterausschuss zu finden. Telefonische Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in Düsseldorf, Brinckmannstraße 5, zwischen 8.30 und 12.30 Uhr unter den Nummern 0211/89-95044 und 89-95045

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_Taxi_17042019

Die Gruppe der Taxi-Fahrer feiert es als ersten Erfolg, als in dieser Woche bekannt wurde, dass die Stadt Düsseldorf der Mietwagenfirma SafeDriver Ennoo die Erlaubnis zur Personenbeförderung entzogen hat. Damit hat Uber einen Vertragspartner weniger, doch das ändert wenig an der Düsseldorf-Präsenz, betont ein Uber-Firmensprecher. Ob das Vorgehen der Stadtverwaltung rechtens ist, soll jetzt das Verwaltungsgericht klären, kündigte der Chef von Ennoo an.

D_Leysieffer_20190403

Ein Kegel-Osterhase in Pink mit 65 Gramm Pralinen – 9,95 Euro, eine Trüffel-Eier-Stange mit 105 Gramm Hüftgold – 9,90 Euro – das sind nur zwei der Angebote der Chocolaterie Leysieffer. Aber es ist vielleicht das letzte Osterangebot. Die süßeste Versuchung der Düsseldorfer Königsallee hat am Dienstag (2.4.) Insolvenz angemeldet.

D_Rheinbahn_3_28032019

Wie erwartet hat der Aufsichtsrat der Rheinbahn am Donnerstag (28.3.) Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz zu neuen Vorständen berufen. Klar wird die Position des Vorstandsvorsitzenden bekleiden und mit Michael Richarz die Tätigkeit sofort beginnen. Lier stößt im Mai dazu.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D