Wirtschaft Unternehmen

D_thunatech_20150311

Düsseldorfer Biologen erfanden Techniken zur Zucht des Blauflossen-Thunfischs. Sie werden über Thunatech weltweit vermarktet

Spitzentechnologie made in Düsseldorf: Hier wohnt Daniel Düsentrieb

Wo werkelt Daniel Düsentrieb? Wo gibt es Hightech? Diese Fragen beantwortet die Internet-Plattform www.spotfolio.com. Sie hat das Datenmaterials des Bundesanzeigers ausgewertet und den Deutschen Hightech-Atlas 2015. Dabei kam heraus: Düsseldorf ist ein Schwerpunkt für moderne Technologien.

Insgesamt zeigt der Atlas 43.000 Firmen, die dem Hightech-Sektor zuzuordnen sind, davon 827 Großunternehmen. Der Wirtschaftsraum Düsseldorf (mit Hilden, Mettmann und Ratingen) liegt mit 23 Hightech-Großunternehmen ganz vorne in Deutschland. Die Großräume München und Aschaffenburg haben ebenfalls 23 solcher Technikschmieden.
Ähnlich sieht es bei den kleinen Unternehmen aus. Hier liegt die Region Düsseldorf – bei insgesamt 99 untersuchten Regionen – mit 493 Firmen auf dem 6. Platz. Und auch bei den Kleinstbetrieben zählt die Landeshauptstadt mit 156 Nennungen zu den TOP 10 in Deutschland.

Bundesweit Spitzenreiter bei Hightech-Gründungen

Düsseldorf ist bei Gründungen der Spitzentechnik im Verarbeitenden Gewerbe bundesweit sogar Spitzenreiter. Mit 1,94 Gründungen je 100.000 erwerbsfähigen Einwohnern im Untersuchungszeitraum 2010 bis 2013 (neueste verfügbare Zahlen), liegt Düsseldorf vor Köln (1,71) und Frankfurt (1,56). München stellt mit 1,48 Gründungen den 5. Platz, Berlin folgt auf Rang 6 mit 1,31 Gründungen.

Beispiele für clevere Unternehmen aus Düsseldorf

Von Spezialbeschichtungen über personalisierte Sicherheitslösungen oder Nutzungsmöglichkeiten für Klärschlamm bis hin zur erfolgreichen Thunfischzucht, Düsseldorfer Unternehmen bieten innovative Lösungen für komplexe Problemstellungen.
Eifeler Werkzeuge GmbH: Seit mehr als 30 Jahrten in Hellerhof angesiedelt, bietet das Unternehmen Hightech-Beschichtungen, die für den neuen Porsche ebenso wie für den Airbus benötigt werden.  
Die Gölzner GmbH gilt mit rund 40 Mitarbeitern als Spezialist für Sicherheit an der Haustür, zum Beispiel durch die automatisierte Erkennung von Personen anhand von biologischen Charakteristika, wie einem Fingerscan.
TerraNova Energy: Die Ingenieure des Düsseldorfer Jungunternehmens haben ein Verfahren entwickelt, durch das aus Biomasse, also z. B. Klärschlamm, energiereiche Biokohle gewonnen werden kann. Derzeit wird zum Nachweis der Praxistauglichkeit eine Pilotanlage auf dem Gelände der Düsseldorfer Stadtentwässerungsbetriebe betrieben.

Von der Promotion zur Unternehmensgründung

Auch bei den Ausgründungen aus der Hochschule heraus, den Spinn-offs, bietet Düsseldorf Erfolgsgeschichten. Bei Thunatech geht es um das Überleben des von Überfischung bedrohten Blauflossen-Thunfischs. Die Düsseldorfer Biologen Dr. Stephan Schulz, Dr. Florian Borutta und Prof. Dr. Christopher Bridges entwickelten Techniken für seine Zucht, die bisher unmöglich schien. Zunächst war das die Promotion für die Biologen. Doch dann entschlossen sie sich, die Techniken zusammen mit ihrem Doktorvater Prof. Dr. Christopher Bridges zu vermarkten. Tunatech wurde im August 2013 als GmbH gegründet und wird seitdem durch den Geschäftsführer Dr. Shukrallah Na`amnieh geleitet.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_Taxi_17042019

Die Gruppe der Taxi-Fahrer feiert es als ersten Erfolg, als in dieser Woche bekannt wurde, dass die Stadt Düsseldorf der Mietwagenfirma SafeDriver Ennoo die Erlaubnis zur Personenbeförderung entzogen hat. Damit hat Uber einen Vertragspartner weniger, doch das ändert wenig an der Düsseldorf-Präsenz, betont ein Uber-Firmensprecher. Ob das Vorgehen der Stadtverwaltung rechtens ist, soll jetzt das Verwaltungsgericht klären, kündigte der Chef von Ennoo an.

D_Leysieffer_20190403

Ein Kegel-Osterhase in Pink mit 65 Gramm Pralinen – 9,95 Euro, eine Trüffel-Eier-Stange mit 105 Gramm Hüftgold – 9,90 Euro – das sind nur zwei der Angebote der Chocolaterie Leysieffer. Aber es ist vielleicht das letzte Osterangebot. Die süßeste Versuchung der Düsseldorfer Königsallee hat am Dienstag (2.4.) Insolvenz angemeldet.

D_Rheinbahn_3_28032019

Wie erwartet hat der Aufsichtsrat der Rheinbahn am Donnerstag (28.3.) Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz zu neuen Vorständen berufen. Klar wird die Position des Vorstandsvorsitzenden bekleiden und mit Michael Richarz die Tätigkeit sofort beginnen. Lier stößt im Mai dazu.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D